Wie jedes Jahr wollen wir euch auch heuer nach dem Abschluss der Saison einige interessante Statistiken zeigen und so die abgelaufene Spielzeit noch einmal... Statistiken zur Saison 2022/23: Dominik Fitz führt Expected-Assist-Wertung an

Wie jedes Jahr wollen wir euch auch heuer nach dem Abschluss der Saison einige interessante Statistiken zeigen und so die abgelaufene Spielzeit noch einmal Revue passieren lassen. Nachdem wir uns bereits die Expected-Goal-Statistiken angesehen haben, wollen wir nun einen Blick auf die Expected Assists werfen. Alle Daten und Grafiken stammen von Wyscout S.p.a. und lassen sich per Klick vergrößern.

In der österreichischen Bundesliga kommt es bekanntlich nach 22 Runden zu einer Teilung ins Meister- und Qualifikationsplayoff. Spieler von Teams aus dem unteren Playoff können leichte Vorteile bei den Statistiken haben, da sie in den letzten 10 Runden gegen schwächere Teams spielen. Weiters muss man bei den Saisonstatistiken bedenken, dass aufgrund der Playoff-Spiele die Austria Lustenau, die Wiener Austria und der Wolfsberger AC mehr Partien absolvierten, in denen die Spieler ihre Statistiken weiter ausbauen konnten. Auch deshalb werden wir euch wo es möglich ist immer die Werte pro 90 Minuten zusätzlich auflisten.

Die Assist-Statistiken können sich je nach Quelle immer ein wenig unterscheiden und so haben wir auch heuer Unterschiede bei den Daten der offiziellen Bundesliga, transfermarkt.at und Wyscout gefunden. Wenn wir im weiteren Verlauf des Artikels auf die tatsächliche Anzahl der Assists verweisen, dann nehmen wir die Daten der offiziellen Bundesliga-Seite als Grundlage. Die Expected Assist Werte stammen von Wyscout.

Was sind Expected Assists (xA)?

Der Expected Assist liefert die Antwort auf die Frage, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein bestimmter Pass zu einem Tor-Assist führt. Verschiedene Faktoren beeinflussen diese Berechnung, einschließlich der Position, von der der Pass abgegeben wurde, der Standort des Empfängers, die Länge des Passes und die Passart. Es ist wichtig zu beachten, dass die Expected Assists sowohl normale Pässe und Flanken, als auch Eckbälle und Einwürfe umfassen. Nicht berücksichtigt werden jedoch durch Fouls erhaltene Strafstöße und Freistöße.

Dominik Fitz, der mit elf Torvorlagen die Assist-Wertung in der österreichischen Bundesliga anführt, weist auch in der Expected-Assist-Wertung die besten Werte aus. Der Austria-Mittelfeldspieler kommt auf einen xA-Wert von 9.38 und liegt damit knapp vor Sturm-Spieler Manprit Sarkaria.

Auf den weiteren Plätzen liegen die Rapid-Spieler Jonas Auer und Marco Grüll, die beide auf dem linken Flügel agieren. Ein Dauerbrenner in dieser Wertung ist ein weiterer Rapid-Spieler. Thorsten Schick schaffte es in den letzten drei Jahren stets in die Top 10, wobei er in der Saison 2020/21 mit einem xA-Wert von 12.02 die Wertung sogar vor Michael Liendl für sich entscheiden konnte. Nachdem er vergangenes Jahr auf dem achten Platz landete, liegt er heuer auf Platz 7 und ist der Spieler in den Top 10, der für seinen xA-Wert die wenigste Einsatzzeit benötigte.

Nicolas Seiwald ist der einzige Salzburg-Spieler in den Top 10. Maurice Malone kam zwar wie Sarkaria auf neun Assists, liegt aber in der xA-Wertung mit einem Wert von 3.21 nur auf Platz 29 – hier waren seine Mitspieler demnach ganz besonders effektiv.

Stefan Karger

cialis kaufen