Aufgrund von Sicherheitsbedenken hat der User „tommtomm“ aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, einen offenen Brief an die Verantwortlichen von Red Bull... Sicherheitsbedenken gegen Rijeka: Offener Brief eines RB-Salzburg-Fans

Aufgrund von Sicherheitsbedenken hat der User „tommtomm“ aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, einen offenen Brief an die Verantwortlichen von Red Bull Salzburg bzw. die Sicherheitsbeauftragten geschrieben.

Lieber Herr Reiter! Liebe Sicherheitsbeauftragte der Red Bull Arena!

Ich bitte Sie hiermit inständig, für die sicherlich wieder zu erwartenden 200 geladenen Auswärts-Gäste, die in den letzten Jahren immer wieder ohne zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen auf die Osttribüne gesetzt wurden, eine andere Lösung zu finden. Zum einen ist es ein Wahnsinn, sich von heißblütigen Südländern schon vor Anpfiff auf der eigenen Tribüne aus kürzester Distanz beschimpfen und demütigen zu lassen. Zum anderen kann es doch nicht sein, dass ein echter Salzburg-Fan, der sein hart verdientes Geld für Premium-Dauerkarten ausgibt, zwei Sitze weiter neben seinem angestammten Platz pöbelnde Auswärtsfans – und nichts anderes waren die Dinamo-Fans in den letzten Jahren, Promis und Ehrengäste hin oder her – zu ertragen hat. Gerade beim letzten Spiel gegen Zagreb war die Stimmung derart aufgeheizt, dass es fast in einer Katastrophe geendet hätte. In diesem Teil der Osttribüne sitzen nämlich immer wieder viele Red Bull-Mitarbeiter und Sportler, die zur Not auch schon mal zulangen können. Da nützen dann die kleinen, gelbgewandeten Mädels nämlich nichts mehr … 

Wenn es schon organisationstechnisch nicht anders zu bewerkstelligen ist, tragen Sie bitte wenigstens dafür Sorge, dass die Fangruppen konkret räumlich getrennt sind und zusätzlich Ordner (und ich wähle hier absichtlich die männliche Form) im Fall des Falles eingreifen können. Und bitte lassen Sie doch diese sinnlose Passkontrolliererei bei den Zugängen auf der Osttribüne. Denn was nützt es, einzelne Away-Fans am Zugang zu hindern, wenn von Vereinsseite dann doch wieder 200 oder mehr einfach en bloc reingelassen werden. 

Vielleicht ändert sich hier im neuen Spieljahr auch etwas zum Positiven – wünschen würden es sich wahrscheinlich viele, die nicht nur bei dieser einen Begegnung, sondern das ganze Jahr über in der Red Bull Arena anwesend sind. 

Vielen Dank und beste Grüße
ein Fan von der Ost

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.