Wenn Austria Wien kommende Woche in der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa Conference League gegen Borac Banja Luka (Hinspiel diesen Donnerstag in Wien) aufsteigt,... Im Falle eines Aufstiegs: Austria in ECLQ3 gegen Kasachen oder polnischen Rekordmeister

Wenn Austria Wien kommende Woche in der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa Conference League gegen Borac Banja Luka (Hinspiel diesen Donnerstag in Wien) aufsteigt, dann geht es in der dritten Runde entweder nach Kasachstan oder nach Polen.

Der mögliche Gegner der Austria ist entweder der Ordabasy FK aus Kasachstan oder der polnische Rekordmeister Legia Warschau.

Damit hatten die Veilchen „Glück im Unglück“, weil nach der Voreinteilung der Töpfe auch Gegner wie Dynamo Kiev, Midtjylland oder Hapoel Beer-Sheva möglich waren. Legia Warschau als favorisierter Team könnte hier noch die angenehmste Variante sein.

Allerdings ist der kasachische Vertreter Ordabasy nicht zu unterschätzen: Das Team ist aktuell Tabellenführer der kasachischen Liga und verlor von 17 Saisonspielen in der Kalenderjahrmeisterschaft des Landes erst eines. Die Mannschaft aus Shymkent hat neun Legionäre im Kader, von denen der Ukrainer Artem Besedin der Bekannteste ist. Bester Spieler des Teams ist der Kapitän Ashkat Tagybergen, der im zentralen Mittelfeld aufläuft. Er ist auch Kapitän der kasachischen Nationalmannschaft.

Legia Warschau wiederum wurde in der vergangenen Spielzeit Vizemeister in Polen und konnte sich nur nicht gegen die Senkrechtstarter von Rakow Czestochowa durchsetzen. Der 15-fache polnische Meister verfügt über eine interessante Truppe, die heuer wieder um den Titel mitspielen soll. Die bekanntesten Akteure sind etwa Mittelfeldmann Bartosz Kapustka, der albanische Spielmacher Ernest Muci, sowie der tschechische Angreifer Tomás Pekhart, der beim Ligaauftakt am vergangenen Wochenende alle drei Tore beim 3:0-Sieg über den LKS Lodz erzielte.

Sollte die Austria gegen Borac Banja Luka weiterkommen, würde das Hinspiel am 10. August auswärts in Kasachstan oder Polen stattfinden. Das Rückspiel am 17. August steigt dann in Wien-Favoriten.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen