Der SK Rapid fuhr beim Heimspiel gegen den SKN St. Pölten den dritten Meisterschaftssieg in Folge ein und überholte vor dem Derby den violetten... Rapid-Fans nach Sieg gegen St. Pölten: „Kurs passt, aber Chancenverwertung verbessern“

Der SK Rapid fuhr beim Heimspiel gegen den SKN St. Pölten den dritten Meisterschaftssieg in Folge ein und überholte vor dem Derby den violetten Stadtrivalen in der Tabelle. Wir wollen uns ansehen wie zufrieden die Fans mit dem 1:0-Sieg gegen die Niederösterreicher sind und haben uns deshalb wieder im Austrian Soccer Board umgesehen.

Lichtgestalt: „Mattersburg war nicht unglücklich, Wolfsberg verdient, Cup sowieso und heute hätte das eigentlich ein Schützenfest sein müssen. Der Trend geht in die richtige Richtung, bin gespannt auf die nun folgenden schwierigeren Aufgaben.“

ContractChiller: „Durchwachsene Leistung. Wir haben immer wieder Phasen im Spiel wo wir total nervös und hektisch agieren, da wackeln wir dann jedes Mal ein wenig. Das Konterspiel war selten unsere Stärke, aber was wir da jedes Spiel an falschen Entscheidungen beim letzten oder dem öffnenden Ball treffen, ist wahrlich ein Graus. Ich würde da endlich gerne eine Weiterentwicklung sehen, die man bei der Vielzahl an talentierten Offensivspielern schon erwarten könnte. Die Übersicht und Ruhe eines Steffen Hofmann wird da offensichtlich und die fehlt uns da ein wenig. Vielleicht kann Szanto hier in Zukunft Besserung bringen, weiß aber ehrlich nicht wen ich im Moment statt Szanto aus der Startformation nehmen sollte. Schobi-Murg-Schaub hat schon was, trotzdem müssen wir uns da dringend verbessern. Das Schützenfest dann halt im Derby, ist auch ok.“

Doena: „Zweimal hintereinander zu Null klingt so rein gar nicht nach Rapid, aber so soll es sein. EC-Kurs scheint zu stimmen, im Kampf um den Schützenkönig schaut’s leider recht trist aus J

RapidWien07: „Sobald wir Raum bekommen werden wir nach vorne panisch und hektisch –  daran muss man arbeiten. Aber vor zwei Monaten hätten wir max. ein Xerl geholt, momentan ist auch das Spielglück auf unserer Seite.“

#17: „Die Mannschaft ist jedenfalls sehr viel stabiler als vor zwei Monaten. Man ist in so gut wie jedem Spiel klar besser und die Gegner punkten nur bei einer fast perfekten Chancenverwertung.“

hags: „Die Chancenauswertung ist nach wie vor natürlich nicht das Gelbe vom Ei, aber wir kommen immerhin zu Chancen, beginnen jetzt auch aus der zweiten Reihe zu schießen. Es geht definitiv in die richtige Richtung. Bin aktuell sehr froh, dass Bickel nach dem Admira-Spiel besonnener blieb als ich und Djuricin noch immer unser Trainer ist. Ich jedenfalls schau der Rapid wieder sehr gerne zu.“

Barnstormer: „Ein Zittersieg, aber 3 Punkte. Immerhin alle drei Kleinen besiegt, das ist nicht selbstverständlich. Auch heute hat man wieder gesehen, was die vermeintlichen Absteiger alles rausholen. Dennoch haben wir viele Baustellen….Die nächsten zwei Spiele werden zeigen wo wir wirklich stehen. Als Meisterschaftskandidat sehe ich uns derzeit nicht.“

Ernesto: „Insgesamt war ich mit dem Spiel zufrieden, ich finde spielerisch war da viel Positives dabei. Wenn wir die Tore noch erzielt hätten, wäre das der Kantersieg geworden,  den sich viele erhofft haben. Mich freut´s für den Joelinton, dass er wieder getroffen und auch eine gute Leistung gebracht hat.“

Zidane85: „Strebinger muss man auch einmal hervorheben. Eine Weltklasse-Parade beim Kopfball, die letztendlich drei Punkte wert war!“

Guardiola16: „Beide Torhüter überragend, unser Offensivspiel ganz nett anzuschauen, Abschluss wie so oft halt ein Manko. Unterm Strich stehen drei Punkte, das ist das Wichtigste, weiter so.“

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger

  • Teiwaz

    16.Oktober.2017 #1 Author

    3 Punkte gegen ein Lederer St. Pölten ist ein gutes Ergebnis, auch wenn’s „nur“ 1:0 war. Die Chancenauswertung wird schon noch besser werden, grundsätzlich sind die herausgespielten Chancen aber keine schlechten – der Weg passt. MMn ist St. Pölten auch stärker als der WAC (sowieso) und Mattersburg. Lehne mich aus dem Fenster und behaupte die liegen am Ende der Saison nicht auf Platz 10.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.