Nach dem äußerst unglücklichen Ausscheiden gegen Shakhtar Donetsk, geht es für Rapid im Herbst in der Gruppenphase der Europa League weiter. Die Ergebnisse des... Dritter oder vierter Lostopf? Rapid braucht fünf „richtige“ Aufsteiger für Topf 3
Pin It

SK Rapid Wien - Wappen mit Farben_abseits.atNach dem äußerst unglücklichen Ausscheiden gegen Shakhtar Donetsk, geht es für Rapid im Herbst in der Gruppenphase der Europa League weiter. Die Ergebnisse des heutigen Abends entscheiden darüber, aus welchem Topf die Hütteldorfer morgen um 13 Uhr gezogen werden. Mit etwas Glück geht sich der dritte Lostopf aus, welcher einige unangenehme Gegner ersparen würde. Man kann selbst nicht aktiv eingreifen, dennoch fiebert Rapid morgen mit einigen Mannschaften mit. Nachdem sechs gesetzte Vereine das Hinspiel verloren haben, befindet sich Rapid aktuell an vorletzter Position in Topf drei. Fünf richtige Ergebnisse in dreizehn realistischen Duellen reichen zum kleinen Glück, jedoch wird es wohl eine ganz enge Entscheidung.

Von den 22 Duellen sind 20 Ergebnisse für Rapid von Relevanz. Die zwei verbliebenen gesetzten Teams liegen in der UEFA-5-Jahreswertung hinter Rapid, dementsprechend haben auch deren Konkurrenten weniger Punkte erreicht. Im Detail betrifft das die Paarungen Krasnodar gegen Helsinki (5:1) und Belenenses gegen Altach (1:0).

Der jeweilige Ausgang hat keine Auswirkungen auf Rapid, alle vier möglichen Sieger wären, wenn überhaupt, knapp in Topf drei hinter Rapid gesetzt, während das Scheitern jedes weiteren gesetzten Klubs die Grün-Weißen in der Topfeinteilung eine Position nach oben klettern lässt.

Zehn plus drei Duelle nähren die Hoffnungen Rapids

Vor den Rückspielen stellt sich die Situation folgendermaßen dar. Aufgrund der Niederlagen von sechs Favoriten, welche unten fett hervorgehoben wurden und sich nach aktuellem Stand alle in Topf vier befinden, hat es Rapid in der aktualisierten „Livetabelle“ knapp in den dritten Topf geschafft. Somit würde man Gegner wie St. Etienne oder Southampton vermeiden und könnte stattdessen auf Konkurrenten wie Groningen oder Skenderbeu treffen. Blau unterlegte Mannschaften haben im Hinspiel nur ein Remis erreicht, die anderen 10 Favoriten haben sich im Hinspiel erwartungsgemäß durchgesetzt, könnten in einigen Fällen aber natürlich trotzdem noch ausscheiden. Am ehesten trifft dies auf Slovan Liberec, Girondins Bordeaux und vielleicht auch Rapids Gegner aus dem CL Play-off Ajax Amsterdam zu. Diese drei Teams haben jeweils zu Hause „nur“ 1:0 gewonnen.

Die Faustregel lautet: Egal welche der 20 Teams, fünf müssen ausscheiden, um Rapid einen Platz in Topf drei zu garantieren. Wie schon im letzten Update angekündigt, dürfte das eine mehr als enge Geschichte für die Grün-Weißen werden. Umso wichtiger wird es sein, dieses Mal einige Punkte in der Gruppenphase zu sammeln, damit man solch knappen Entscheidungen ohne aktiver Beeinflussungsmöglichkeit in Zukunft aus dem Weg gehen kann.

Das sind die 20 Paarungen und die jeweiligen Chancen für die Außenseiter. Sollten Favoriten ausscheiden, werden das wohl Teams aus den ersten 10, respektive 13 Paarungen sein.

Gute Chancen für Grün-Weiß

Die Underdogs auf der Überholspur
20:00 Rosenborg – Steaua Bukarest 3:0
18:00 Karabach – YB Bern 1:0
20:30 Standard – Molde 0:2
20:30 FC Salzburg – Minsk 0:2

Alles offen im Rückspiel
20:00 Alkmaar – Astra 2:3
20:45 Midtjylland – Southampton 1:1

Gutes Ergebnis im Hinspiel, schlechte(re) Karten im Rückspiel
20:45 Bilbao – Zilina 2:3
20:00 Panathinaikos – Gabala 0:0
18:00 Kasan – Rabotnicki 1:1
19:30 St. Etienne – Orhei 1:1

Mäßige Hoffnungsschimmer für Rapid

Trügerisches Heimspielergebnis für die gesetzten Favoriten
16:45 Almaty – Bordeaux 0:1
18:00 Jablonec – Ajax 0:1
20:00 Split – Liberec 0:1

Alles klar, oder?
19:30 Thun – Sparta Prag 1:3
20:00 Fenerbahce – Atromitos 1:0
20:30 Dortmund – Odd 4:3
21:00 Legia – Lugansk 1:0

Wir freuen uns auf die Gruppenphase
19:00 Videoton – Lech Posen 0:3
20:00 Bröndby – Paok 0:5
20:30 Vojvodina – Pilsen 0:3

Das Teilnehmerfeld setzt sich aus den 22 Siegern der Play-off Duelle, den 10 Champions League Play-off Verlierern und 16 bereits von Beginn an Qualifizierten zusammen. Letztere haben ihren Fixplatz der Platzierung in der UEFA-5-Jahres(länder)wertung zu verdanken, welche die Cupsieger der besten 12 Nationen, sowie den ersten für die Europa League spielberechtigten Verein der Nationen 1-4 mit der direkten Teilnahme an der Gruppenphase belohnt.

Die aktuellen „Live-Lostöpfe“

Abschließend möchten wir die komplette Übersicht zur Verfügung stellen, um nachvollziehbar zu machen, welche Ergebnisse den Teams aktiv wie passiv schaden oder helfen. Aufgrund der beträchtlichen Anzahl an ausstehenden Partien können sich die Töpfe daher noch erheblich verändern. Topf eins verändert sich wohl maximal um ein Team.

Nur als Beispiel: Gelingt es von den sechs akut gefährdeten Mannschaften lediglich Bilbao das Spiel zu drehen, wirkt sich das negativ für Braga, Sparta und Krasnodar aus. In diesem Fall würden diese drei genannten Vereine in den schlechteren Topf abrutschen und die Basken auf Position Neun im ersten Topf landen.

Schafft es zusätzlich nur mehr der FC Salzburg, welcher sich in Topf zwei an Position 17 einreihen würde, rutschen auch Monaco und Rapid je einen Topf hinunter.

Die für Rapid positiv verlaufenen Hinspiele sind fett hervorgehoben und befinden sich aktuell gesammelt in Lostopf 4.

Pot 1
———————— — —————-
01. Schalke 04 111.883
02. Dortmund 99.883 – a 4:3 vs.Grenland 2,875
03. Basel 84,875
04. Napoli 84.102
05. Tottenham 84.078
06. Ajax 66.195 – a 1:0 vs Jablonec 9,325
07. Villarreal 58.999
08. Kasan 57.099 – a 1:1 vs Rabotnicki 4,675
09. Sporting 56,276
10. Olympique Marseille 55.483
11. Dnipro Dnipropetrovsk 52.033
12. Sporting Braga 51,776

Pot 2
———————— — —————-
13. Fiorentina 49.102
14. Lazio 49,102
15. Anderlecht 47.440
16. Liverpool 47.078
17. Vik. Pilsen 41.825 – a 3:0 vs Vojvodina 6,275
18. Brügge 41.440
19. PAOK 40.880 – a 5:0 vs Bröndby 7,460
20. Celtic 39,080
21. Besiktas 36.520
22. APOEL 35.460
23. AS Monaco 31.483
24. Sparta Prag 30.825 – h 3:1 vs Thun 10,375

Pot 3
———————— — —————-
25. Fenerbahçe 30.020 – a 1:0 vs Atromitos 10,380
26. Legia 24.800 – a 1:0 gegen Lugansk 10,533
27. Bordeaux 24.483 – h 1:0 vs Almaty 2,575
28. Lok Moskau 23.099
29. Panathinaikos 19.880 – a 0:0 vs Gabala 2,750
30. Lech Posen 17.300 – h 3:0 vs Videoton 7,950
31. Saint-Étienne 16.983 – a 1:1 vs Orhei 3,750
32. Slovan Liberec 16.325 – h 1:0 vs Hajduk 11,200
33. Southampton 16.078 – h 1:1 vs Midtjyl. 7,960
34. FC Augsburg 15.883
35. Rapid Wien 15.635
36. FK Krasnodar 15.099 – h 5:1 vs Helsinki 11,140

Pot 4
———————— — —————-
37. Partizan Belgrad 14.775
38. Asteras Tripolis 13.380
39. Belenenses 12.276 – a 1:0 vs Altach 5,135
40. Rosenborg 11.875 a 3:0 vs Steaua 40.259
41. Karabach 11.500 a 1:0 vs YB Bern 31.375
42. Molde Nor 10.375 a 2:0 vs Standard 25.440
43. Giurgiu 9.759 h 3:2 vs AZ Alkmaar 46.695
44. Minsk 9.650 h 2:0 vs Fc Salzburg 43.135
45. Zilina 8.750 h 3:2 vs Bilbao 56.999
46. FC Groningen 8.695
47. FC Sion 8.375
48. Skënderbeu 5.575

Daniel Walter, www.abseits.at

Pin It

Daniel Walter