Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der... England lässt’s nochmal krachen: Mehrere Transferrekorde in wenigen Tagen!

Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Jesé Rodriguez

LA, 24, ESP | Paris St.Germain – > Stoke City

Da Paris St.Germain derzeit massiv aufrüstet, ist aktuell kein Platz für den Spanier Jesé Rodriguez, der bis dato ohnehin erst in 14 Pflichtspielen für PSG zum Einsatz kam und dabei zwei Treffer erzielte. Nun wechselt der 24-Jährige leihweise für eine Saison zu Stoke City, wo er als Ersatzmann für Marko Arnautovic eingeplant ist. Stoke verpflichtete außerdem Eric Maxim Choupo-Moting, der ebenfalls ideal für die Linksaußenposition ist.

José Izquierdo

LA, 25, COL | FC Brügge – > Brighton & Hove Albion

Satte 15 Millionen Euro überwies der Premier League Aufsteiger aus Brighton an den FC Brügge, um José Izquierdo nach England zu holen. Bei Brighton ist Izquierdo der zehnte Neuzugang, nachdem zuvor unter anderem Pröpper, Ryan, Suttner und Groß verpflichtet und insgesamt 44 Millionen an Ablösesummen ausgegeben wurden. Der 25-jährige Kolumbianer stellt damit gleich einen doppelten Transferrekord auf: Er ist der teuerste Abgang in der Vereinsgeschichte des FC Brügge und zugleich der teuerste Einkauf Brightons. Für Brügge erzielte Izquierdo in 117 Spielen 38 Tore und 19 Assists.

Joselu

ST, 27, ESP | Deportivo La Coruña – > Newcastle United

Ein weiterer Aufsteiger verstärkt seine Offensive: Newcastle United sichert sich um 5,5 Millionen Euro für drei Jahre die Dienste des Spaniers Joselu. Der 27-Jährige gehörte bis zuletzt Stoke City, spielte aber 2016/17 leihweise für La Coruña, wo er in 24 Spielen sechsmal traf. Erste internationale Bekanntheit erlangte Joselu in Deutschland, wo er für Hoffenheim, Frankfurt und Hannover stürmte.

Gylfi Sigurdsson

OM, 27, ISL | Swansea City – > FC Everton

Weitere Transferrekorde bricht der FC Everton: Der Kauf des Isländers Gylfi Sigurdsson war der teuerste in der Vereinsgeschichte der Toffees, zugleich der teuerste Isländer aller Zeiten und der lukrativste Transfer für Swansea City. Der 27-jährige Spielmacher kostete den FC Everton knapp 50 Millionen Euro und unterschrieb einen Fünfjahresvertrag. Mit Ausnahme einer Saison in Hoffenheim spielte der Freistoßspezialist im Laufe seiner Karriere ausschließlich in England, unter anderem für Swansea, Tottenham und Reading.

Gareth Barry

DM, 36, ENG | FC Everton – > West Bromwich Albion

Etwas kostengünstiger kaufte West Bromwich Albion ein. Der 53-fache englische Nationalspieler Gareth Barry kommt um 1,1 Millionen Euro vom FC Everton, wo er zuletzt vier Saisonen lang spielte und auch weitgehend Stammspieler war. Der Routinier, der den Großteil seiner Karriere bei Aston Villa verbrachte unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Baggies.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.