Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Fabian Miesenböck... Slowakischer Meister: Pehlivan geht, Miesenböck kommt

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Fabian Miesenböck

LM, 24, AUT | SC Wiener Neustadt – > Spartak Trnava

In der vergangenen Spielzeit wurde Spartak Trnava mit den drei Österreichern Yasin Pehlivan, Marvin Egho und Kubilay Yilmaz überraschend slowakischer Meister. Pehlivan verlässt Trnava, aber ein neuer ÖFB-Legionär rückt nach: Fabian Miesenböck kommt aus Wiener Neustadt und unterschreibt einen Zweijahresvertrag bei den Slowaken. Der flexible Kärntner Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom Zweitligisten und ist nach Erik Grendel und Dobrivoj Rusov der dritte Neue beim slowakischen Meister.

Yasin Pehlivan

DM, 29, AUT | Spartak Trnava – > Genclerbirligi

Wie bereits erwähnt verlässt dafür Yasin Pehlivan die Slowaken. Der 29-jährige Sechser und 17-fache ÖFB-Teamspieler wechselt ein zweites Mal in die Türkei. Genclerbirligi ist in einem Vaterland sein vierter Klub nach Gaziantepspor, Bursaspor und Kayseri Erciyesspor. Pehlivan unterzeichnet einen Einjahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr. Genclerbirligi stieg in der vergangenen Saison in die zweite türkische Liga ab und befindet sich deshalb derzeit in einem Umbruch. Recht bekannte Namen wie Skuletic, Sessègnon oder Florentin Pogba werden den Verein demnach verlassen.

Sinan Bakis

ST, 24, TUR/GER | Bursaspor – > Admira Wacker Mödling

Die Admira verstärkt ihren Angriff mit dem durchschlagskräftigen Deutsch-Türken Sinan Bakis. Der 24-Jährige kommt ablösefrei von Bursaspor. In Bursa spielte Bakis zuletzt zwei Saisonen, brachte es aber insgesamt nur auf 20 Ligaeinsätze, davon sieben von Beginn an. In der abgelaufenen Spielzeit traf er gar nicht, in der davor nur einmal. Bakis wurde im deutschen Troisdorf als Sohn einer türkischen Einwandererfamilie geboren und wurde im Nachwuchs beim Bonner SC Schützenkönig in der regionalen B-Junioren-Mittelrheinliga. Später kickte er im Nachwuchs von Bayer Leverkusen, ehe er in die Türkei wechselte. Der Stürmer kann auch als Linksaußen und Rechtsaußen eingesetzt werden.

Florian Flecker

RM, 22, AUT | Wolfsberger AC – > TSV Hartberg

Mit Florian Flecker verpflichtet Hartberg einen Spieler mit guten Anlagen, der noch dazu flexibel einsetzbar ist. Auf der rechten Außenbahn kann der Steirer auf jeder Höhe spielen und auch für das defensive Mittelfeld ist er eine Alternative. Letzte Saison spielte Flecker in Wolfsberg, blieb dort aber weitgehend blass. In Hartberg unterschrieb der 22-Jährige nun einen Einjahresvertrag. Hartberg hat mit den Abgängen zahlreicher Stammspieler zu kämpfen: Nach dem Aufstieg in die Bundesliga verließen Gollner, Meusburger, Sprangler, Mislov, Fischer und Gölles den Verein. Flecker ist nun nach Sallinger, Huber, Geissler, T.Kainz, Ljubic, Blauensteiner und Diarra der achte Neue bei den Steirern.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen