Nach zuletzt drei Spielen, die die Grazer nicht gewinnen konnten, durften die Blackies in der Niederösterreichischen Hauptstadt wieder über einen vollen Erfolg jubeln. Gegen... Spielerbewertung St.Pölten – Sturm: Starke Gesamtleistung der Blackies

Nach zuletzt drei Spielen, die die Grazer nicht gewinnen konnten, durften die Blackies in der Niederösterreichischen Hauptstadt wieder über einen vollen Erfolg jubeln. Gegen harmlose St. Pöltner, die in der Defensive grob fahrlässig agierten, konnten die Grazer einen ungefährdeten Sieg einfahren. Mit diesem Punktegewinn behauptete Sturm die Tabellenführung und darf damit beruhigt in die Länderspielpause gehen. In St. Pölten hingegen besteht noch deutlich Luft nach oben, denn die Mannschaft von Trainer Lederer wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg.

1 = sehr schwach
10 = sehr stark
0 = zu kurz eingesetzt

SKN St. Pölten

Christoph Riegler 6

Der Torhüter der Niederösterreicher war ganz klar der stärkste Akteur seiner Mannschaft, denn er alleine verhinderte ein Debakel.

Damir Mehmedovic 3

Der Außenspieler zeigte wenigstens etwas Gegenwehr, indem er sich eine gelbe Karte abholte und versuchte, mit seinen Dribblings für Entlastung zu sorgen.

Ahmet Muhamedbegovic 1

Der Verteidiger bekam die Offensive der Grazer nie in den Griff und hatte etliche Fehler in seinem Spiel.

Daniel Petrovic 2

Ähnliches gilt auch für den Nebenmann von Muhamedbegovic, wobei Petrovic zumindest in der Zweikampfführung resolut agierte und so einige Szenen der Grazer unterbinden konnte.

Babacar Diallo 1

Rabenschwarzer Tag für den Defensivmann, der im Stellungsspiel, in der Zweikampfführung und im Passspiel katastrophal agierte. Wurde folgerichtig nach gut einer halben Stunde ausgetauscht.

David Stec 2

Sein Eigentor war unglücklich, genauso wie sein gesamtes Spiel an diesem Tag.

Martin Rasner 2

Beim ehemaligen Heidenheim-Legionär lief kaum etwas zusammen und er hatte vorwiegend Defensivaufgaben zu verrichten, die er nur mangelhaft lösen konnte.

Manuel Martic 3

Ein kleiner Lichtblick im Spiel der Niederösterreicher war Martic, der passsicher agierte und zumindest ansatzweise versuchte, das Spiel seines Teams in die Hand zu nehmen.

Eldis Bajrami 2

Auch er gliederte sich nahtlos in das Spiel seiner Mannschaft ein und konnte zu keiner Zeit sein Potential ausschöpfen.

Roope Riski 3

Der Stürmer hing komplett in der Luft und konnte keine Torgefahr ausstrahlen. Positiv an seiner Leistung war jedoch, dass er nie den Glauben verlor und immer weiter für das Team rackerte.

Lukas Thürauer 1

Vom Kapitän kam gleich Null und er wurde in der Pause ausgetauscht.

Husein Balic 3

Im Gegensatz zu Diallo eine klare Verstärkung für die Mannschaft, denn mit ihm kam die Systemumstellung auf ein klassisches 4-4-2 und er gliederte sich auf der linken Seite ein. Ihm unterliefen aber dennoch einige Stellungsfehler und er kam nur spärlich in die Zweikämpfe.

George Davies 3

Ebenfalls bemüht war der quirlige Davies, der jedoch keine entscheidenden Akzente setzen konnte.

Michael Ambichl 0

Er kam für die letzten 15 Minuten ins Spiel, hatte aber keine nennenswerte Aktion zu verzeichnen. Einzig eine gelbe Karte steht bei ihm zu Buche.

 

SK Sturm Graz

Jörg Siebenhandl 6

Der Torhüter der Grazer verlebte einen ruhigen Tag und musste nur bei Eckbällen der Gegner auf der Hut sein.

Christian Schulz 7

Der Kapitän hatte defensiv nur wenig zu tun und so war er vor allem für den Spielaufbau zuständig. Dabei unterliefen ihm kaum Fehler und auch seine weiten Bälle kamen äußerst präzise an.

Fabian Koch 6

Ballsicher, zweikampfstark und sehr abgeklärt, so gestaltete der Abwehrmann sein Spiel.

Dario Maresic 6

Das heimische Nachwuchstalent musste nach rund einer Stunde raus, da er leicht angeschlagen war. Seine Leistung bis dort stimmte, da er dem Gegner kaum Raum ließ und die St. Pöltner Angriffsversuche im Keim erstickte.

Charalampos Lykogiannis 7

Der Rückkehrer erwischte einen guten Tag, zirkelte seine Standards gefährlich Richtung Tor und hatte bei einigen guten Aktionen seine Beine im Spiel.

James Alexander Jeggo 6

Zweikampfstark, robust und mannschaftsdienlich präsentierte sich der Lovric-Vertreter. Solide Leistung des Australiers.

Peter Zulj 6

Der zentrale Mittelfeldmann hat noch nicht ganz seine Form aus der Frühphase der Meisterschaft wiedergefunden, zeigte aber dennoch eine ansprechende Leistung und half den Grazern entscheidend, den Sieg einzufahren.

Marvin Potzmann 8

Potzmann konnte an seine Leistungen aus den letzten Wochen anschließen und brillierte mit seinen Dribblings und seinen intelligenten Pässen in die Sturm-Spitze. Starke Vorstellung.

Philipp Huspek 8

Der Wirbelwind auf der Seite zeigte ein fabelhaftes Spiel, welches er mit einem Tor krönen konnte. Abzüge bei der Note gibt es nur deshalb, weil er im Torabschluss manchmal zu unkonzentriert agierte.

Stefan Hierländer 7

Obwohl er ohne Torerfolg blieb zeigte der Offensivmann eine gute Partie, bei der sehr beweglich und oft anspielbar war. Er glänzte dabei als Vorlagengeber und spielte im Sinne der Mannschaft.

Deni Alar 7

Der Goalgetter der Grazer ist weiterhin in guter Form und konnte einen Treffer erzielen. Er arbeitete viel und half seinen Mitspielern, zu Torchancen zu kommen.

Lukas Spendlhofer 6

Er durfte eine halbe Stunde lang in der Verteidigung mitwirken und zeigte sich dabei sehr passsicher und war von der ersten Minute an präsent. Durch seine Rückkehr hat Sturm eine weitere, hochwertige Alternative für den Defensivverbund.

Emeka Friday Eze 0

Der junge Stürmer kam für den ausgepumpten Alar, konnte aber nicht mehr viel bewegen.

Oliver Filip 0

Kurzeinsatz und Debüt für Filip, der in den letzten Zügen dieses Spieles mitmachen durfte.

 

Thomas Schützenhöfer, abseits.at

Thomas Schützenhöfer

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.