Während zahlreiche Eigenbauspieler aktuell mit der Profimannschaft im Trainingslager in Belek weilen, laufen die Zukunftsplanungen von Rapid II und der grün-weißen Akademie auf Hochtouren.... Neuer Nachwuchsteamspieler für Rapid II

Während zahlreiche Eigenbauspieler aktuell mit der Profimannschaft im Trainingslager in Belek weilen, laufen die Zukunftsplanungen von Rapid II und der grün-weißen Akademie auf Hochtouren. Mit Nicolas Bajlicz wechselt ein ÖFB-Nachwuchsnationalteamspieler vom 1. FC Köln nach Hütteldorf und unterschreibt einen Vertrag bis Sommer 2024.

Der gebürtige Wiener wagte mit 16 Jahren den Schritt ins Ausland zum „Effzeh“ und kam dort im ersten Jahr in der U17 zum Einsatz. Im vergangenen Herbst absolvierte er vier Partien in der U19 des 1. FC Köln, dabei gelang dem talentierten Mittelfeldspieler ein Treffer. Für das rot-weiß-rote Nachwuchsnationalteam unter Teamchef Hermann Stadler stand der 17-jährige insgesamt schon 24-Mal auf dem Feld und erzielte dabei zwei Treffer. Nicolas Bajlicz wird mit sofortiger Wirkung in den Trainingskader von Rapid II aufgenommen und blickt seiner Zukunft mit Vorfreude entgegen: „Der SK Rapid ist der größte Verein in Österreich, es ist eine Ehre für mich hier zu spielen. Nach eineinhalb Jahren in Köln bin ich glücklich über die Chance und möchte mich schnellstmöglich in der Mannschaft etablieren. Ich kenne viele der Jungs vom Nationalteam und freue mich daher unheimlich auf diese herausfordernde Aufgabe.“

Der sportliche Leiter SK Rapid II, Akademie und Nachwuchs Willi Schuldes ist vom Neo-Rapidler überzeugt: „Wir kennen Nicolas nicht nur aufgrund seiner Vergangenheit in Wien schon lange. Er ist ein ausgezeichneter und technisch sehr versierter Fußballer, der stets tolle Lösungen auf engstem Raum parat hat. Es ist schön, dass er sich für einen Wechsel zum SK Rapid entscheiden hat, und wir freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft in den nächsten Jahren.“

Vertrag bis 2024 für Emirhan Köse

Eine wichtige Stütze der aktuellen U16-Herbstmeistermannschaft des SK Rapid bindet sich bis 2024 an den Verein. Emirhan Köse unterzeichnete seinen ersten Jungprofivertrag beim österreichischen Rekordmeister. Der aktuelle ÖFB-Nachwuchsnationalteamspieler gilt als zweikampfstarker Defensiv-Allrounder, der vor allem auf den beiden Außenverteidigerpositionen zum Einsatz kommt, aber auch als klassischer Sechser vor der Abwehr agieren kann. Nachwuchsleiter Willi Schuldes sieht im 15-jährigen großes Potenzial: „Emirhan Köse zeigt nicht nur bei uns Woche für Woche starke Leistungen, sondern ist auch im ÖFB-Nationalteam ein fixer Bestandteil. Mit diesem Vertrag wollen wir einem weiteren Eigenbauspieler eine Chance bieten, der das Rapid-Gen in sich trägt und die grün-weißen Tugenden auf dem Platz lebt.“

In der ÖFB-Jugendliga U16 kam der Abwehrspieler in den ersten acht Runden beinahe ausnahmslos über die volle Distanz zum Einsatz und ging dabei auch acht Mal als Sieger vom Platz. Die restlich Spielzeit verpasste er leider krankheitsbedingt, doch nun steht der 15-jährige wieder voll im Vorbereitungstraining.

Emirhan Köse selbst freut sich über seine weitere Zukunft in Hütteldorf: „Mit dieser Vertragsunterzeichnung bin ich dem Schritt Profifußballer zu werden ein Stück nähergekommen. Ich möchte mich beim SK Rapid für diese Chance bedanken und ich werde weiterhin alles geben, um dieses Vertrauen zurückzuzahlen.“

abseits.at Redaktion

cialis kaufen