Eine neue österreichisch-schweizerische Unternehmensgruppe mit Sitz in Österreich steigt beim FC Viktoria Plzeň ein. Mit dabei sind der ehemalige Rapid-Präsident Martin Bruckner und der... Ex-Rapid-Präsident Bruckner übernimmt Viktoria Pilsen

Eine neue österreichisch-schweizerische Unternehmensgruppe mit Sitz in Österreich steigt beim FC Viktoria Plzeň ein. Mit dabei sind der ehemalige Rapid-Präsident Martin Bruckner und der einstige Rapid-Finanzchef und Bundesliga-Vorstand Raphael Landthaler.

Die Übernahme durch das österreichische Konsortium kommt reichlich überraschend. Der bisherige Vorstandvorsitzende Adolf Sádek bleibt den Pilsenern in alter Funktion erhalten und erklärte auf der Website des Klubs: „Mein langfristiges Ziel war es, Partner zu finden, die die finanzielle Stabilität des Klubs sicherstellen, hohe Ambitionen, Motivation und den Wunsch haben, konzeptionell zu arbeiten und unseren Klub voranzubringen. Außerdem handelt es sich um Partner aus Westeuropa, die eine langfristige Vision haben. Daher bin ich froh, dass nun alles abgeschlossen ist und ich diese Information mit all unseren Fans und Partnern teilen kann.“

Mit dabei ist außerdem der 57-jährige Schweizer Martin Dellenbach, ehemaliger Jugendleiter des FC Basel und danach Investor in Hartberg und Direktor beim Zweitligisten Lafnitz. Der 48-jährige Raphael Landthaler, einst Direktor für Finanzen und Entwicklung bei Rapid, äußerte sich zur Übernahme wie folgt: „Wir freuen uns, Teil eines Vereins mit einer reichen Geschichte und großen Erfolgen auf nationaler und europäischer Ebene geworden zu sein. Gemeinsam mit dem aktuellen Team um Adolf Šádek ist es unser Ziel, den Verein weiterzuentwickeln. Unsere Strategie basiert auf einer stabilen wirtschaftlichen Basis und der Entwicklung junger talentierter Spieler“.

Der klingendste neue Name bei Pilsen ist aber der ehemalige Rapid-Präsident Martin Bruckner, der 2022 nach einer Amtsperiode bzw. drei Jahren den Hut nahm und den Weg für Alexander Wrabetz als neuen Präsidenten freimachte. „Wir haben viel Erfahrung in der Fußballbranche, die wir nun zum Wohle von Viktoria Pilsen nutzen wollen. Es ist eine große Herausforderung für uns, die wir nun mit Demut annehmen. Wir freuen uns auf die neue Saison und darauf, alle Partner kennenzulernen, allen voran den Generalpartner Doosan Škoda Power, Vertreter der Stadt Pilsen und der Region Pilsen. In Anbetracht dessen, was wir hier aufgebaut haben, haben wir großen Respekt vor ihnen und wollen unsere Beziehungen noch weiter ausbauen“, so Martin Bruckner. Der ehemalige Rapid-Präsident wird Aufsichtsratvorsitzender beiden Tschechen.

Viktoria Plzeň ist sechsfacher tschechischer Fußballmeister und holte alle Titel zwischen 2011 und 2022, ist somit eines der erfolgreichsten tschechischen Teams der Gegenwart. Gleich viermal kam man in dieser Zeit in die Gruppenphase der UEFA Champions League und dreimal stand der Klub im Achtelfinale der UEFA Europa League.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen