Die 33. Runde der höchsten spanischen Liga fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen... Spanien: Rekord-Benzema besser als Ronaldo

Die 33. Runde der höchsten spanischen Liga fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Wir präsentieren euch wie gewohnt die besten Akteure des Spieltags mit zahlreichen Stars, Talenten und Oldies in einer Top-11 zusammengefasst.

 

TORHÜTER

Norberto Neto (Valencia CF)
Der Torwart vom Tabellenfünften aus Valencia war beim 2:1 Erfolg gegen Real Betis einer der besten Akteure seines Teams. Der 1,90 Meter große Brasilianer mit italienischen Wurzeln blieb über 90 Minuten fehlerfrei und zeichnete sich mit sechs Paraden aus. Der 29-Jährige blieb damit im 31. Einsatz zum zehnten Mal ohne Gegentreffer.

ABWEHR

Leandro Cabrera (Getafe CF)
Der in Montevideo, Uruguay geborene Verteidiger lieferte beim 3:0 Sieg gegen den FC Sevilla eine klasse Leistung ab. In der Defensive war der 27-Jährige nicht zu überwinden: 16 von 22 Zweikämpfe gewonnen sowie zwölf erfolgreiche Luftduelle.

Abdoulaye Ba (Rayo Vallecano)
Bei der torlosen Punkteteilung im Abstiegsduell gegen Huesca war Ba einer der Leistungsträger der Bukaneros. Mit einer ausgezeichneten Defensivleistung – 14 von 17 gewonnenen Zweikämpfen sowie elf erfolgreiche Luftduelle – hatte der ehemalige 1860 München-Spieler einen maßgeblichen Anteil am wichtigen Punktgewinn.

Clément Lenglet (FC Barcelona)
Den zweiten Innverteidiger stellt mit Clément Lenglet ein Spieler des FC Barcelona. Im Heimspiel gegen Real Sociedad gab es für ehemaligen Sevilla-Spieler den ersten Treffer für seinen neuen Arbeitgeber in der Liga zu bejubeln (45.). Darüber hinaus glänzte der Franzose mit einer Passquote von 96 Prozent und gewann fünf Luftkämpfe.

Jordi Alba (FC Barcelona)
Beim 2:1 Erfolg gegen Real Sociedad war der flinke Außenverteidiger der Blaugrana neben Lenglet der Beste seines Teams. Der 30-jährige Spanier sorgte er über die linke Außenbahn ständig für Betrieb, leitete zwei Chancen ein und erzielte das Tor (64.) zum 2:1 Endstand. Sein zweiter Treffer in der laufenden Spielzeit.

MITTELFELD

Koke (Atlético Madrid)
Jorge Resurrección Merodio oder kurz Koke ragte beim 1:0 Auswärtssieg gegen die SD Eibar heraus. Wie gewohnt stark am Ball und kreativ in der Spieleröffnung brachte der 27-Jährige 86 Prozent seiner Zuspiele an den Mann, kreierte sechs Torchancen und gab den Assist zum entscheidenden Treffer. Darüber hinaus gewann der 44-fache spanische Nationalspieler elf seiner 17 Zweikämpfe.

José Campaña (Levante UD)
Campaña war bei der 2:2 Punkteteilung gegen Espanyol der Leistungsträger der Granotas (auf Deutsch: die Frösche). Der 24-jährige Spanier setzte offensiv immer wieder Akzente, spielte fünf Chancen heraus und bereitete den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 vor. Sein insgesamt sechster Assist in der aktuellen Saison.

Gonçalo Guedes (Valencia CF)
Beim 2:1 der Fledermäuse gegen Real Betis ragte der 22-jährige Guedes heraus und entschied fast im Alleingang das Spitzenspiel im Kampf um die internationalen Startplätze. Der in der portugiesischen Kleinstadt Benavente geborene Offensivmann überzeugte mit einer Passquote von 93 Prozent, gab zwei Schüsse ab und beide fanden jeweils den Weg ins Tor (45., 49.). Beide Treffer waren Kategorie Weltklasse und erinnerten ein wenig an seinen Landsmann und Nationalmannschaftskollegen Cristiano Ronaldo. Kein Wunder, dass die schnelle und technisch versierte Nummer sieben bei Valencia bereits in der internationalen Presse als „The next Ronaldo“ tituliert wird.

ANGRIFF

Iago Aspas (Celta Vigo)
Wie so oft in den letzten Wochen fällt, wenn es um die besten elf Akteure des Spieltags in Spanien geht, ein Name: Iago Aspas. In der Partie gegen Girona zeigte der 31-jährige Galicier abermals seine Vorzüge in beeindruckender Manier: Intelligentes Passspiel, eiskalt vor dem Tor, stark am Ball und das Auge für den Mitspieler. So hatte der Linksfuß mit einem Treffer (34.) und einer weiteren Torvorlage einen maßgeblichen Anteil am wichtigen 2:1 Erfolg. In den letzten vier Partien erzielte Aspas sechs Tore und bereitete weitere drei vor. Kein Wunder, dass Vigo bereits die Abstiegsränge verlassen konnte. Drei Zähler Vorsprung hat man auf den 18. Tabellenrang.

Jorge Molina (Getafe CF)
Im Duell um den vierten Champions League Startplatz – Getafe gegen Sevilla – wurde der 37-Jähriger Angreifer Jorge Molina zum Matchwinner. Beim 3:0 Sieg war der Spanier an zwei der drei Treffern beteiligt: Strafstoß zum 2:0 (45+5.) verwandelt sowie das Tor zum 3:0 (53.) erzielt. Es waren seine Treffer zwölf und 13 in der laufenden Spielzeit – einzig in der Saison 2012/13 hat der Kapitän gleich oft getroffen.

Karim Benzema (Real Madrid)
Neben Molina findet sich mit Karim Benzema ein Spieler von Real Madrid wieder. Beim 3:0 Heimerfolg gegen Athletic Bilbao unterstrich der Franzose mit einem Hattrick (47., 76., 90+1.) seine Wichtigkeit für die Königlichen. Reals Nummer neun ist damit für die letzten acht Tore der Blancos alleine verantwortlich. Der 31-Jährige ist der erste Spieler in Real Madrids 117-jähriger Geschichte, dem diese Serie gelang. Cristiano Ronaldo blieb dieser Torrekord verwehrt. Benzema hält nun bei 21 Treffern und ist hinter Lionel Messi der beste Torschütze in LaLiga.

Alexander Friedl

Schwerpunkt spanische Liga • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESS • Twitter: @alexfriedl_2

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.