In der Champions League wird es ernst. Wer schafft den Einzug in das Playoff und hat damit zumindest die Gruppenphase der Europa League fix... Vorschau zur 3. Runde der Champions-League-Qualifikation 2013/14 – Teil 2 der Rückspiele

Champions League SpielIn der Champions League wird es ernst. Wer schafft den Einzug in das Playoff und hat damit zumindest die Gruppenphase der Europa League fix und wer muss die Segel streichen? abseits.at stellt drei spannende Partien vor.

 

Sheriff Tiraspol – Dinamo Zagreb

Hinspiel 0:1

Zum dritten Mal binnen vier Jahren treffen der moldawische und der kroatische Meister in dieser Phase des Wettbewerbs aufeinander. Bisher kam jede Seite einmal weiter, aber nach dem 1:0-Hinspielsieg hat nun Dinamo Zagreb alle Trümpfe in der Hand. Zwar hatten die Kroaten das Spiel im Maksimir-Stadion klar unter Kontrolle und gestatteten den Gästen lediglich drei Torschüsse, dennoch dauert es bis zur 89.Minute, ehe Ante Rukavina endlich das erlösende Tor erzielte.

Sheriff Tiraspol sicherte sich im Vorjahr nach einem Jahr Pause wieder die moldawische Meisterschaft, was für den Vorzeigeclub aus der abtrünnigen Republik Transnistrien auch das Minimalziel darstellte. Nachdem der Kader im Sommer wieder einmal aufgerüstet wurde, soll nun mindestens der Einzug in die Gruppenphase der Europa League folgen, was bereits zwei Mal gelang. Der Auftakt in die neue Saison verlief jedoch schleppend, sodass nach zwei Meisterschaftsrunden erst ein Punkt auf dem Konto steht.

 

Elfsborg – Celtic

Hinspiel 1:1

Ein ähnliches Bild wie in Zagreb präsentierte sich auch im Celtic Park zu Glasgow. Die Hausherren hatten das Spiel über weite Strecken im Griff, kamen jedoch lediglich zu einem 1:0-Sieg, für den Kris Commons verantwortlich zeichnete. An schwedische Gegner haben die Hoops ohnehin nur gute Erinnerungen: Beim bisher einzigen Aufeinandertreffen mit einem Vertreter der Skandinavier gelangen im Vorjahr zwei Siege gegen Helsingborg, was gleichbedeutend mit dem Einzug in die Champions League war.

Während Celtic den Auftakt in die Premier League mit einem 2:1 gegen Ross County am Samstag erfolgreich meisterte, musste sich Elfsborg im Spitzenspiel bei AIK Solna geschlagen geben und droht nun sogar, die internationalen Plätze zu verpassen – von der Titelverteidigung spricht in Boras ohnehin niemand mehr. Wieder mit von der Partie gegen Celtic wird übrigens Mohamed Bangura sein, der von den Schotten an Elfsborg lediglich ausgeliehen wurde, wie seine Mannschaftskollegen im Hinspiel jedoch blass blieb.

 

Legia Warschau – Molde

Hinspiel 1:1

Molde legte im Hinspiel wie die Feuerwehr los und fuhr in der ersten Halbzeit Angriff um Angriff auf das Tor der polnischen Gäste. Folgerichtig ging der norwegische Champion durch einen Treffer von Daniel Chima auch in Führung, welche jedoch nicht bis zum Ende der Partie halten sollte. Legia erfing sich in der zweiten Halbzeit und schaffte durch Vladimir Dvalishvili den Ausgleich, verabsäumte es jedoch, in der letzten Viertelstunde, als man in Überzahl agierte, den Sack zuzumachen.

Obwohl sich Molde aufgrund des äußerst schwachen Saisonstarts noch immer in Abstiegsgefahr befindet, ist es der Truppe von Ole Gunnar Solskjær durchaus zuzutrauen, in Polen den Aufstieg zu schaffen. Im Vorjahr schlug man sich gerade bei den internationalen Auswärtsspielen achtbar, wovon nicht zuletzt ein Sieg beim VfB Stuttgart zeugte. Aber auch Legia ist gut in Fahrt: Der polnische Double-Sieger hält nach drei Runden beim Punktemaximum und möchte nach 17 Jahren endlich wieder in die Königsklasse einziehen.

 

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.