Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Monaco wildert mit Unsummen in Porto, Rangers rüsten für „Mission Durchmarsch“ auf!

UnterschriftSeit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Ben Halloran – > Fortuna Düsseldorf

Junge Australier boomen derzeit in Europa, nachdem die A-League einen merklichen Schritt nach vorne machte. Auch Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf schlug nun zu und holte den 20-jährigen Ben Halloran, der am linken Flügel beheimatet ist, aber in einem 4-2-3-1 auf allen drei Positionen hinter der Spitze spielen kann. Der Queenslander erhielt bei der Fortuna einen Vertrag bis 2016, nachdem er zuvor für Brisbane Roar spielte.

Cameron Bell – > Glasgow Rangers

Die Rangers rüsten nach ihrem Aufstieg weiter auf und wollen mit neuen Kickern den Durchmarsch in die schottische Premier League sichern. Bis Sommer 2017 wurde nun Kilmarnock-Keeper Cameron Bell (26) gebunden. Der nur 180cm große Torhüter schaffte das seltene Kunststück sich von Kilmarnock aus ins schottische Nationalteam zu spielen, für das er 2010 ein Spiel machte.

Nicky Law – > Glasgow Rangers

Der 25-jährige Nicky Law unterschrieb nach zwei Jahren in Motherwell einen Dreijahresvertrag bei den Glasgow Rangers. Der Mittelfeldspieler sammelte in jungen Jahren Erfahrung bei englischen Zweit- und Drittligisten, blühte in der abgelaufenen Saison bei Motherwell mit sechs Tore und neun Assists auf. Der englische Rechtsfuß soll nun vor allem die linke Mittelfeldseite der Rangers verstärken, kann jedoch auch rechts und zentral eingesetzt werden.

Fernando Amorebieta – > Fulham FC

Bis jetzt war Fernando Amorebieta der einzige Legionär im Kampfmannschaftskader von Athletic Bilbao, das strikt nur baskische Spieler verpflichtet. Der 28-jährige Venezolaner hat jedoch baskische Wurzeln, was ihn bei Bilbao zum Spielen „berechtigte“. Der Innenverteidiger hatte in der abgelaufenen Saison immer wieder mit Schambeinproblemen zu kämpfen, wodurch er nur auf elf Ligaspiele kam. Nun wechselt der achtfache venezolanische Teamspieler ablösefrei in die englische Premier League zum Fulham FC.

Razvan Rat – > West Ham United

Zehn Jahre lang spielte der rumänische Teamspieler Razvan Rat für Shakhtar Donetsk. Unumstrittener Stammspieler war der 88-fache Nationalspieler aber nur in seiner ersten Saison. Danach wurde er immer wieder zwischendurch zum Ergänzungsspieler degradiert, aber der 32-Jährige gilt als eines der Musterbeispiele für Vereinstreue. Ebenfalls als Ergänzungsspieler wechselt der in Slatina geborene Rat nun für ein Jahr nach England, wo er ablösefrei bei West Ham United unterkam.

Joao Moutinho – > AS Monaco

Schon in jungen Jahren galt Joao Moutinho als eines der größten Talente des portugiesischen Fußballs. Mit seinem Wechsel von Sporting Lissabon zum FC Porto im Sommer 2010 polarisierte der heute 26-Jährige. Nun wechselt der Mittelfeldspieler erstmals über die Grenzen Portugals hinaus: Der neureiche französische Ligue-1-Wiederkehrer aus Monaco überwies 25 Millionen Euro für den 57-fachen Teamspieler nach Porto. Und dies ist nicht die einzige Monstersumme, die Monaco für neue Spieler aus Porto ausgab…

James Rodriguez – > AS Monaco

…ebenso wie Joao Moutinho erhält auch James Rodriguez einen Vertrag bis 2018 in Monaco. Der 21-Jährige zählt zur neuen, goldenen Fußballergeneration Kolumbiens und ist auf dem rechten Flügel zu Hause. In der abgelaufenen Saison erzielte der flinke Linksfuß elf Tore und bereitete neun weitere vor. Rodriguez war vor drei Jahren vom argentinischen Klub Banfield um 7,4 Millionen Euro nach Porto gewechselt und spielte sich langsam, aber doch souverän in die erste Elf des Vizerekordmeisters. Monaco bescherte somit alleine dem FC Porto innerhalb weniger Tage 70 Millionen Euro…

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.