Wie jedes Jahr wollen wir euch auch heuer nach dem Abschluss der Saison einige interessante Statistiken zeigen und so die abgelaufene Spielzeit noch einmal... Statistiken zur Saison 2022/23: Ranftl tätigt die meisten progressiven Läufe

Wie jedes Jahr wollen wir euch auch heuer nach dem Abschluss der Saison einige interessante Statistiken zeigen und so die abgelaufene Spielzeit noch einmal Revue passieren lassen. Heute blicken wir auf die Spieler mit den meisten progressiven Läufe, wobei wir einerseits die Gesamtanzahl betrachten, andererseits aber auch den Wert pro 90 Minuten ermitteln. Alle Daten und Grafiken stammen von Wyscout S.p.a. und lassen sich per Klick vergrößern.

In der österreichischen Bundesliga kommt es bekanntlich nach 22 Runden zu einer Teilung ins Meister- und Qualifikationsplayoff. Spieler von Teams aus dem unteren Playoff können leichte Vorteile bei den Statistiken haben, da sie in den letzten 10 Runden gegen schwächere Teams spielen. Weiters muss man bei den Saisonstatistiken bedenken, dass aufgrund der Playoff-Spiele die Austria Lustenau, die Wiener Austria und der Wolfsberger AC mehr Partien absolvierten, in denen die Spieler ihre Statistiken weiter ausbauen konnten. Auch deshalb werden wir euch wo es möglich ist immer die Werte pro 90 Minuten zusätzlich auflisten.

Wann gilt ein Vorstoß als progressiver Lauf?

Die Klassifizierung eines Laufs als progressiv hängt von der Ausgangsposition des Spielers ab:

Sollte der Lauf innerhalb der eigenen Spielfeldhälfte stattfinden, so ist eine Annäherung von 30 Metern an das Tor des Gegners erforderlich, damit er als progressiv gewertet wird.
Beginnt der Lauf in der eigenen Hälfte und endet in der Hälfte des Gegners, so muss der Spieler eine Distanz von 15 Metern zum gegnerischen Tor überbrücken.
Liegen sowohl der Anfang als auch das Ende des Laufs in der gegnerischen Spielfeldhälfte, dann ist eine Annäherung von 10 Metern an das gegnerische Tor notwendig, um den Lauf als progressiv zu klassifizieren.

Die meisten progressiven Läufe in der Saison 2022/23

Reinhold Ranftl tätigte die meisten progressiven Läufe in dieser Saison. Das ist keine große Überraschung, da der Flügelverteidiger vor zwei Jahren, als er noch beim LASK unter Vertrag stand, diese Wertung ebenfalls an der Spitze abschloss. Vergangene Saison landete Dedic, damals noch beim Wolfsberger AC, mit 90 progressiven Läufen auf Platz 1. Marco Grüll lag mit 89 progressiven Läufen nur knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Der umtriebige LASK-Legionär Nakamura steht mit 85 progressiven Läufen auf dem zweiten Platz. Renner macht seinen Namen alle Ehre und landet mit 80 progressiven Läufen auf Platz 3.

Die meisten progressiven Läufe pro 90 Minuten in der Saison 2022/23

Interessant wird es, wenn wir uns diese Wertung pro 90 Minuten ansehen, denn hier landet Rapid-Legionär Nicolas Kühn auf Platz 1. Der 23-Jährige tätigt starke 3.92 progressive Läufe pro 90 Minuten und damit doch deutlich vor dem Altacher Jan Jurčec, der in der obigen Gesamtwertung auf Platz 4 landet. Sollte Kühn in der kommenden Saison verletzungsfrei bleiben und auf mehr Einsatzminuten kommen, ist er ein guter Tipp für einen Top-Platz im kommenden Jahr bei der Gesamtwertung. 3.92 progressive Läufe pro 90 Minuten erreichte in der österrreichischen Bundesliga seit der Saison 2015/16 nur ein einziger weiterer Spieler. Der Altacher Sidney Sam kam in der Saison 2019/20 auf 3.94 progressive Läufe pro 90 Minuten.

Stefan Karger

cialis kaufen