Weltweit fieberten Fußballfans dem Release von FIFA 16 entgegen und vor gut zwei Wochen war es endlich soweit. EA brachte die neue Edition des... Tipps & Tricks vom FIFA-Profi (1) | Interview mit Ovidiu „Ovvy“ Patrascu

FernsehfansWeltweit fieberten Fußballfans dem Release von FIFA 16 entgegen und vor gut zwei Wochen war es endlich soweit. EA brachte die neue Edition des Klassikers auf den Markt und die Spieler durften sich auf einige Änderungen gefasst machen. Zum ersten Mal darf man beispielsweise mit Frauenteams auf Torjagd gehen und mit dem Draft-Modus gibt es eine interessante neue Turnierform. Die richtig großen Änderungen betrafen allerdings das Gameplay, denn FIFA 16 spielt sich komplett anders als sein Vorgänger. Einige FIFA-Fans verzweifeln regelrecht, da sich auch richtig gute Spieler teilweise wie blutige Anfänger fühlten und das Spiel neu erlernen müssen. Deshalb haben wir uns auf die Suche nach einem echten Profi gemacht, der in dieser siebenteiligen Serie wertvolle Tipps und Tricks gibt, die den Umstieg auf FIFA 16 erleichtern sollen. Der zweifache Europameister, Online-Weltmeister und vierfache Vizeweltmeister Ovidiu “Ovvy” Patrascu, der auf YouTube die besten FIFA-Tutorials erstellt, erklärte sich bereit, exklusiv für abseits.at an dieser umfangreichen Artikelserie mitzuwirken.

Insgesamt werden wir mindestens sieben Artikel im Laufe des Oktobers veröffentlichen, die sich neben den wichtigsten Anpassungen im Gameplay auch stark um die Ultimate Teams in FIFA 16 drehen werden. Ovvy wird für die wichtigsten Ligen die besten Teams zusammenstellen und die Auswahl seiner Lieblingsspieler begründen. Der FIFA-Profi wird pro Liga jeweils drei verschiedene Mannschaften kreieren, sodass für jeden Geldbeutel etwas dabei sein wird.

Im ersten Teil wollen wir Ovvy jedoch zunächst einmal kurz unseren Lesern vorstellen – anschließend wird er als Erste-Hilfe-Maßnahme gleich die drei wichtigsten Umstellungen beleuchten, die für den Umstieg von FIFA 15 auf FIFA 16 essentiell sind.

abseits.at: Hallo Ovvy, kannst du unseren Lesern ein wenig über dich erzählen?

Ovvy: Mein Name ist Ovidiu Patrascu, ich bin 26 Jahre alt und habe einen Master in Kybernetik und Öffentlichkeitsarbeit. Ich war professioneller Fußballer, doch eine schwere Verletzung im Alter von 18 Jahren zwang mich dazu vorzeitig meine Karriere zu beenden. Im Moment arbeite ich als professioneller FIFA-Spieler und als YouTube-Content-Creator.

(Anm.: Ovvy spielte seit er elf Jahre alt war im Nachwuchs beim FC Universitatea Craiova und schaffte es als Stürmer in die Kampfmannschaft. Eine schwere Beinverletzung sorgte leider dafür, dass er ein Jahr ausfiel, was gleichbedeutend mit dem Karriereende war.)

abseits.at: Wann hast du zum ersten Mal einen Teil der FIFA-Serie gespielt? Wann hast du angefangen Turniere zu spielen?

Ovvy: Ich bin bei FIFA 99 in die Serie eingestiegen und habe meine ersten professionellen Turniere im Jahr 2005 gespielt.

abseits.at: Bitte erzähle uns von deinen Erfolgen. Was hast du bisher erreicht? Welche bemerkenswerte Momente gab es in deiner Laufbahn als professioneller Gamer?

Ovvy: Es gab zahlreiche Momente die mir in Erinnerung bleiben werden. Ich bin 12-facher rumänischer Meister, wurde viermal Vizeweltmeister, zweimal Europameister und einmal Online-Weltmeister. Ich habe in der Profi-Gaming-Szene alles gesehen – ich verlor ein Weltmeisterschaftsfinale im Elfmeterschießen, nachdem ich in der 120. Minute den Ausgleich kassierte. Ich gewann aber auch die Online-Weltmeisterschaft, nachdem ich im Semifinale noch bis zur 90. Minute mit 1:0 zurücklag.

abseits.at: Nimmst du momentan ebenfalls an Turnieren teil?

Ovvy: Zuletzt trat ich beim Electronic Sports World Cup an, wo ich beim FIFA-15-Turnier unter die Top-5 kam. Bei den Gfinity Winter Masters kam ich ebenfalls unter die besten 5. Wann immer ich Zeit habe, oder eine Einladung bekomme, ist es für mich ein echtes Vergnügen an großen Turnieren teilzunehmen.

abseits.at: Wer sind momentan deiner Meinung nach die besten Spieler der Welt?

Ovvy: Wahrscheinlich Abdulaziz Alshehri, der Sieger der FIFA Interactive Weltmeisterschaft, August Rosenmeier, der dieses Turnier davor gewann und Ivan Lapanje, der Virgin Gaming Champion wurde.

abseits.at: Was sind die gravierendsten Unterschiede zwischen FIFA 15 und FIFA 16? Welche Anpassungen müssen die Spieler vornehmen? Kannst du uns die nützlichsten Tipps geben?

Ovvy: In der neuen Version sind präzise Pässe viel schwieriger zu spielen. Hier habe ich aber etwas, was euren Lesern helfen dürfte:

Die Tormänner haben sich im Vergleich zu FIFA 15 ebenfalls stark verbessert, man benötigt nun mehr Aufmerksamkeit bei den Schüssen:

Die revolutionärste Änderung bei FIFA 16 ist wohl die Einführung des neuen “No touch dribblings”, was helfen kann um einfach an einem Verteidiger vorbeizukommen. Auch dazu habe ich ein Tutorial erstellt.

Im nächsten Teil wird uns der Profi-FIFA-Spieler verraten, wer bei FIFA 16 seine Lieblingsspieler sind. Welche Kicker sind heuer eindeutig overpowered und günstig am Transfermarkt zu haben?

Wir bedanken uns bei Ovvy, der sich uns ganz unkompliziert für diese Artikelserie zur Verfügung stellte und verweisen auf seinen großartigen YouTube-Channel, der unserer Meinung nach die mit Abstand besten FIFA-16-Tutorials beinhaltet. Schaut mal vorbei, es gibt laufend neue Updates: http://www.youtube.com/OvvyFIFA

Außerdem würde sich Ovvy freuen, wenn ihr auf Facebook, Twitter und Twitch bei ihm vorbeischaut!

https://www.facebook.com/OvvyFIFA
https://twitter.com/OvidiuPatrascu
http://www.twitch.tv/OvvyFIFA

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.