In der 24. Runde der österreichischen Bundesliga musste sich der FK Austria Wien dem SK Sturm Graz mit 0:1 geschlagen geben . Im Folgenden... Spielerbewertung Austria-Sturm: Ivan Ljubic glänzt in ungewohnter Rolle

In der 24. Runde der österreichischen Bundesliga musste sich der FK Austria Wien dem SK Sturm Graz mit 0:1 geschlagen geben . Im Folgenden sollen die Spieler der beiden Mannschaften näher betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1= sehr schwach
10 = sehr stark

FK Austria Wien

Patrick Pentz 2
Ein bitterer Nachmittag für den U21-Nationaltorhüter, der zwar in der ersten Halbzeit eine Großchance des Gegners vereitelte und im Strafraum auch mal einen Gegenspieler
ausdribbelte, allerdings den entscheidenden Fehler beim 0:1 machte und so dem Gegner erst die drei Punkte ermöglichte.

Florian Klein 6
Der Routinier machte insgesamt ein recht ordentliches Spiel, indem er speziell offensiv einige Male durch gute Aktionen auffiel und da Druck ausüben konnte, auch wenn ihm mit Fortdauer der Partie sichtlich die Puste ausging. Auch defensiv wusste er zu überzeugen, gewann da 75 Prozent seiner Zweikämpfe, was der zweitbeste Wert auf dem Feld war, und sammelte auch noch drei Ballsicherungen und zwei abgefangene Bälle für seine Mannschaft.

Michael Madl 4
Für seine Verhältnisse ein eher schwacher Auftritt des Abwehrchefs der Austria, der zwar die meisten Ballkontakte (75) und ordentliche acht Ballsicherungen verzeichnete, allerdings nur 30 (!) Prozent seiner Zweikämpfe gewann und die meisten Fouls auf dem Feld begann (4), was beides extrem ungewöhnliche Werte für den ansonsten äußerst zweikampfstarken Innenverteidiger sind. Trotz der schlechten Werte leistete er sich immerhin keine groben Schnitzer.

Christian Schoissengeyr 6
Der großgewachsene Abwehrspieler legte im Vergleich zu seiner Performance in Salzburg eine deutliche Leistungssteigerung hin, weshalb er nicht nur knapp 72 Prozent seiner Zweikämpfe gewann, sondern auch noch fünf klärende Aktionen und zwei abgefangene Bälle sammelte. Auch im Spielaufbau war er sehr sauber und bewies da immer wieder eine Übersicht, weshalb er mit knapp 94 Prozent die beste Passquote auf dem gesamten Feld verbuchte.

Igor 8
Ein starker Auftritt des jungen Brasilianers, der wie gewohnt sowohl physisch, als auch technisch zu überzeugen wusste. So wies er in der Defensive eine starke Zweikampfquote von knapp 67 Prozent auf, sammelte darüber hinaus auch noch neun Ballsicherungen,  sechs klärende Aktionen, drei abgefangene Bälle und zwei erfolgreiche Tacklings. Aber nicht nur in der Defensive agierte der Innenverteidiger dominant, auch im Spielaufbau zeigte er immer wieder seine Übersicht und Ruhe, fand offene Mitspieler und agierte äußerst mutig, womit er seiner Mannschaft vor allem in der Spieleröffnung half – weshalb er mit 88 Prozent auch die zweitbeste Passquote auf dem Feld verbuchte und nebenbei auch noch einen Schlüsselpass spielte.

Christoph Martschinko 6
Der Linksverteidiger befindet sich formtechnisch weiterhin im Aufwind und konnte seine ordentliche Performance in Salzburg bestätigen, indem er vor allem spielerisch langsam zu seiner alten Form zurückfindet und mit knapp 88 Prozent die zweitbeste Passquote auf dem Feld verbuchte, wobei er immerhin auch noch einen Schlüsselpass beisteuerte und die große Möglichkeit von Edomwonyi mustergültig vorbereitete. Auch in der Defensive agierte er bis auf einen Stellungsfehler solide, gewann knapp 60 Prozent seiner Zweikämpfe und sammelte auch noch fünf Ballsicherungen.

Uros Matic 6
Ein ordentlicher Auftritt des serbischen Mittelfeldspielers, der im Ballbesitz kaum Bälle hergab und immer wieder seine Übersicht bewies, weshalb er mit 85 Prozent nicht nur eine gute Passquote aufwies, sondern mit drei Schlüsselpässen die meisten seiner Mannschaft spielte. Auch gegen den Ball war er in der Absicherung ein wichtiger Faktor, sammelte daher starke 12 (!) Ballsicherungen und spulte unheimlich viele Kilometer für seine Mannschaft ab.

James Jeggo 7
Legte einen guten Auftritt hin und bildete ein stabiles Zentrum mit seinem Partner, indem er nicht nur im Spiel gegen den Ball sehr präsent und laufstark agierte, wo er nicht nur 70 Prozent seiner Zweikämpfe gewann, sondern darüber hinaus auch noch acht Ballsicherungen und je zwei klärende Aktionen und abgefangene Bälle verzeichnete. Aber auch mit dem Ball war der Australier sehr präsent, sammelte die zweitmeisten Ballkontakte seiner Mannschaft (72), spielte die meisten Pässe allgemein (61) und in der gegnerischen Hälfte (34) seines Teams und war damit sehr gut in das Spiel involviert.

Maximilian Sax 3
Ein vergleichsweise schwacher Auftritt des Kreativspielers, der zwar mit vier erfolgreichen Dribblings die meisten auf dem Platz verzeichnete und die meisten Zweikämpfe seiner Mannschaft führte (16) und somit wie gewohnt sehr engagiert war, jedoch keinen Schlüsselpass im Spiel beisteuerte und kaum Akzente im letzten Drittel setzen konnte, weshalb seine Passquote von knapp 60 Prozent auch mager ausfiel.

Dominik Prokop 3
War sichtlich bemüht und engagiert, holte sich viele Bälle ab und versuchte so das Spiel seiner Mannschaft anzukurbeln, weshalb auch viele Angriffe über ihn gingen. Allerdings viel der Output speziell im letzten Drittel sehr mager aus, wo er weder einen Abschluss, noch einen Schlüsselpass verzeichnete und mit vier verlorenen Bällen die meisten seines Teams hatte und nur drei (!) seiner fünfzehn Zweikämpfe gewinnen konnte.

Bright Edomwonyi  2
Ein äußerst fahriges Spiel der nigerianischen Stürmers, der verunsichert und wacklig auf den Beinen wirkte, weshalb ihm nur wenig im Spiel gelang und er sich nur selten wirklich durchsetzen konnte, obwohl er einige Möglichkeiten gehabt hätte und immer wieder Raum vorfand. Darüber hinaus vergab er auch noch die beste Chance seiner Mannschaft und hätte so zumindest zum Matchwinner avancieren können.

Manprit Sarkaria 0
Zu kurz eingesetzt.

Alexander Grünwald 0
Zu kurz eingesetzt.

Christoph Monschein 0
Zu kurz eingesetzt.

SK Sturm Graz

Jörg Siebenhandl 6
Der Torhüter der Grazer gab sich in diesem Spiel keine Blöße, verzeichnete mit insgesamt drei Paraden zwar nur eine geringe Anzahl, allerdings vereitelte er darunter auch eine Großchance des Gegners sehenswert und bewahrte so seine Mannschaft vor einem Rückstand.

Stefan Hierländer 6
Der Kapitän der Grazer zeigte sich vor allem im Ballbesitz sehr beweglich, fand da immer wieder eine Lösung und zeigte ein gutes Positionsspiel, wobei er auch hin und wieder vorne auftauchte und so zu einer Großchance kam, allerdings da am Torhüter scheiterte. Defensiv war er auch die meiste Zeit recht sattelfest, gewann da 66 Prozent seiner Zweikämpfe und verbuchte auch noch zwei klärende Aktionen.

Lukas Spendlhofer 7
Eine gute Leistung des spielstarken Innenverteidigers, der nicht nur in der Defensivarbeit mit der besten Zweikampfquote auf dem Feld (80 Prozent), fünf Ballsicherungen und je drei klärenden Aktionen und abgefangenen Bällen auffiel, sondern auch im Ballbesitz sehr ruhig agierte und sich dank seiner guten Spieleröffnung kaum aus der Ruhe bringen ließ.

Tasos Avlonitis 5
Der Grieche erhielt mal wieder eine Chance in der Startelf und machte seine Sache das gesamte Spiel über recht ordentlich, indem er nicht nur knapp 63 Prozent seiner Zweikämpfe gewann, sondern darüber hinaus auch noch sechs klärende Aktionen und drei Ballsicherungen verzeichnete und sich insgesamt keine groben Schnitzer leistete.

Ivan Ljubic 8
Rückte etwas überraschend von seiner Position im Mittelfeld eine Etappe zurück in die Abwehr, was jedoch seiner Leistung keinen Abbruch tat und er dennoch ein starkes Spiel ablieferte. Egal ob in der Defensive, wo er mit einer Zweikampfquote von 73 Prozent, fünf Ballsicherungen, vier erfolgreichen Tacklings und je drei abgefangenen Bällen und klärenden Aktionen zu überzeugen wusste, oder in der Offensive, wo er mit Abstand die meisten Ballkontakte (89) und die meisten Pässe spielte (64), der U21-Nationalspieler war in jeder Phase dieses Spieles präsent und dominant, weshalb er ein wichtiger Baustein für den Erfolg seiner Mannschaft war.

Gideon Mensah 6
Der Leihgabe von Salzburg gelang in diesem Spiel zwar nicht alles und seine drei verlorenen Bälle waren die meisten seines Teams, aber insgesamt machte er dennoch ein sehr ordentliches Spiel. Er führte nicht nur die meisten Zweikämpfe auf dem Feld (17), sondern gewann davon eine knappe Mehrheit (53 Prozent) und vor allem sammelte er die meisten Ballsicherungen (13!) und erfolgreichen Tacklings auf dem Feld (5), wobei sich auch noch je zwei klärende Aktionen und abgefangene Bälle dazugesellten. Auch in der Offensive lief er die Seite auf und ab und spulte viele Kilometer ab, verbuchte dabei auch einen Schlüsselpass in dieser Partie.

Sandi Lovric 6
Es war nicht alles Gold, was glänzte bei der Leistung des U21-Nationalspielers, der zwar die zweitmeisten Zweikämpfe führt (16), davon jedoch nur ein knappes Drittel gewann und sich neben den meisten Fouls auf dem Feld (5) auch noch zwei verlorene Bälle leistete. Auf der anderen Seite war seine Passquote mit 84 Prozent recht gut, steuerte er zwei Schlüsselpässe bei und erzielte letztlich das Siegestor, womit er seiner Mannschaft die drei Punkte bescherte und somit zum Matchwinner avancierte.

Juan Dominguez 6
Der Spanier durfte sein Startelfdebüt in dieser Saison feiern und machte seine Sache im zentralen Mittelfeld den Umständen entsprechend sehr ordentlich, wo er nicht nur durch seine starke Technik und Ruhe am Ball auffällig wurde, weshalb er auch mit 86 Prozent die beste Passquote seiner Mannschaft verbuchte und auch mit 64 Prozent eine gute Zweikampfquote verzeichnete. Nur gegen Ende hin merkte man ihm die fehlende Spielpraxis etwas und wirkte er nicht mehr so spritzig, was jedoch verständlich ist.

Michael John Lema 3
Der junge Flügelspieler war zwar sehr bemüht und haute sich für seine Mannschaft rein, doch so richtig Bindung an das Spiel fand er nicht und er sammelte nur etwas mehr als zehn Ballaktionen bis zu seiner Auswechslung. Immerhin war allerdings seine Zweikampfquote leicht positiv, kam er auf drei erfolgreiche Tacklings und gab zwei Torschüsse ab, wobei einer davon nur knapp den Kasten verfehlte, eher er frühzeitig ausgewechselt wurde.

Lukas Grozurek 2
Ein sehr unauffälliger Auftritt des Angreifers der Grazer, der weder einen Schuss, noch einen Schlüsselpass beisteuerte und nicht nur mit einer schwachen Passquote auffiel (59 Prozent), sondern nur drei seiner zehn geführten Zweikämpfe für sich entscheiden konnte.

Otar Kiteishivli 4
Wie sein Offensivkollege gab auch der Georgier weder einen Torschuss, noch einen Schlüsselpass ab, war jedoch zumindest besser in das Spiel involviert und zeigte nicht nur ein gutes Bewegungsspiel, sondern agierte im Ballbesitz sehr sauber und verbuchte mit 80 Prozent eine recht gute Passquote.

Jakob Jantscher 0
Zu kurz eingesetzt.

Markus Pink 0
Zu kurz eingesetzt.

Fabian Koch 0
Zu kurz eingesetzt.

Dalibor Babic, abseits.at

Dalibor Babic

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.