Die Sommertransferzeit 2016 wird wohl die spektakulärste der Fußballgeschichte. Nicht zuletzt aufgrund des Mega-TV-Deals in England. Momentan befinden sich die Klubs aber weitgehend im... Madrid, Insel und Dortmund: Die neuen Arbeitsplätze internationaler Top-Talente
Pin It

FC Arsenal - Logo, Wappen_abseits.atDie Sommertransferzeit 2016 wird wohl die spektakulärste der Fußballgeschichte. Nicht zuletzt aufgrund des Mega-TV-Deals in England. Momentan befinden sich die Klubs aber weitgehend im Tiefschlaf – das teils brisante Saisonfinish ließ noch keine größeren Transfers zu.

Ein paar wenige Sommerübertritte sind aber dennoch schon jetzt fix – wir schauen uns vor allem die größten Talente an, die bereits einen neuen Verein fanden:

Diogo Jota

LA, 19, POR | Pacos Ferreira – > Atlético Madrid

Der Champions-League-Finalist Atlético Madrid verstärkt sich mit einem jungen Portugiesen. Diogo Jota kommt um 7,2 Millionen Euro von Pacos Ferreira, für das er in der laufenden Saison in 35 Pflichtspielen 14 Tore und 10 Assists beisteuerte. Der Linksaußen erhält einen Vierjahresvertrag und wird sicher nicht der letzte Neuzugang bei Atleti werden. Die Elf von Diego Simeone droht nach der tollen Saison 2015/16 zu zerfallen.

Federico Valverde

ZM, 17, URU | Peñarol Montevideo – > Real Madrid Castilla

ÖFB-Legionär Philipp Lienhart bekommt in der zweiten Mannschaft von Real Madrid einen interessanten Teamkollegen. Der zentrale Mittelfeldspieler Federico Valverde, aktueller uruguayischer U17-Nationalspieler, wechselt von Peñarol in die spanische Hauptstadt. Die Besonderheit: Valverde, der kurz nach seinem 17.Geburtstag in der uruguayischen Liga debütierte, war den Madrilenen stolze fünf Millionen Euro wert.

Kelechi Nwakali

OM, 17, NIG | Diamond Football Academy – > FC Arsenal

Ein anderer, verhältnismäßig hochdotierter Transfer wurde bereits vom FC Arsenal vollzogen. Der Kapitän der nigerianischen U17-Nationalmannschaft, Kelechi Nwakali, wechselt direkt aus einer nigerianischen Fußballakademie nach London. Kostenpunkt: 3,8 Millionen Euro. Nwakalis zwei Jahre älterer Bruder steht bereits seit 2 ½ Jahren bei Manchester City unter Vertrag, wurde aber bisher immer an andere Klubs verliehen. Aktuell an den norwegischen Verein Start Kristiansand.

Mikel Merino

ZM, 19, ESP | CA Osasuna – > Borussia Dortmund

Bereits im Februar sicherte sich Borussia Dortmund die Dienste des spanischen U19-Teamspielers Mikel Merino. Osasuna kassierte 3,7 Millionen Euro für den Box-to-Box-Midfielder, der bereits seit zwei Jahren Stammspieler beim spanischen Zweitligisten ist. Die Ablöse kann sich durch Bonuszahlungen noch auf fünf Millionen Euro erhöhen. Der umsichtige Achter ist laut BVB-Sportchef Michael Zorc ein „großes Talent der spanischen Fußballschule“.

Kristoffer Ajer

ZM, 18, NOR | Start Kristiansand – > Celtic Glasgow

Eines der größten Mittelfeldtalente Norwegens wechselt zum schottischen Meister. Kristoffer Ajer wurde gerade erst 18 Jahre alt, ist aber schon seit fast zwei Jahren Stammspieler bei Start Kristiansand. Der Box-to-Box-Midfielder ist 196cm groß, verfügt über gute Übersicht und ist zudem torgefährlich. In der Saison 2015 erzielte der Shooting Star als Achter zwölf Pflichtspieltore. Celtic bezahlte eine Million Euro, die Start dankend annahm, zumal Ajers Vertrag im Winter ausgelaufen wäre.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen