Langsam aber sicher wird es in der Qualifikation zur Champions League ernst. Wer in dieser Phase des Wettbewerbs ausscheidet, darf sich zumindest damit trösten,... Vorschau zur 3. Runde der Champions-League-Qualifikation 2013/14 – Teil 2 der Hinspiele

Champions LeagueLangsam aber sicher wird es in der Qualifikation zur Champions League ernst. Wer in dieser Phase des Wettbewerbs ausscheidet, darf sich zumindest damit trösten, ins Europa League Playoff zu übersiedeln, während die Sieger bereits zumindest fix in der Gruppenphase des zweithöchsten UEFA-Bewerbs stehen.

 

Ludogorets Razgrad – Partizan Belgrad

Bisher keine direkten Duelle

Der Fluch ist gebrochen! Nachdem der bulgarische Meister in seinen drei bisherigen Europacupspielen stets Gegentore in der Nachspielzeit kassierte, präsentierte er sich beim Rückspiel gegen Slovan Bratislava fehlerfrei und schickte die Slowaken mit 3:0 nach Hause. Damit liegt es wohl an Ludogorets, die Europacupsaison aus bulgarischer Sicht zu retten, denn Lewski Sofia und Beroe Stara Zagora mussten bereits die Segel streichen, während CSKA Sofia aufgrund schwerer finanzieller Probleme gar nicht erst antreten konnte.

Mehr schlecht als recht quälte sich Partizan Belgrad gegen den armenischen Vertreter Shirak in die dritte Runde. Das Hinspiel im Kaukasus dominierten die Gastgeber nach Belieben, vergaben jedoch zahlreiche Chancen, sodass Partizan in der Nachspielzeit doch noch zum Ausgleich kam. Das Rückspiel in Belgrad endete torlos, wobei die unterzähligen Serben abermals mehrfach im Glück waren. Aus dem Transfer von Innenverteidiger Ivan Ivanov zum FC Basel – er war als Ersatz für Aleksandar Dragovic geplant – wurde übrigens nichts, sodass der Bulgare gegen seine Landsleute auflaufen wird.

 

Molde – Legia Warschau

Bisher keine direkten Duelle

Der regierende norwegische Meister hält nach 17 Spieltagen bei lediglich 18 Punkten und rangiert damit auf dem 13. Platz der Tippeligaen – unmittelbar vor der Abstiegszone. Angesichts dessen, dass Molde mit Magnus Wolff Eikrem nur einen wichtigen Spieler verlor, mutet dieser Umstand etwas eigenartig an – alle anderen Leistungsträger konnte die Truppe von Trainer Ole Gunnar Solskjaer halten. Besonders der Saisonstart mit fünf Niederlagen aus den ersten sechs Spielen fiel katastrophal aus, während man zuletzt jedoch zumindest ein wenig in Schwung kam. In der zweiten Qualifikationsrunde stellte somit der irische Champion aus Sligo keine große Hürde dar und wurde zwei Mal bezwungen.

Deutlich besser fiel Legia Warschaus Saisonstart aus. Der polnische Doublegewinner hält nach zwei Spieltagen beim Punktemaximum und hatte auch gegen den walisischen Vertreter The New Saints leichtes Spiel. Während Innenverteidiger Artur Jedrzejczyk die Polen in Richtung Krasnodar verließ und auch Janusz Gol nach Russland abwanderte, bediente man sich zwei Mal in Zypern und verpflichtete die Portugiesen Dossa Júnior und Hélio Pinto von der kriselnden Mittelmeerinsel. Legia Warschau schaffte bisher erst einmal den Sprung in die Champions League und drang 1995/96 sogar bis ins Viertelfinale vor.

 

Celtic – Elfsborg

Bisher keine direkten Duelle

Celtic setzte sich im innerbritischen Duell gegen Cliftonville ohne große Mühe durch und ist nun noch zwei Runden vor einem abermaligen Einzug in die Champions League entfernt. Im Vorjahr erreichten die Schotten sensationell das Achtelfinale und zwangen sogar den FC Barcelona in die Knie. Auf dem Transfermarkt hatte Celtic bisher zwei schwerwiegende Abgänge zu verzeichnen: Victor Wanyama verließ die Hoops in Richtung Southampton, während sich Gary Hooper zu einem Wechsel nach Norwich entschied.

Die Chancen, dass Elfsborg seinen Titel in der Allsvenskan verteidigt, stehen derzeit nicht allzu gut. Die Mannschaft aus der Stadt Boras liegt bereits neun Punkte hinter der Spitze zurück und würde gegenwärtig nicht einmal den Einzug in den Europacup schaffen. In der zweiten Qualifikationsrunde lief es hingegen blendend und die Schweden schossen den lettischen Meister Daugava mit 11:1 ab. Brisant: Elfsborg Stürmer Mohamed Bangura steht bei Celtic unter Vertrag, wurde von den Schweden bis Jahresende jedoch ausgeliehen. Ob der Mann aus Sierra Leone auflaufen wird, ist noch ungewiss.

 

OoK_PS, abseits.at