Am Innsbrucker Tivoli steigt heute das Westderby zwischen dem FC Wacker Innsbruck und Red Bull Salzburg. Nachdem die Austria gestern in Wiener Neustadt nur... Vorschau: FC Wacker Innsbruck empfängt Red Bull Salzburg

wackerinnsbruck_rbsalzburgAm Innsbrucker Tivoli steigt heute das Westderby zwischen dem FC Wacker Innsbruck und Red Bull Salzburg. Nachdem die Austria gestern in Wiener Neustadt nur remisierte, hat Salzburg heute die Chance etwas Boden auf die Veilchen gutzumachen. Über eine mögliche Aufholjagd denkt in Salzburg aber dennoch niemand nach.

Was dem Ligakrösus aktuell wichtiger ist: Mit einem Sieg könnte man den Vorsprung auf den kriselnden SK Rapid auf acht Punkte erhöhen – zudem hat Salzburg auch nach der heutigen Partie ein Spiel weniger als die Grün-Weißen. Der zweite Platz berechtigt die Salzburger nächste Saison zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation.

Letzter Innsbruck-Sieg im April 2011

Red Bull Salzburg ist gegen den FC Wacker Innsbruck in der Liga seit sechs Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage setzte es im April 2011 (2:3). Während die damaligen Salzburg-Torschützen Dudic und Zárate heute bei anderen Klubs unter Vertrag stehen, spielen Doppeltorschütze Perstaller und der Mann, der damals das entscheidende Tor erzielte, Carlos Merino, auch heute noch in Innsbruck. Dass Perstaller und Merino heute gemeinsam in der Startelf der Tiroler stehen ist unwahrscheinlich – voraussichtlich wird einer der beiden im Mittelfeld beginnen.

Heimserie und Wallner als Plus des FC Wacker

Die vorsichtigen Hoffnungen des FC Wacker Innsbruck ruhen auf Ex-Salzburger Roman Wallner, der für den aktuellen Tabellenachten in der Liga zwar erst dreimal traf, aber gerade in Spielen gegen spielerisch stärkere Gegner ein wichtiger Antizipationsstürmer und Unruheherd ist. Zudem spricht die Heimserie der Innsbrucker ein wenig für den Außenseiter: Der FC Wacker gewann zuletzt drei Heimspiele in Folge – die Gegner waren mit Wiener Neustadt, Mattersburg und Admira allerdings die Tabellennachbarn.

Mögliche Ausfälle im zentralen Mittelfeld der Bullen

Red Bull Salzburg könnte heute Probleme auf der Sechser- bzw. Achterposition bekommen, weil die Einsätze von Berisha und Ilsanker fraglich sind. Angesichts dessen, dass die Bullen mit Hinteregger und Leitgeb hochwertige Ersatzleute haben, sind die wenigen Ausfälle jedoch zu verschmerzen. Im Vergleich zum 3:1 gegen den SC Wiener Neustadt wird Trainer Roger Schmidt wohl nicht viel ändern, allerdings gilt es die Abwehr zu stabilisieren, die in den letzten Partien immer wieder mit Schnitzern und vor allem Konzentrationsschwächen auffiel. Für die Tore soll weiterhin Jonathan Soriano sorgen, der mittlerweile bei 17 Saisontoren hält. Der Brasilianer Alan nimmt weiterhin auf der Bank Platz.

Kaum Gelbgefährdungen

Bereits am Mittwoch wartet das nächste Spiel auf die Salzburger, die im Rahmen des Nachtragspiels zu Gast bei der Admira sein werden. Gelbgefährdet sind vor dem heutigen Spiel nur Sadio Mané und Stefan Ilsanker. Beim FC Wacker würde nur Christopher Wernitznig bei einer gelben Karte im nächsten Spiel auswärts beim SK Sturm Graz fehlen. Schiedsrichter ist Dominik Ouschan.

Wettquoten tipp3

FC Wacker Innsbruck – Red Bull Salzburg | 1: 5,50 – X: 3,60 – 2: 1,55 | jetzt wetten!

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.