Die Sommertransferzeit 2023 ist in vollem Gange und es wurden bereits zahlreiche Übertritte offiziell bekanntgegeben. Wir fassen regelmäßig die interessantesten Transfers der nationalen und... Robin Gosens wechselt nach Deutschland, Transferdoppelpack in Rom

Die Sommertransferzeit 2023 ist in vollem Gange und es wurden bereits zahlreiche Übertritte offiziell bekanntgegeben. Wir fassen regelmäßig die interessantesten Transfers der nationalen und internationalen Fußballbühne in kompakten Viererpaketen zusammen.

Robin Gosens

LV, 29, GER | Inter Mailand – > Union Berlin

Der niederländisch-stämmige Deutsche und 16-fache DFB-Teamspieler Robin Gosens wechselt erstmalig in die deutsche Bundesliga. Der linke Flügelverteidiger unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bei Union Berlin und kostet die „Eisernen“ 13 Millionen Euro Ablöse. Gosens wurde eigentlich unverhofft und spät Fußballprofi, spielte sich aber 22-jährig beim niederländischen Klub Heracles Almelo in die Auslage und wechselte 2017 günstig zu Atalanta Bergamo. Dort verzeichnete er eine Leistungsexplosion und kam in 157 Spielen als linker Flügelverteidiger auf 29 Tore und 21 Assists. Vor 1 ½ Jahren zog Gosens weiter zu Inter Mailand, das sich den offensiv denkenden Linksverteidiger 27 Millionen Euro kosten ließ. Oberschenkelprobleme warfen den 29-Jährigen aber zurück und so wurde er bei Inter nie zur Stammkraft. In 58 Spielen – häufig nur von der Bank kommend – erzielte er fünf Tore und nur einen Assist.

Dieumerci Mbokani

ST, 37, COD | SK Beveren – > Noah Yerevan

Der kongolesische Weltenbummler Dieumerci Mbokani wechselt nach Armenien. Der mittlerweile 37-jährige Vollblutstürmer kickte im Laufe seiner langen Karriere erfolgreich für Standard Lüttich, Anderlecht, Dynamo Kiev, Norwich und Antwerpen. Fast überall, wo er andockte, machte der 48-fache Teamspieler des Kongo seine Tore. Zuletzt verdingte sich Mbokani in Kuwait, wechselte im Sommer 2022 schließlich nach Beveren in die zweite belgische Liga, wo er 14 Saisontore beisteuerte. Sein neuer Klub Noah Yerevan rettete sich in der vergangenen Saison nur knapp vor dem Abstieg, hat dieses Jahr allerdings Titelambitionen und holte zahlreiche Legionäre. Nach drei Runden lacht das Team von der Tabellenspitze.

Lovro Majer

ZM, 25, CRO | Stade Rennes – > VfL Wolfsburg

Der kreative, kroatische Mittelfeldspieler Lovro Majer wechselt in die deutsche Bundesliga und wird beim VfL Wolfsburg zum drittteuersten Einkauf der Vereinsgeschichte nach Schürrle und Draxler. Mit den 25 Millionen Euro, die der bisherige Stade-Rennes-Akteur kostete, steigerte der VfL seine Transferausgaben in diesem Sommer auf über 70 Millionen. Zuvor hatte der Verein bereits Spieler wie Joakim Maehle, Vaclav Cerny oder Rogério Oliveira verpflichtet. Der 21-fache kroatische Teamspieler Majer war zuletzt auch bei Newcastle United und Inter Mailand im Gespräch, nachdem er bei Rennes mit neun Toren und 16 Assists in 79 Spielen gehörig auf sich aufmerksam machte. In Wolfsburg unterschrieb er nun einen Fünfjahresvertrag.

Renato Sanches

ZM, 25, POR | Paris Saint-Germain – > AS Roma

Die AS Roma bediente sich diese Woche gleich doppelt bei PSG: Der portugiesische Achter Renato Sanches kommt ebenso, wie der argentinische Weltmeister Leandro Paredes. Während der Paredes-Transfer die Römer nur 2,5 Millionen Euro kostete, wird für Renato Sanches eine Leihgebühr von einer Million Euro fällig, die erst im kommenden Sommer im Zuge einer Kaufpflicht zu einem 15-Millionen-Deal werden wird. Mit diesem Transferdoppel fürs zentrale Mittelfeld sorgt die Roma für Entlastung nach den Abgängen von Benjamin Tahirovic zu Ajax Amsterdam und Nemanja Matic nach Rennes.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen