Diese fünf Spieler erzielten die meisten Tore für die U21-Nationalmannschaft. Wir sehen uns an, was aus ihnen wurde und ob viele Tore für die... Die Rekordtorschützen der U21-Nationalelf und was aus ihnen wurde

Diese fünf Spieler erzielten die meisten Tore für die U21-Nationalmannschaft. Wir sehen uns an, was aus ihnen wurde und ob viele Tore für die U21 ein Indikator für eine große Karriere sind.

4. Arnold Wetl (9 Tore)

Ex aequo Vierter ist der heute 51-jährige Steirer Arnold Wetl, der 1989 für die Junioren debütierte, aber nur zehn Spiele absolvierte, weil er recht schnell in die A-Nationalmannschaft aufstieg.Wetl hatte als Profi zunächst eine erfolgreiche Zeit beim SK Sturm Graz, ehe er 1996 ablösefrei zum großen FC Porto wechselte. Nachdem er sich dort aber nicht durchsetzen konnte, zog Wetl zum SK Rapid und drei Jahre später wieder zu Sturm weiter. Seine Karriere ließ er dann 2004/05 in Gratkorn ausklingen. Für die A-Nationalmannschaft bestritt er 21 Partien, war jedoch nie unumstritten und zeigte seine besten Leistungen in Freundschaftsspielen.

4. Chukwubuike Adamu (9 Tore)

Genau wie Arnold Wetl erzielte Junior Adamu von Red Bull Salzburg ebenfalls in nur zehn Spielen für die U21 neun Tore. Durchschnittlich brauchte der 20-Jährige dafür sogar weniger Minuten als Wetl. Und ähnlich wie beim Steirer ist es gut denkbar, dass für Adamu nicht mehr allzu viele Tore für die U21 dazukommen, denn im vergangenen November debütierte der gebürtige Nigerianer bereits unter Franco Foda. Ein Vorstoß auf Rang zwei der Liste ist aber dennoch möglich – dafür fehlen dem Stürmer nur zwei Tore.

3. Andreas Weimann (10 Tore)

Bristol-City-Legionär Andreas Weimann debütierte kurz nach seinem 18. Geburtstag für die U21 und war längere Zeit fixer Bestandteil des Teams. Sein Debüt für die A-Nationalmannschaft gab der heute 30-Jährige erst kurz nach seinem 21. Geburtstag. Zuvor traf er in 19 Spielen stolze zehnmal für die Junioren. Weimann ist seit Sommer 2007 ohne Unterbrechung in England. Zuerst wechselte er aus dem Rapid-Nachwuchs zu Aston Villa, wo er den Nachwuchs durchlief und sich in die „Erste“ spielte. Bevor er sich dort etablierte, spielte er gleich zweimal leihweise für Watford. Später ging es für Weimann zu Derby County, den Wolves und Bristol. Insgesamt bestritt Weimann in England bereits über 400 Spiele und erzielte fast 100 Tore.

2. Raphael Holzhauser (11 Tore)

Wie schon bei der Anzahl der Spiele ist Raphael Holzhauser auch bei den Toren in den Top-5 vertreten. Der Beerschot-Legionär debütierte 16-jährig für die U21 und traf in 28 Spielen elfmal. Alleine in seinen ersten neun U21-Länderspielen schrieb er sechsmal an. Kurios: Neun seiner elf Tore erzielte er in Testspielen – nur zweimal traf er im Rahmen der U21-EM-Qualifikation. Fünf seiner elf Treffer erzielte er aus Elfmetern, zwei weitere aus direkten Freistößen. Aus dem Spiel heraus traf Holzhauser also „nur“ viermal für die U21.

1. Michael Gregoritsch (20 Tore)

Der unumstrittene U21-Bomber ist Michael Gregoritsch. 20-mal ließ es der Augsburg-Legionär in 29 Spielen klingeln. Dabei gelangen ihm insgesamt fünf Doppelpacks und bei einem 7:0-Sieg über Aserbaidschan im Herbst 2015 ein Dreierpack. Leider konnte Gregoritsch seine Torquote aus dem U21-Nationalteam nicht zur A-Nationalelf übertragen. Dort traf er in 33 Länderspielen nur fünfmal, wobei speziell das Tor bei der Europameisterschaft gegen Nordmazedonien im Gedächtnis bleiben wird. Angesichts dessen, dass talentierte junge Spieler immer früher in die A-Nationalmannschaft aufsteigen, wenn sie weit genug sind, könnte der 20-Tore-Rekord von Gregoritsch durchaus einer für die Ewigkeit sein.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen