Die sechste Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Team der Runde in Spanien: Ungewohnte Offensivstars dominieren

Die sechste Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

 

TORHÜTER

Iván Cuéllar (CD Leganés)
Der Torwart vom Tabellensiebten aus Madrid war beim souveränen 2:0 Erfolg gegen Las Palmas einer der besten am Feld. Der 33-Jährige zeichnete sich mit drei, zum Teil spektakulär, gehaltenen Bällen aus und ließ den Offensivspielern der Kanaren keine Chance. Der ehemalige Torhüter von Sporting Gijón blieb damit zum vierten Mal in dieser noch jungen Spielzeit ohne Gegentor.

ABWEHR

Cala (Getafe CF)
Der 27-jährige Spanier war beim sensationellen 4:0 Kantersieg gegen den FC Villarreal einer der Leistungsträger im Team. Der in Lebrija, Sevilla geborene Verteidiger überzeugte mit 89 Prozent gewonnener Zweikämpfe sowie der Vorlage zum wichtigen ersten Treffer.

Gustavo Cabral (Celta Vigo)
Der argentinische Innenverteidiger lieferte beim 4:0 Erfolg gegen die SD Eibar ein souveränes Spiel ab. Cabral ließ Defensiv wenig anbrennen und stellte mit seinem Treffer zum 1:0 die Weichen zum zweiten Saisonsieg.

Filipe Luís (Atlético Madrid)
Filipe Luís Kasmirski, wie er mit vollem Namen heißt, sorgte mit einer souveränen Abwehrleistung dafür, dass Atlético beim 2:0 Heimsieg gegen den FC Sevilla als Sieger vom Platz ging und ohne Gegentor blieb. Der 32-jährige Brasilianer machte über seine linke Seite immer Druck, hatte bei einem Lattenschuss Pech und lieferte den Assist zum 2:0.


MITTELFELD

Léo Baptistão (Espanyol Barcelona)
Der offensive Mittelfeldspieler lieferte beim 4:1 gegen Deportivo La Coruña eine besonders starke Leistung ab und war der Mann des Spiels. Der 25-jährige Brasilianer erzielte das frühe 1:0 und bereitete den vierten Treffer mustergültig vor.

Dani Ceballos (Real Madrid)
Der 21-jährige Spanier war beim 2:1 gegen Deportivo Alavés „Man oft he Match“. Ceballos brachte 92 Prozent seiner Pässen an den Mann und sorgte mit einem Doppelpack für den dritten Saisonsieg der Königlichen. Für die Neuverpflichtung der Madrilenen war es der erste Einsatz in der Startformation und gleichzeitig die ersten Tore für seinen neuen Arbeitgeber.

Pablo Hernández (Celta Vigo)
Der 30-jährige defensive Mittelfeldspieler war im Duell gegen die SD Eibar einer der besten Akteure beim 4:0 Auswärtserfolg. Der Chilene überzeugte mit 100 Prozent gewonnener Zweikämpfe und sorgte für den dritten Treffer im Spiel.

Iker Muniain (Athletic Bilbao)
Muniain zeigte eine klasse Leistung beim packenden 3:3 Remis gegen den FC Málaga und war gemeinsam mit Iñaki Williams der Mann des Spiels. Der 24-jährige Spanier holte einen Elfmeter heraus, der später zum 1:0 führte und bereitete die anderen beiden Treffer stark vor. Zudem gewann der Baske zehn seiner 14 Zweikämpfe.


ANGRIFF

Antonio Sanabria (Real Betis)
Der 1,81 Meter große Paraguayer sicherte Real Betis gegen die bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagenen UD Levante einen 4:0 Heimsieg. Der 21-jährige Angreifer erzielte den ersten Treffer sowie das 4:0 und brachte zudem 89 Prozent seiner Pässen an den Mann. Mit drei Saisontoren trifft der achtfache Paraguayische Nationalspieler im Durchschnitt alle 80 Minuten in La Liga.

Ángel Rodríguez (Getafe CF)
Der 30-jährige Rechtsfuß war beim überraschenden 4:0 Heimerfolg gegen den FC Villarreal der Mann der Stunde. Der Getafe-Angreifer schoss sowohl den wichtigen ersten Treffer als auch das abschließende 4:0 und sicherte seiner Mannschaft damit den ersten Heimsieg in dieser Saison.

Pione Sisto (Celta Vigo)
Der 22-jährige Däne mit Wurzeln aus Uganda ragte beim 4:0 Auswärtserfolg gegen die SD Eibar besonders heraus. Der 1,71 Meter große Linksaußen war in der Offensive immer gefährlich, leitete die Treffer zum 1:0 sowie 3:0 ein und erzielte das zweite Tor selbst. Sisto hält nach sechs Spieltagen nun bei einem Tor und weiteren vier Assists.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •