Der ungarische Schlussmann von Red Bull Salzburg steht aktuell durchaus in der Kritik bzw. spaltet die Fans des amtierenden Meisters, sowie die neutralen Beobachter.... Keine umstrittene Nummer Eins: Aktuelle Fanmeinungen zu Salzburg-Keeper Peter Gulácsi

Peter Gulacsi Red Bull SalzburgDer ungarische Schlussmann von Red Bull Salzburg steht aktuell durchaus in der Kritik bzw. spaltet die Fans des amtierenden Meisters, sowie die neutralen Beobachter. Wir haben uns im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum umgesehen und die aktuellen Meinungen über Peter Gulácsi zusammengetragen.

OoK_PS: Die Kritik an Gulacsi ist schon berechtigt. Klar hält er immer wieder sensationell wie gegen Zagreb, aber er macht viel zu oft Fehler, die gerade international einfach kosten. Basel und Malmö als Stichworte und es würde wohl kaum jemanden überraschen, sollte er sich im Frühjahr in der Europa League wieder anschütten. Das zieht sich wie ein roter Faden durch seine bisherige Zeit in Salzburg.

tommtomm: Ich würde gerne wissen, wie oft er uns in der Vergangenheit genau mit dieser Verteidigungsposition im Eins-gegen-Eins – seitlich, in die Knie gehen und so die Fläche vergrößern – vor sicheren Gegentreffern bewahrt hat. Mir fallen ad hoc (im Sitzen) zumindest zehn Situationen ein, bestes Beispiel gegen Lüttich. Und ich trau mich zu wetten: Wenn er sich so hinstellt und Reyna 1.000 Mal schießt, trifft er wenn überhaupt genau einmal da durch! Lasst ihn doch leben …

chrischinger86: Wir haben in der Defensive insgesamt viel zugelassen. Aber man muss auch klar sagen: Gulacsi hat beim ersten Tor einen klaren Fehler gemacht und die rote Karte ist natürlich auch seine „Schuld“. Er kam nicht mehr fair an den Ball und musste das Foul machen. Ich möchte Gulacsi gar nicht übertrieben in Schutz nehmen, das heute war ganz klar sein Gegentor, ein richtiges Keks. Aber insgesamt ist er in der Liga relativ solide und stabil. Sein letzter großer Patzer war in der Vorsaison auswärts bei Rapid. Noch am Donnerstag hat er uns ganz stark gegen Soudani im Spiel gehalten. Bei ihm mangelt es also nicht an den grundsätzlichen Qualitäten, sondern eindeutig an der Konstanz. Aber man darf eines auch nicht vergessen: Es ist erst seine zweite Saison als Stammkeeper im Profifußball. Es fehlt ihm also noch an Erfahrung, obwohl er nicht mehr ganz so jung ist, aber bei Liverpool hat er eben maximal in der Reservemannschaft gespielt. Er ist also ein Torwart, der bislang ein Jahr die Nummer 1 war und dafür macht er sich nicht ganz so schlecht.

Fisch1983: Der Peda ist ein netter, sympathischer, toller Kerl! Spricht mittlerweile perfekt deutsch! Und hatte in manchen Spielen super Paraden und glänzende Reflexe! Aber die fürchterlichen Patzer, die sehr an Oleg Suslov erinnern, häufen sich gewaltig! Mir persönlich wär’s auch Recht wenn Cican Stankovic schon ab 1.Jänner nach Wals-Siezenheim übersiedelt! Der junge Österreicher hätte glaub ich nicht allzu viele Schwierigkeiten sich das Nummer 1-Trikot zu sichern und zum Rückhalt zu werden (auch zukünftig dann im ÖFB-Team)!

chrischinger86: Stankovic ist gut, keine Frage, aber das war eine Vielzahl von Spielern auch bevor sie zu uns gekommen sind. Stankovic hat auch kaum Erfahrung, ist also ähnlich wie bei Gulacsi. Ich erwarte mir deshalb auch bei ihm gewisse Schwächen und Fehler.

Mitchell: Dieser Jugendwahn geht mir seit geraumer Zeit auch schon auf die Nerven, hat jetzt nicht unbedingt was mit Gulacsi zu tun, aber ein starker Routinier mit Erfahrung wäre doch wohl die bessere Wahl gewesen. Speziell international wäre das enorm wichtig gewesen, aber gut, bei Rangnick muss es ja auch Nachteile geben.

Campione: Ich bin von Gulacsi weiterhin überzeugt, von daher auch ein Spieler, dem ich den ein oder anderen Fehler zugestehe.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.