Mit großer Spannung werden die ersten beiden Viertelfinals erwartet. Zunächst trifft Deutschland auf Frankreich, während im Abendspiel Brasilien gegen Kolumbien gefordert ist. . Frankreich... Vorschau | Spannende Duelle zum Auftakt der Viertelfinalspiele

Didier Deschamps - FrankreichMit großer Spannung werden die ersten beiden Viertelfinals erwartet. Zunächst trifft Deutschland auf Frankreich, während im Abendspiel Brasilien gegen Kolumbien gefordert ist.

.

Frankreich – Deutschland | Viertelfinale

Rio de Janeiro, Estádio do Maracanã (73.000)
18:00 Uhr CET (13:00 Uhr Ortszeit)
ORFeins und ARD live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:2 (Freundschaftsspiel 2013, Paris)
Head-to-Head: 11-6-8

Mögliche Aufstellungen:
Frankreich: Lloris – Debuchy, Varane, Sakho, Evra – Cabaye – Pogba, Matuidi – Valbuena, Giroud, Benzema
Deutschland: Neuer – Lahm, Mertesacker, Hummels, J. Boateng – Khedira – Schweinsteiger, T. Kroos – Schürrle, T. Müller, Özil

Als einer der wenigen nunmehrigen Viertelfinalisten ersparte sich Frankreich den Gang in die Verlängerung, wenngleich erst späte Tore gegen Nigeria für das Weiterkommen nach 90 Minuten sorgten. Didier Dechamps Team hinterließ bislang den mitunter besten Eindruck aller Mannschaften, sieht sich nun aber der ersten ganz großen Bewährungsprobe gegen Deutschland ausgesetzt.

Vor dem Achtelfinale zwischen Deutschland und Algerien konnte man zwar mit vielem rechnen, aber dass es am Ende der regulären Spielzeit torlos stehen würde, kam doch sehr überraschend. Die DFB-Elf präsentierte sich über weite Strecken erschreckend schwach und vor allem die Abwehr hatte große Probleme mit den schnellen algerischen Konterstößen. Immerhin kehrt gegen Frankreich der zuletzt erkrankte Mats Hummels zurück, was dem Defensivblock mehr Sicherheit verleihen sollte, und auch Lukas Podolski ist wieder fit.

Muss Manuel Neuer gegen Frankreich wieder als Abwehrchef aushelfen? Mehr zum WM Viertelfinale Deutschland gegen Frankreich findet Ihr hier.

Brasilien – Kolumbien | Viertelfinale

Fortaleza, Estádio Plácido Aderaldo Castelo Pinto (64.000)
22:00 Uhr CET (17:00 Uhr Ortszeit)
ORFeins und ARD live

Statistik:
Letztes Aufeinandertreffen: 1:1 (Freundschaftsspiel 2012, New York)
Head-to-Head: 15-8-2

Mögliche Aufstellungen:
Brasilien: Julio Cesar – Dani Alves, Thiago Silva, David Luiz, Marcelo – Fernandinho, Paulinho – Oscar, Neymar, Hulk – Fred
Kolumbien: Ospina – Zuniga, C. Zapata, Yepes, Armero – C. Sanchez, Aguilar – Cuadrado, James – Gutierrez, Jackson

Um ein Haar hätte es die große Depression im Gastgeberland gegeben, aber sowohl kurz vor dem Ende der Verlängerung als auch im Elfmeterschießen rettete Metall Brasilien, sodass die Selecao gegen Chile doch noch weiterkam. Erneut wusste die Mannschaft von Luiz Felipe Scolari nicht zu überzeugen, vor allem Stürmer Fred sorgte oftmals für Kopfschütteln. Gegen Kolumbien wird definitiv eine Leistungssteigerung vonnöten sein, will man weiter im Turnier bleiben. Der zuletzt angeschlagene Neymar sollte fit sein, während Luiz Gustavo eine Gelbsperre absitzt.

Die Kolumbianer legten im Achtelfinale den souveränsten Auftritt hin und besiegten Uruguay dank zweier Tore von Shootingstar James Rodriguez mit 2:0. Der Lohn: Zum ersten Mal überhaupt zogen die Südamerikaner bei einer Weltmeisterschaft in die Runde der letzten Acht ein. Trainer Jose Pekerman befindet sich in der glücklichen Lage auf seinen gesamten Kader zurückgreifen zu können, weshalb er aller Voraussicht nach keine Umstellungen vornehmen und seine eingespielte Elf auf das Feld schicken wird.

Wankt Gastgeber Brasilien gegen Kolumbien? Neymar gegen James Rodriguez – wer hat sein Visier besser eingestellt? Alles zum Spiel auf wettbasis.com

OoK_PS, www.abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.