Am Abend treffen im CL-Achtelfinalrückspiel Paris Saint-Germain und Manchester United aufeinander. Die Franzosen sind nach dem 2:0-Auswärtssieg in Manchester die ganz großen Favoriten auf... CL-Achtelfinale: Manchester United fehlen zehn Stammspieler im Rückspiel

Am Abend treffen im CL-Achtelfinalrückspiel Paris Saint-Germain und Manchester United aufeinander. Die Franzosen sind nach dem 2:0-Auswärtssieg in Manchester die ganz großen Favoriten auf den Aufstieg. Wesentlich knapper dürfte es in der Parallelpartie verlaufen, denn der FC Porto verlor im Hinspiel gegen die AS Roma mit 1:2 und hat zuhause die Möglichkeit vor eigenen Fans die Partie zu drehen.

Paris Saint-Germain – Manchester United

Mittwoch, 21:00 Uhr

Das Hinspiel zwischen diesen beiden Teams wurde mit großer Spannung erwartet, denn bei PSG fielen zahlreiche Schlüsselspieler aus und Manchester United befand sich nach dem Trainerwechsel wieder in der Überholspur. Dementsprechend überraschend fiel das Ergebnis aus, das es den Parisern ermöglicht mit einem komfortablen Vorsprung in das Rückspiel zu gehen. Allerdings fehlen mit Cavani, Neymar und Meunier weiterhin drei Stammkräfte und auch der Einsatz Adrien Rabiot ist fraglich. Coach Thomas Tuchel könnte mit derselben Startelf beginnen wie beim Hinspiel.

Bei Manchester United fehlen gleich zehn Stammspieler! Paul Pogba ist gesperrt, ansonsten fallen Mata, Matic, Lingard, Herrera, Valencia, Darmian, Alexis Sanchez, Phil Jones und Anthony Martial aus, wobei Letzterer eventuell rechtzeitig fit werden könnte. Insbesondere das zentrale Mittelfeld der Engländer wird aufgrund der Ausfälle um einiges schwächer sein als im Hinspiel, auch weil Pogba aktuell nicht zu ersetzen ist. Nun müssen Spieler wie Diogo Dalot, Andreas Pereira und Scott McTominay die Kohlen aus dem Feuer holen.

Eine ausführliche Vorschau inklusive Wetttipps findet ihr auf wettbasis.com

So schätzt unser Kooperationspartner tipp3 die Chancen ein:

FC Porto – AS Roma

Mittwoch, 21:00 Uhr

Der FC Porto will heute Abend die Römer aus dem Bewerb werfen und darf sich aufgrund des Auswärtstors von Adrian Lopez durchaus Chancen ausrechnen. Nach einem Doppelpack von Zaniolo lagen die Portugiesen bereits mit 0:2 zurück, ehe in der 79. Minute noch das so wichtige Auswärtstor gelang. Im rechten Mittelfeld kehrt der im Hinspiel gesperrte Jesus Manuel Corona zurück und auch Stürmer Moussa Marega wird nach einer Verletzung wieder in der Startaufstellung stehen. Bei den Gästen dürfte Kostas Manolas wieder einsatzbereit sein, nachdem er ncoh beim Derby gegen Lazio sicherheitshalber draußen gelassen wurde. Die Partie gegen den Stadtrivalen dürfte nicht viel Selbstvertrauen gebracht haben, immerhin verlor man doch gegen Lazio mit 0:3, nachdem man zuvor vier Pflichtspiele in Folge gewann.

Allerdings verlor auch der FC Porto das enorm wichtige Meisterschaftsspiel gegen Benfica vor heimischem Publikum mit 1:2 und gab damit die Tabellenführung ab. Dies war bewerbsübergreifend erst die vierte Niederlage in der Saison 2018/19 für den FC Porto. Die Benfica-Niederlage war die erste Heimniederlage von Porto seit letztem August und die Fans sahen in dieser Saison in jedem Heimspiel mindestens einen Treffer ihrer Mannschaft. Da die Römer in dieser Saison in Auswärtsspielen nicht immer einen guten Eindruck hinterließen, können die Fans eventuell die bittere Niederlage gegen Benfica mit einem Aufstieg ins Viertelfinale wieder ein wenig verdrängen.

Eine ausführliche Vorschau inklusive Wetttipps findet ihr auf wettbasis.com

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.