Salzburg verabschiedet sich mit einem Sieg gegen Napoli aus der Europa League und manövriert Österreich an den Niederlanden vorbei auf den elften Platz der... Fünfjahreswertung: Rettet Juventus den CL-Fixplatz für Österreich?

Salzburg verabschiedet sich mit einem Sieg gegen Napoli aus der Europa League und manövriert Österreich an den Niederlanden vorbei auf den elften Platz der UEFA-Fünfjahreswertung. Nun heißt es Daumen drücken, dass Juventus Turin im Champions-League-Viertelfinale beide Spiele gegen Ajax Amsterdam gewinnt. abseits.at liefert das aktuelle Update zur UEFA-Fünfjahreswertung.

  1. Österreich – 31,250

Salzburg bewies gegen Napoli, dass man sich vor eigenem Publikum vor keiner Mannschaft Europas verstecken muss und schickte die Italiener mit einer 1:3-Niederlage nach Hause. Nach der 0:3-Pleite im Hinspiel war dies jedoch zu wenig für den Aufstieg.

Bereits ausgeschieden:

Salzburg (ELAF), Rapid Wien (ELSF), Sturm Graz (ELQ3/Larnaka), LASK (ELQ3/Beşiktaş), Admira (ELQ2/CSKA Sofia)

  1. Niederlande – 31,233

Ajax Amsterdam steht nach der Gala gegen Real Madrid als erster niederländischer Verein seit 2006/07 im Viertelfinale der Champions League, wo nun Juventus Turin wartet.

Nächste Runde:

CL: Ajax Amsterdam – Juventus Turin

Bereits ausgeschieden:

PSV Eindhoven (CLGS), Feyenoord Rotterdam (ELQ3/Trencin), Vitesse Arnheim (ELQ3/Basel), Alkmaar (ELQ2/Tobol Kostanay)

  1. Tschechien – 28,675

Slavia Prag setzte sich sensationell gegen Sevilla durch und steht im Viertelfinale der Europa League. Die Tschechen gewannen das Rückspiel mit 4:3 nach Verlängerung, wobei der entscheidende Treffer in der letzten Minute fiel. In der nächsten Runde wartet nun mit Chelsea einer der absoluten Titelfavoriten.

Nächste Runde:

EL: Slavia Prag – Chelsea

Bereits ausgeschieden:

Viktoria Plzen (ELSF), Jablonec (ELGS), Sigma Olmütz (ELQ4/Sevilla), Sparta Prag (ELQ2/Subotica)

  1. Griechenland – 27,600

Alle Mannschaften bereits ausgeschieden:

Olympiakos (ELSF), AEK Athen (CLGS), PAOK Saloniki (ELGS), Atromitos (ELQ2/Dinamo Brest), Asteras Tripolis (ELQ2/Hibernians)

  1. Kroatien – 27,375

Dinamo Zagreb bot Benfica nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel auch auswärts lange gut Paroli, letztlich musste sich das Team von Nenad Bjelica jedoch nach Verlängerung mit 0:3 geschlagen geben. Dennoch liegt eine positive Saison hinter Kroatien, das zum ersten Mal überhaupt die Top-15 der UEFA-Fünfjahreswertung erreicht.

Bereits ausgeschieden:

Dinamo Zagreb (ELAF), Rijeka (ELQ3/Sarpsborg), Hajduk Split (ELQ3/Steaua Bukarest), Osijek (ELQ2/Glasgow Rangers)

  1. Dänemark – 27,025

Alle Mannschaften bereits ausgeschieden:

Kopenhagen (ELGS), Brøndby (ELQ4/Genk), Midtjylland (ELQ4/Malmö), Nordsjaelland (ELQ3/Partizan Belgrad)

  1. Schweiz – 26,900

Alle Mannschaften bereits ausgeschieden:

Zürich (ELSF), Young Boys Bern (CLGS), Basel (ELQ4/Apollon Limassol), Luzern (ELQ3/Olympiakos Piräus), St. Gallen (ELQ2/Sarpsborg)

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

10.Türkei (0/5): 34,600 (5,500)

  1. Österreich (0/5): 31,250 (6,200)
  2. Niederlande (1/5): 31,233 (7,400)
  3. Tschechien (1/5): 28,675 (6,500)
  4. Griechenland (0/5): 27,600 (5,100)
  5. Kroatien (0/4): 27,375 (5,750)
  6. Dänemark (0/4): 27,025 (4,875)
  7. Schweiz (0/5): 26,900 (3,900)
  8. Zypern (0/4): 24,925 (6,125)

Analyse der aktuellen Lage:

Hinter Österreich liegt zum dritten Mal in Folge eine ausgesprochen positive Saison. Mit 6,200 Punkten war nach den schwachen Qualifikationsleistungen nicht zu rechnen gewesen, dank eines starken Herbstes ist nun jedoch sogar die Verteidigung des fixen Champions-League-Startplatzes möglich.

Dazu bedarf es allerdings zweier Niederlagen von Ajax Amsterdam im Viertelfinale der Champions League gegen Juventus Turin. Nicht ausgeschlossen und durchaus möglich, allerdings wäre ein Punktgewinn der in dieser Saison bärenstark auftretenden Niederländer alles andere als eine Sensation.

Spätestens nach den Viertelfinalrückspielen wird feststehen, ob Österreich Platz elf verteidigt hat. Dann könnte ebenfalls bereits feststehen, ob der diesjährige Meister fix in der Champions League steht. Nach der Auslosung stehen die Chancen dafür jedenfalls gut. Setzen sich jeweils die Favoriten (Barcelona, Manchester City, Juventus Turin und Liverpool) durch, die sich über ihre nationale Liga für die Champions League qualifizieren werden, darf gejubelt werden.

In der Europa League ist indessen auf einen Titelgewinn von Napoli zu hoffen, damit der österreichische Vizemeister eine Runde später in die Champions-League-Qualifikation einsteigt und damit auch im Falle eines Scheiterns fix in der Europa League steht. Napoli wird sich den Champions-League-Platz in der Serie A nicht mehr nehmen lassen, wohingegen andere Schwergewichte wie Chelsea oder Arsenal an dieser Aufgabe scheitern könnten.

Nach aktuellem Stand würde Österreich die nächste Saison mit knapp zwei Punkten Vorsprung auf die Niederlande auf dem elften Platz des UEFA-Rankings beginnen. Dank der drei starken letzten Spielzeiten ist ein Verbleib in diesen Gefilden durchaus realistisch, zumal mit der Ukraine ein (noch) vor Österreich klassiertes Team im Sturzflug ist. Bei einer weiteren guten Saison wäre sogar der Vorstoß auf Platz neun nicht ausgeschlossen, da auch die Türkei aufgrund ökonomischer Probleme zusehends schwächelt.

Die Top-15 sollten jedenfalls langfristig abgesichert sein, was hinsichtlich des neuen Modus ab 2021, wenn die Europa League 2 eingeführt wird, immens wichtig ist.

Diese Vorteile bringen die Plätze 11 bis 13 der UEFA-Fünfjahreswertung:

  • Platz 11:
    • CL-Fixplatz für den Meister, wenn sich der CL-Sieger über die Meisterschaft für die CL qualifiziert. Sonst Einstieg in CLQ4 und damit zumindest EL-Fixplatz
    • EL-Fixplatz für den Cupsieger
    • Einstieg für den Vizemeister in CLQ3 und damit zumindest EL-Fixplatz, wenn sich der EL-Sieger über die Meisterschaft für die CL qualifiziert
  • Platz 12:
    • Einstieg für den Meister in CLQ4 und damit zumindest EL-Fixplatz
    • EL-Fixplatz für den Cupsieger
  • Platz 13:
    • Einstieg für den Meister in CLQ4 und damit zumindest EL-Fixplatz, wenn sich der CL-Sieger über die Meisterschaft für die CL qualifiziert