Unsere Jungs, die den Sprung ins benachbarte Deutschland wagten haben sich längst einen Namen gemacht – und dies in einer der besten Ligen der... Legionäre im Einsatz: 1. und 2. deutsche Bundesliga, 16. Spieltag

BundesligaUnsere Jungs, die den Sprung ins benachbarte Deutschland wagten haben sich längst einen Namen gemacht – und dies in einer der besten Ligen der Welt. Nicht grundlos ist die Zahl der Österreicher in der deutschen Bundesliga auf einem Rekordhoch. Doch wie machten sich unsere Legionäre in der jüngsten Vergangenheit und vor allem was bringt die nahe Zukunft? Hier ein kurzer Vorgeschmack aufs kommende Wochenende, erstellt von unserem Kooperationspartner 12termann.at.

Der SV Werder Bremen wird bereits heute zeigen, ob die Heimblamage der letzten Woche noch in den Gliedern sitzt, oder ob Robin Dutt seine Männer wieder aufrichten konnte. Sebastian Prödl trainierte zwar unter der Woche erstmals wieder, für einen Einsatz reicht es aber ebenso wenig wie beim noch länger verletzten Zlatko Junuzovic.

Nach dem es unter der Woche die erste Niederlage für den FC Bayern München nach einer gefühlten Ewigkeit gab, empfangen sie am Samstag den Hamburger SV in der Allianz Arena. Sollte Pep Guardiola nicht aus irgendwelchen Gründen rotieren oder völlig das Vertrauen zu seiner Mannschaft von Dienstag verloren haben, ist David Alaba natürlich auf der linken Abwehrseite gesetzt.

Ebenfalls am Samstag gastieren die noch immer sieglosen Cluberer bei Hannover 96. Ob die noch immer sieglosen Nürnberger mit dem Maskenmann und Abwehrchef Emanuel Pogatetz etwas Zählbares aus Hannover mitnehmen können wird sich weisen, leicht wird es jedenfalls nicht.

Zu Hause ist Borussia Mönchengladbach eine Macht, liegen sie in der Heimtabelle doch mit der optimalen Punkte Ausbeute sogar vor den Rekord-Bayern auf Platz 1. Allerdings müssen sie am Wochenende auswärts bei Mainz 05 antreten. Martin Stranzl ist bei den Gästen als Abwehrchef über jeden Zweifel erhaben. Auf Grund der langwierigen Verletzung von Julian Baumgartlinger kommt es aber leider nicht zum Österreicher Duell.

Die erfolgreichste Hinrunde der Vereinsgeschichte ist es für den FC Augsburg bereits jetzt, ob sie am Wochenende weitere Punkte hinzufügen können steht noch in den Sternen. Ebenso unsicher ist, ob die Österreicher Raphael Holzhauser und Alexander Manninger ihren Teil zum Spiel beitragen dürfen. Während Manninger zuletzt wegen Rückenproblemen nicht einmal mehr im Kader stand, kam Holzhauser zumindest auf einige Kurzeinsätze.

Auf den VfB Stuttgart wartet am Wochenende das schwere Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg. Martin Harnik dürfte nach seinem Treffer, seinem Assist und generell einer sehr überzeugenden Leistung in der Vorwoche auch dieses Mal in der Startelf der Schwaben stehen.

Nicht so rosig sieht es hingegen im Moment für Christian Fuchs aus. Der Teamkapitän findet einfach nicht aus seinem sportlichen Tief und wird am Sonntag wohl so wie unter der Woche beim erfolgreichen Champions League Auftritt der Schalker nur auf der Bank sitzen.

2. Bundesliga

Für die Vereine aus der 2. Bundesliga startet am Wochenende bereits die Rückrunde. Den Auftakt legt standesgemäß der Herbstmeister 1. FC Köln hin. Die Jungs von Peter Stöger empfangen im Rhein-Energie Stadion die SG Dynamo Dresden. Fixer Bestandteil der starken Kölner Abwehr ist mittlerweile auch der junge Kevin Wimmer und so wird der Jungnationalspieler auch am Freitag von Beginn an am Platz stehen.

Auch der 1. FC Kaiserslautern, 3. der abgelaufenen Herbstsaison, möchte bereits am Freitag die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde schaffen. Mit etwas Glück kommt Kevin Stöger zu einem Kurzeinsatz für die Pfälzer im Duell mit dem SC Paderborn.

Während der SV Sandhausen zu Beginn der Saison das Österreicher Team schlechthin war, schaffte es zuletzt oft nur noch Marco Knaller als Ersatztorhüter in den Kader. Für Michael Langer und Stefan Kulovits der immer wieder von Beschwerden gebremst wird heißt es weiter kämpfen. Im Spiel gegen den VfR Aalen wird der Ex-Rapidler wohl wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Am Samstag steht dann ein echtes Österreicher-Duell vor der Tür. Energie Cottbus gegen Fortuna Düsseldorf ist auch der direkte Vergleich zweier Mannschaften, die sich die Hinrunde sicher ganz anders vorgestellt haben. Während der Bundesliga Absteiger aus Düsseldorf dank des Treffers von Erwin Hoffer letzte Woche zumindest ein wenig durchatmen konnte, halten die Cottbusser inzwischen bei sechs Niederlagen in Folge. Dabei kann man zumeist die geringste Schuld bei Energie-Torhüter Robert Almer festmachen. Christian Gartner ist der Spieler der Stunde bei Düsseldorf. Der junge Österreicher hat nach seinem Debüt am 15. Spieltag nun bereits drei Einsätze über die volle Distanz zu Buche stehen. Alle drei werden am Samstag voraussichtlich beginnen und brennen natürlich auf einen erfolgreichen Start in die Rückrunde.

Auch am Sonntag sollte zumindest ein Österreicher im Einsatz sein. Beim Spiel Erzgebirge Aue gegen FC Ingolstadt heißt der Torhüter der Gäste mit hoher Wahrscheinlichkeit Ramazan Özcan. Beim Team von Ralph Hasenhüttl steht mit Christoph Knasmüllner seit dieser Woche nur mehr ein weiterer Österreicher unter Vertrag. Ümit Korkmaz wechselte in die Türkei und versucht dort seinen x-ten Neuanfang. Die Ingolstädter sind zurzeit gut in Form und wollen dies auch im Erzgebirge beweisen. Bei der Heimmannschaft wird Ronald Gercaliu wohl wieder keinen Platz im Kader finden.

Den Schlusspunkt unter dieses Fußballwochenende setzt die Montagabendpartie zwischen den beiden Traditionsvereinen 1860 München und FC St. Pauli. Nach seinem Startelfdebüt und Premierentreffer am vergangenen Wochenende macht sich Michael Gregoritsch, ebenso wie wir, große Hoffnungen auf einen neuerlichen Einsatz von Beginn weg.

Für eine ausführliche Analyse des kommenden Spieltags verweisen wir auf unsere Partner von 12termann.atDeutsche Bundesliga, 16. Spieltag – Die Vorschau aus ÖFB-Sicht

12termann.at

12termann.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.