Unumstritten ist Salzburg-Trainer Adi Hütter bei den Fans freilich nicht. Der einstige Grödig-Coach trat nach dem Abgang von Roger Schmidt, der den Salzburgern eine...
Pin It

Adi Hütter - Red Bull SalzburgUnumstritten ist Salzburg-Trainer Adi Hütter bei den Fans freilich nicht. Der einstige Grödig-Coach trat nach dem Abgang von Roger Schmidt, der den Salzburgern eine Handschrift verpasste, wie kein anderer Coach zuvor, in sehr große Fußstapfen. Wir haben uns in der Fanbase umgehört und die aktuelle Stimmung der Anhänger den Trainer betreffend eingeholt.

Im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum starteten die Fans eine Umfrage. Sie wollten wissen, wie viele Fans der Meinung sind, dass Adi Hütter auch in der nächsten Saison noch Trainer bei Red Bull Salzburg sein sollte. Das vorläufige Ergebnis ist knapp: 57% der etwa 300 Befragten halten dem Trainer die Stange. Knapp 43% wollen 2015/16 einen neuen starken Mann auf der Bank der Roten Bullen sehen.

Hier einige Pro- und Contra-Meinungen der Fans:

aesop_raconteur: „Ab jetzt gilt es. Wenn Adi Hütter jetzt Ruhe bewahrt und man bis zum Saisonende tatsächlich eine Entwicklung in dieser – seien wir uns ehrlich – so gut wie neuen Mannschaft erkennt, dann kann er gerne bleiben. Wenn nicht, dann muss man sich etwas anderes einfallen lassen.“

Richard Rawlings: „Ich wünsche ihm ja alles Gute, aber ich sage Nein, weil sich das Team unter seiner Führung nicht weiterentwickeln wird sondern stagniert, weil sein Grödig-Gegenpressing-System nicht absolut erfolgsversprechend ist! Zu anfällig verhält sich in praktisch jedem Spiel die Abwehr, zu ideenlos immer nur durch die Mitte die Offensive! Seine Aufstellungen teilweise oft unverständlich, und betreffend Standards möchte ich nicht wissen wie viele Eckbälle wir durchschnittlich pro Spiel haben und daraus nichts Zählbares rausschaut, ja zumeist nicht mal eine Gefahr für den Gegner bedeutet! Einst war RB Salzburg in der heimischen Red Bull Arena eine Macht, kaum zu schlagen. Heute fürchtet sich in Wals-Siezenheim keiner mehr vor den Bullen!“

FireBull22: „Natürlich kann man Sachen kritisch sehen, ich hätte auch immer noch lieber Schmidt bei uns, aber im Gesamten betrachtet hat mich Hütter seit Sommer doch eher positiv überrascht. Natürlich war die Malmö-Geschichte und die Durststrecke danach, aber seitdem läuft‘s im Großen und Ganzen ganz gut. In der Euro-League souverän Gruppenerster, dann gegen einen leider viel zu starken Gegner ausgeschieden, wo wir uns trotzdem gut verkauft haben, in der Liga noch immer mit Abstand Erster, und im Cup noch mit dabei…“

Bullen-Fan: „Hütter sollte seine Chance haben. Ist ja noch nicht so lange her, dass er durch die Abgänge der zwei besten Spieler und eines tollen Stürmers drei tragende Säulen unseres Spiels verloren hat. Die Zugänge konnten die Lücken bis dato noch nicht ansatzweise schließen. Diese Situation hat sich Hütter ja nicht ausgesucht. Auch die erste Saison von Roger Schmidt war durchwachsen.“

LordVader01: „Ja, weil ich positiv überrascht bin, dass Hütter es nach den Abgängen von Kampl und Alan geschafft hat auch im Frühjahr eine funktionierende Mannschaft auf den Platz zu stellen und ich nach einigen Zweifeln im Herbst genau aufgrund dieser Tatsache zur Überzeugung gekommen bin, dass Hütter wirklich kein schlechter Trainer ist. Auch wenn er meiner Meinung nach aktuell das falsche System spielen lässt, so hat er aber die Fähigkeit dies einzusehen und entsprechend zu reagieren. Wirklich anrechnen kann man ihm nur, und das tue ich auch, das Ausscheiden gegen Malmö, da er hier im Rückspiel ohne Not bei der Aufstellung Amok gelaufen ist.“

Lateral: „Der Anspruch der Fans passt seit Ajax einfach überhaupt nicht mehr mit der Wirklichkeit zusammen. schaut euch bitte unseren Kader an, dann kann man nur zu der Erkenntnis kommen, dass wir over- und nicht under-performen.“

Campione: „Man ist doch auf Kurs, gesehen jetzt in Relation zu dem, was man von RBS erwarten darf. Man entwickelt mit voller Überzeugung junge Spieler und ist trotz allem 6 Punkte voraus und nimmt unter Umständen den Cup mit. Ich glaube, dass manche die Sicht auf RBS verändern sollten. Der Verein sieht sich nicht mehr in der Rolle, wie ihn manche Fans sehen. Übergeordnetes Ziel ist es Athleten in allen Bereichen zu formen und zu entwickeln und bei Möglichkeit in Leipzig unterzubringen. Und Entwicklung kann halt auch manchmal bedeuten, dass sie auf Kosten des kurzfristen Erfolges voranschreitet. Ich weiß nicht, ob es bei RBS mittlerweile ähnliche Züge angenommen hat. Aber bei Liefering ist es definitiv so, dass Spieler dazu angewiesen werden, ihre Verhaltensweisen in diese und jene Richtung zu lenken, mit dem Bewusstsein, dass dies den kurzfristigen Erfolg unterbinden könnte, weil er in seinen alten Denkmustern für den Moment noch erfolgreicher wäre, so aber relativ bald an seine Grenzen stoßen würde. Und auch dies trägt dazu bei, dass sich junge Talente bei Liefering nach etwas Entwicklungszeit profilieren können, weil sie nicht diesem Druck des kurzfristigen Erfolges ausgesetzt sind und das Zugeständnis des Trainers bekommen, dass sie in der Einfindungsphase an neue Abläufe Fehler machen dürfen, ja sogar Fehler machen sollen. Von diesen gemachten Fehlern profitiert dann eben RBS in der nachfolgenden Hierarchiestufe.“

adihuetter: „Kleiner Gag am Rande: Sowohl Schmidt als auch Hütter hatten in der ersten Saison nach 26 Runden 51 Punkte. Hütter hat mit 72/34 sogar die bessere Tordifferenz (Schmidt: 60/30). Und in der EL kann man keinen Vergleich ziehen, weil Schmidt nicht in dieser war – Hütter schon.“

chrischinger86: „Im Moment bewegen wir uns leider irgendwie Schritt für Schritt in Richtung der Vor-Schmidt-Ära. Bis auf Teilstücke von Spielen haben wir im Frühjahr in der Liga eigentlich kaum mal über 90 Minuten eine saubere Leistung gesehen ohne krasse individuelle Fehler.“

muchoToro: „Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass es eine so grandiose Saison wie jene von 2013/14 unter Roger Schmidt höchstwahrscheinlich nicht mehr geben wird. Da hat einfach alles (Kader-Trainerteam) zusammengepasst. Heute hat Salzburg seinen Schrecken für den Rest der Liga längst verloren, und jeder Klub kann selbst in der Bullen-Arena 3 Punkte ohne weiteres mitnehmen. Das Ganze hat aber auch etwas Positives an sich, die Spannung um den Titel ist wieder gestiegen.“

menasche: „Es muss festgehalten werden, dass Adi Hütter bisher weder eine Trendumkehr in Sachen Punkteausbeute, noch in der spielerischen Qualität vollbracht hat. Er hat es nach knapp 10 Monaten nicht geschafft, der Mannschaft seine Spielidee zu vermitteln und die Spieler – darüber kann man jetzt zurecht diskutieren, ob es im Aufgabenbereich eines Trainers liegt – entsprechend zu motivieren, dass auch die Aufgaben in der Liga mit vollstem Ernst und der richtigen Einstellung angegangen werden. Ich sehe die Zukunft daher, trotz der 6 Punkte Vorsprung, nicht so rosig. Ich „mache mir nicht ins Hemd“, weiß aber auch, dass die aktuellen Leistungen dazu führen werden, dass der Vorsprung bis Ende der Saison verspielt wird. Außerdem weiß ich, wie unsere Mannschaft mit Drucksituationen umgeht. Diese Faktoren in Summe stimmen mich jedenfalls einmal skeptisch. Ich glaube aber dennoch daran, dass das Team endlich beginnt, die geforderten Leistungen auf dem Platz zu zeigen, sodass der Titel in Salzburg bleibt. Alles andere wäre ja der Super-GAU.“

piranha023: „Sollte der Titel noch verspielt werden muss dafür auch der Herr Sportdirektor in die Verantwortung genommen werden. Der eingeschlagene Weg ist schließlich auf seinen Mist gewachsen. Vielleicht lernt er dann, dass man selbst in unserer Liga nur mit Jungen nicht bestehen kann. In der momentanen Truppe ist für mich definitiv zu wenig Erfahrung und Routine drinnen.“

jimihendrix: „Hütter hat auch bei Grödig genug oft erkennen lassen, dass er taktisch nicht außergewöhnlich viel kann. Mittlerweile ist man wieder beim öden, durchschnittlichen österreichischen Kick angekommen, den man auch vor der Ära Schmidt kannte. Nur eben mit besserem Personal, weshalb der Meistertitel in meinen Augen die Pflichtaufgabe ist. Kein einziger Spieler hat sich seit Hütter weiterentwickelt und die Eingliederung der neuen Spieler dauert auch viel zu lange.“

Alle Meinungen zum Thema findet ihr im Red Bull Salzburg Forum des Austrian Soccer Board.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen