Abseits.at wirft einen Blick auf die Mediendaten der abgelaufenen Fußballsaison. Im Zentrum der vierteiligen Serie stehen die Zuseherzahlen von Fußballübertragungen auf heimischen TV-Sendern. Es... TV-Check der Saison 2011/12 | Gesamtübersicht

Abseits.at wirft einen Blick auf die Mediendaten der abgelaufenen Fußballsaison. Im Zentrum der vierteiligen Serie stehen die Zuseherzahlen von Fußballübertragungen auf heimischen TV-Sendern. Es soll dokumentiert werden, an welchen Spielen und Bewerben die österreichischen Fernsehzuschauer besonders großes Interesse haben.

Die im Folgenden präsentierten Daten beruhen auf Erhebungen der Arbeitsgemeinschaft Teletest (www.agtt.at). Am Teletest nehmen 1.570 österreichische Haushalte teil, die die Bevölkerung mit all ihren Facetten repräsentieren sollen. Die erhobenen Daten dieser ausgewählten (und regelmäßig wechselnden) Haushalte werden auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet, um das Sehverhalten aller Österreicherinnen und Österreicher zu dokumentieren.

Mit der Reichweite wird in absoluten Zahlen beschrieben, wie viele Zuschauer sich eine bestimmte Sendung im Durchschnitt angesehen haben, der Marktanteil gibt an, wie viel Prozent der zu diesem Zeitpunkt fernsehenden Bevölkerung dies waren. Die Werte für Sendungen im ORF beschreiben den Marktanteil für das Gesamtpublikum, Privatsender weisen die Daten für die werberelevante Zielgruppe der 14 – 49-Jährigen aus.

Gesamtstatistik Saison 2011/12

Nachfolgend finden sich, nach durchschnittlicher Reichweite geordnet, sämtliche Fußballspiele, die auf österreichischen Fernsehsendern übertragen wurden und von denen Daten auffindbar waren.

Es zeigt sich deutlich, dass Länderspiele der ÖFB-Elf sowie die finalen Partien der Champions League die mit Abstand beliebtesten Übertragungen waren, gefolgt von Europacupspielen österreichischer Mannschaften und den Spitzenspielen der Bundesliga. Wie bereits ausgeführt, sind Vergleiche zwischen den einzelnen Sendern, zum Beispiel Puls 4 und ORF1,  derzeit aufgrund unterschiedlicher Ausgangspositionen noch nicht zielführend, so dass man etwa die Werte der Europacupqualifikation und der Europa League nicht gegeneinander aufrechnen sollte.

 

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.