Wir blicken für euch an jedem Spieltag auf die Leistungen der österreichischen Legionäre in der Premier League sowie der Championship. Premier League Fuchs und...

_Atdhe NuhiuWir blicken für euch an jedem Spieltag auf die Leistungen der österreichischen Legionäre in der Premier League sowie der Championship.

Premier League

Fuchs und Leicester feiern klaren Sieg über Prödls Watford

Mit einem klaren 3:0-Heimerfolg behielt Christian Fuchs mit seinem Team die Oberhand im Duell der Österreicher. Sebastian Prödl war an den Treffern zumeist schuldlos und kam immerhin auf neun klärende Aktionen; zudem gewann er 75 Prozent seiner Luftduelle. Prödl war damit in dieser Begegnung noch einer der zuverlässigsten Defensivakteure bei Watford. Ein kapitaler Bock von Nebenmann Adrian Mariappa führte beispielsweise zum 2:0 durch Ryad Mahrez, wobei Prödl mit seiner Grätsche knapp zu spät kam. In der 77. Minute vergab Prödl aus kurzer Distanz eine gute Chance – Leicester – Keeper reagierte dabei, wie so oft in diesem Spiel, glänzend.

Landsmann Fuchs machte eine gute Partei. Der Außenverteidiger hatte die meisten Ballkontakte seines Teams und gewann über 70 Prozent seiner Zweikämpfe. Dazu kamen vier geblockte Schüsse und Flanken. Bei seinen Hereingaben zeigte sich Fuchs aber nicht sonderlich präzise – nur einer seiner drei Versuche fand das Ziel; der einzige Torschuss von Fuchs verfehlte dabei das Tor.

Watford verlor somit das dritte Spiel in Serie, muss sich wohl aber keine Gedanken mehr um einen möglichen Abstieg machen. Leicester steht, trotz der zwischenzeitlichen Krise, mittlerweile auf einem einstelligen Tabellenplatz.

Arnautovic kann überzeugen

In der Partien zwischen AFC Bournemouth und Stoke City ging es für beide Kontrahenten nur noch darum, sich einen möglichst hohen Tabellenplatz zu sicher, um mehr Geld aus dem reichlichen gefüllten Pool der Fernsehgelder zu kassieren. Das 2:2-Unentschieden half dabei aber keinem der beiden Teams wirklich weiter.

Marko Arnautovic blieb zwar erneut ohne eigenen Torerfolg, war aber an beiden Treffer seiner Mannschaft beteiligt. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung durch ein Eigentor von Bournemouth` Lys Mousset leitete er per Corner ein; vor der erneuten Führung gewann Arnautovic den entscheidenden Zweikampf, der Teamkollege Ryan Shawcross in eine gute Abschlussposition brachte. Obendrein kreierte er noch zwei zusätzliche Chancen und gab zwei Torschuss ab. Seine Passquote war mit 65 Prozent aber nicht sonderlich berauschend.

Kevin Wimmer kam im London Derby zwischen Tottenham und West Ham nicht zum Einsatz. Mit der 0:1-Niederlage ist für die Spurs nun wohl auch die letzte Chance auf den Meistertitel dahin.

Championship

Andreas Weimann konnte beim 1:0-Heimsieg der Wolverhampton Wanderers nicht restlos überzeugen. Weimann gab keinen Torschuss ab und bereitete auch keine Chance vor. Zudem hatte er die drittwenigsten Ballkontakte innerhalb seines Teams. In der 87. Minute wurde er dann ausgewechselt. Immerhin kam er aber auf eine Passquote von 82 Prozent. Sein Team schließt die Saison damit auf Platz 15 ab.

Atdhe Nuhiu wurde bei der 1:2-Heimniederlage von Sheffield Wednesday gegen den FC Fulham in der 77. Minute eingewechselt. In dieser kurzen Zeit konnte er jedoch nicht mehr auf sich aufmerksam machen. Michael Madl stand bei Fulham nicht im Kader. Beide Teams qualifizierten sich für die Aufstiegs-Playoffs, und haben so noch die Chancen auf die Premier League.

Konstantin Kerschbaumer verlor zum Saisonabschluss mit Brentford zu Hause gegen Blackburn mit 1:3. Dabei lieferte er keine sonderlich gute Vorstellung ab, kam jedoch auf eine Passquote von 94 Prozent und bereitete zwei Chancen vor. Jedoch verlor er auch zweimal den Ball. Brentford beendet die Saison somit auf Platz zehn.

Ral, abseits.at