Eine absolut irre Partie sahen die Zuschauer heute in der türkischen Metropole Istanbul. Besiktas und Galatasaray gaben sich die Ehre zum Derby und wussten... Irres Derby in Istanbul: Besiktas und Galatasaray trennen sich 3:3!

Eine absolut irre Partie sahen die Zuschauer heute in der türkischen Metropole Istanbul. Besiktas und Galatasaray gaben sich die Ehre zum Derby und wussten es die Fans im Inönü Stadion zu unterhalten.

Galatasaray konnte gleich dreimal eine Führung der Schwarz-Weißen ausgleichen. Die Heimmannschaft ging durch ein Eigentor des Brasilianers Felipe Melo in Führung (9.), kassierte jedoch kurze Zeit später durch Johan Elmander den Ausgleich zum 1:1 (20.). Kurz vor der Pause nutzte Besiktas einen schweren Fehler im Spielaufbau, um Filip Holosko einzusetzen, der trocken zum 2:1 abschloss (43.). Diesmal dauerte es aber nur zwei Minuten bis zum neuerlichen Ausgleich der Rot-Gelben: Nach einem Eckball nützte Umut Bulut ein Gestocher im Strafraum und stellte den 2:2-Pausenstand her (45.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nützte Holosko erneut einen schweren Fehler der Gala-Abwehr zum 3:2 (51.). Doch das Wechselbad der Gefühle für die Fans der beiden türkischen Großklubs wurde in der Schlussphase perfekt gemacht: Ein Elfmetertor von Selcuk Inan sorgte für den Schlusspunkt zum 3:3 (86.). Bei Besiktas spielte ÖFB-Legionär Veli Kavlak übrigens bis zur 89.Minute.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.