Das Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die...

FC Barcelona - Wappen mit FarbenDas Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die neue Saison zu verstärken. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Ibrahim Afellay – > Olympiakos Piräus (leihweise)

Beim FC Barcelona wurde der niederländische Ballkünstler Ibrahim Afellay nie glücklich. Der Linksaußen mit marokkanischen Wurzeln wechselte im Jänner 2011 von der PSV Eindhoven zu den Katalanen, wurde aber nie zum Stammspieler und spielte nur 21 Primera-División-Partien für Barca. Auch ein Leihgeschäft mit Schalke 04 verlief nicht unbedingt nach Wunsch. Nun wechselt Afellay leihweise für sein letztes Barcelona-Vertragsjahr nach Griechenland. Der Abo-Meister Olympiakos nimmt den 44-fachen Nationalspieler unter Vertrag.

Thomas Vermaelen – > FC Barcelona

Die letzten fünf Jahre verbrachte der belgische Abwehrallrounder Thomas Vermaelen beim FC Arsenal. Die nächsten fünf Jahre wird Vermaelen für den FC Barcelona spielen: Die Katalanen verpflichteten den 28-Jährigen um eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro, die aber leistungsbedingt noch auf bis zu 19 Millionen ansteigen kann. Vermaelen ist nach Bravo, ter Stegen, Rakitic, Mathieu und Suárez der sechste Neue beim FCB, der nun bereits über 150 Millionen Euro in neue Spieler investierte.

Filip Kostic – > VfB Stuttgart

Der 21-jährige Serbe Filip Kostic wechselt vom FC Groningen zum VfB Stuttgart. Der technisch beschlagene Linksaußen, der in der Vorsaison neun Treffer für die Niederländer erzielte, kommt um sechs Millionen Euro und unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Kostic soll Ibrahima Traoré ersetzen, der ablösefrei zu Borussia Mönchengladbach wechselte.

Fraser Forster – > FC Southampton

Langsam aber sicher wird der FC Southampton auf dem Transfermarkt aktiv, nachdem zahlreiche Spieler abgegeben wurden. Neu im Team ist Fraser Forster, seines Zeichens seit vier Jahren Stütze des Celtic FC und Mitglied des erweiterten englischen Teamkaders. Der 26-jährige Torhüter kostete die Saints 12,5 Millionen Euro und unterschrieb bis 2018. Forster dürfte bei Southampton den Polen Artur Boruc als Nummer Eins ablösen.

Maarten Stekelenburg – > AS Monaco (leihweise)

Auch der AS Monaco fand einen neuen Torhüter: Der routinierte Niederländer Maarten Stekelenburg kommt vom FC Fulham, mit dem er zuletzt in die zweite englische Spielklasse abstieg. Vorerst kommt der 31-Jährige leihweise für eine Saison. Sein Vertrag in Fulham läuft noch bis 2017. Ebenfalls neu in Monaco ist der portugiesische Mittelfeldspieler Bernardo Silva. Auch der 20-jährige Offensivmann kommt leihweise für eine Saison.

Melker Hallberg – > Udinese

Eines der größten schwedischen Mittelfeldtalente wechselt nach Italien. Der 18-jährige Melker Hallberg war bereits zwei Jahre lang Stammspieler bei Kalmar FF, ist aktueller schwedischer U21-Teamspieler und überzeugte in 55 Ligaspielen mit sechs Toren und fünf Assists. Der Achter wurde bereits seit Wochen von Udinese umworben und unterschrieb nun für fünf Jahre beim Serie-A-Klub.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.