Bühne frei für den vierten Spieltag der Champions League. abseits.at stellt drei spannende Partien vom Dienstag vor. Real Madrid – Paris Saint-Germain Hinspiel 0:0... Vorschau zum vierten Champions-League-Spieltag 2015 – Teil 1

_Champions League StadionBühne frei für den vierten Spieltag der Champions League. abseits.at stellt drei spannende Partien vom Dienstag vor.

Real Madrid – Paris Saint-Germain

Hinspiel 0:0

Es war wahrlich kein Leckerbissen, den die beiden Mannschaften beim Hinspiel im Prinzenpark zu Paris kredenzten. Torchancen waren Mangelware, sodass ein 0:0 das logische Ergebnis im Duell der beiden Schwergewichte darstellte. Sollte es in Madrid einen Sieger geben, darf dieser bereits fix für das Achtelfinale der Königsklasse planen, aber auch der Unterlegene müsste sich angesichts der sehr überschaubaren weiteren Konkurrenz von Malmö und Shakhtar Donezk wohl nur sehr bedingt Sorgen um das Weiterkommen machen. Die Statistik rückt Real ein wenig in die Favoritenrolle: Die Königlichen konnten in den vergangenen beiden Jahren sämtliche Heimspiele in der Gruppenphase gewinnen und erzielten dabei jeweils zehn Tore.

Am Wochenende feierten beide Teams eine erfolgreiche Generalprobe. Real Madrid bezwang Las Palmas mit 3:1 und liegt damit weiterhin punktgleich mit dem Erzrivalen aus Barcelona der Tabellenspitze. Auch PSG hielt sich schadlos und siegte in Rennes mit 1:0. Den einzigen Treffer des Spiels steuerte Angel Di Maria bei, der einst für Real die Fußballschuhe schnürte. Das Team von Laurent Blanc zieht damit unverändert einsam an der Tabellenspitze der Ligue 1 seine Kreise und kann sich im Frühjahr wohl verstärkt auf das internationale Geschäft konzentrieren, wo man endlich über das Viertelfinale der Champions League hinauskommen will.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Real Madrid und PSG findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Mönchengladbach – Juventus Turin

Hinspiel 0:0

Nach dem Unentschieden in Turin muss Borussia Mönchengladbach nun im Heimspiel gegen Juventus nachlegen, will man noch eine Chance auf das Achtelfinale haben. Die Gladbacher schrieben beim 0:0 in Turin zum ersten Mal an, der letzte Sieg liegt allerdings schon einige Zeit zurück: 1977/78 durften die Fohlen letztmalig über einen vollen Erfolg im höchsten UEFA-Vereinswettbewerb jubeln, damals im Halbfinale gegen Liverpool. Die Mannschaft von Noch-Interimstrainer Andre Schubert setzte am Wochenende ihren Erfolgslauf fort und schlug auch Hertha BSC Berlin. Es war der sechste Bundesliga-Sieg in Folge, womit der katastrophale Saisonstart längst vergessen ist.

Auch Juventus feierte eine erfolgreiche Generalprobe, tat sich im Derby gegen Torino aber enorm schwer und gewann lediglich dank eines Treffers von Juan Cuadrado in der Nachspielzeit. In der Tabelle der Serie A steht die Alte Dame nur auf dem zehnten Platz, der Rückstand auf Tabellenführer Fiorentina beträgt bereits neun Punkte. Die Chancen auf die abermalige Verteidigung des Scudettos stehen momentan also denkbar schlecht. Besser läuft es hingegen auf dem internationalen Parkett: Gewinnt Juventus in Mönchengladbach und Sevilla verliert gegen Manchester City, steht der Finalist der Vorsaison schon nach vier Spieltagen im Achtelfinale der Champions League.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Gladbach und Juventus findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Sevilla – Manchester City

Hinspiel 1:2

Das Spiel in Manchester begann für Sevilla traumhaft und endete teuflisch. Yevhen Konoplyanka brachte die Andalusier nach einer halben Stunde in Führung, welche City durch ein Eigentor von Adil Rami kurze Zeit später ausgleichen konnte. Als schon alles mit einer Punkteteilung rechnete, schlug Neuzugang Kevin De Bruyne in der 91. Minute doch noch einmal zu und bescherte den Gastgebern drei nahezu überlebenswichtige Punkte. City hat nun hinter Juventus Turin den zweiten Tabellenplatz inne und darf mit dem Achtelfinale liebäugeln. Sevilla muss das Rückspiel hingegen für sich entscheiden, um im Rennen um das Weiterkommen zu bleiben.

Dafür, dass die drei Punkte in Sevilla bleiben, spricht die bärenstarke Heimbilanz der Andalusier. Sevilla hat die letzten zehn internationalen Heimspiele im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán allesamt gewonnen, zuletzt zum Auftakt der Gruppenphase gegen Borussia Mönchengladbach. Gelingt es City hingegen, drei Punkte mitzunehmen, und auch Juventus gewinnt zeitgleich in Gladbach, stünde das Team von Trainer Manuel Pellegrini bereits in der nächsten Runde. In der Premier League holte sich City am Wochenende mit einem 2:1 gegen Norwich Selbstvertrauen und grüßt von der Tabellenspitze, während Sevilla mit demselben Ergebnis bei Villarreal unterlag und im Mittelfeld der Primera Division feststeckt.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Sevilla und City findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.