Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Mravac zu Pacult, Roter-Stern-Talente wechseln in Topligen und neuer Verein für 40-jährigen Bart Goor

Adnan Mravac (SV Mattersburg)Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Filip Jankovic – > FC Parma

Der FC Parma holte mit dem 18-jährigen Filip Jankovic eines der größten Talente Serbiens. Der filigrane Blondschopf kommt von Roter Stern Belgrad, über die Ablösesumme ist bisher nichts bekannt und Jankovic unterschrieb beim Serie-A-Klub einen Vertrag bis 2018. Jankovic ist ein offensiver Mittelfeldspieler moderner Prägung, kam bei Roter Stern bisher aber nur zu drei Einwechslungen in Pflichtspielen. Der 177cm große Mittelfeldspieler war zuletzt der Spielmacher der U19-Mannschaft.

Aleksandar Pantic – > Villarreal

Ein weiterer ehemaliger Spieler von Roter Stern wechselt nach Spanien. Der technisch feine Innenverteidiger Aleksandar Pantic unterschrieb für drei Jahre beim FC Villarreal, der in der abgelaufenen Saison den Wiederaufstieg in die Primera División schaffte. Wie bei Jankovic ist auch über die Ablösesumme für den 21-jährigen Pantic vorerst nichts bekannt. Zuvor verlor Roter Stern Belgrad den Brasilianer Cadu  an Sheriff Tiraspol und Verteidiger Uros Spajic an Toulouse. Mit dem Angreifer Ognjen Modrinski verlässt zudem ein weiterer Roter-Stern-Akteur den Verein und wechselt zu Greuther Fürth.

Bart Goor – > Dessel Sport

Vor genau 13 Jahren und einem Monat erzielte der Belgier Bart Goor den ersten Treffer bei der Fußball-Europameisterschaft 2000 in Belgien und den Niederlanden. Goor war damals 27 Jahre alt. Heute ist der linke Mittelfeldspieler, der 78-mal im belgischen Team spielte, 40 und noch immer nicht müde. Der Routinier wechselt für ein Jahr in die zweite belgische Liga zu Dessel Sport. Die Profikarriere Goors begann vor 22 Jahren bei Verbroedering Geel. Später spielte er für Racing Genk, Anderlecht, Hertha BSC, Feyenoord Rotterdam, Germinal Beerschot und zuletzt in Westerlo. In der abgelaufenen Saison erzielte der alte Haudegen sogar noch zehn Saisontreffer in der höchsten belgischen Spielklasse.

Sergio da Silva Pinto – > UD Levante

Andreas Ivanschitz bekommt bei Levante Konkurrenz: Der Deutsch-Portugiese Sergio da Silva Pinto verlässt erstmals in seiner Profikarriere die deutsche Fußballbühne. Der 32-Jährige spielte bisher für Schalke 04, Alemannia Aachen und zuletzt sechs Jahre bei Hannover 96. In Levante unterzeichnete er einen Vertrag bis Sommer 2015. Sergio da Silva Pinto könnte unter gewissen Umständen zu einem direkten Konkurrenten für Andreas Ivanschitz werden, spielt allerdings normalerweise auf einer defensiveren Mittelfeldposition als der ehemalige ÖFB-Teamkapitän.

Eric Abidal – > AS Monaco

Mit Linksverteidiger Eric Abidal fieberte in den letzten Jahren die gesamte Fußballwelt mit. Nach einer Krebserkrankung war der 33-jährige Franzose auf eine Lebertransplantation angewiesen, die auch erfolgreich durchgeführt wurde. Die Sympathiebekundungen von Mit- und Gegenspielern waren ergreifend, sein Comeback filmreif. Der 61-fache französische Teamspieler stand in den letzten sechs Jahren beim FC Barcelona unter Vertrag, zur Verwunderung vieler wurde ihm heuer aber kein neuer Vertrag mehr angeboten. Der Linksverteidiger wechselt nun ablösefrei in die französische Ligue 1, wo er zunächst für ein Jahr den neureichen AS Monaco verstärken soll. Abidal spielte bereits von 2000 bis 2002 in Monaco, konnte sich in jungen Jahren aber nicht durchsetzen.

Adnan Mravac – > Dynamo Dresden

Nach dem Bundesligaabstieg des SV Mattersburg verlässt der bosnische Innenverteidiger Adnan Mravac die Burgenländer. Der 31-Jährige, der auch als rechter Verteidiger aufgeboten werden kann, verstärkt die von Peter Pacult trainierte Mannschaft von Dynamo Dresden. Mravac soll mit dem Franzosen Romain Brégerie das Innenverteidigerduo bilden. Dresden verlor zuletzt mit Florian Jungwirth einen Innenverteidiger an Bochum. Mravac bleibt bis 2015 in Dresden.

Jozy Altidore – > AFC Sunderland

Bereits in sehr jungen Jahren wurde der US-Amerikaner Jozy Altidore zur Fußballikone in seiner Heimat erhoben. Im Alter von 16 Jahren stieg er in den Profikader von New York auf und lächelte von zahllosen Werbeplakaten von Sportartikelherstellern. Doch die Karriere des heute 23-Jährigen wollte lange Zeit nicht so richtig in Gang kommen. Altidore wurde bereits in New York den Vorschusslorbeeren nicht gerecht, floppte danach bei Villarreal, Xerez, Hull City und Bursaspor. Erst der Transfer zu AZ Alkmaar im Sommer 2011 brachte für den pfeilschnellen Angreifer die Wende: In seiner ersten Saison erzielte er 19 Pflichtspieltore und in der abgelaufenen Saison 2012/13 netzte der 60-fache Teamspieler sogar 31-mal. Der US-Boy wurde dabei mit 23 Liga-Treffern Vierter in der niederländischen Torschützenliste. Nun wechselt Altidore um zehn Millionen Euro zu den Black Cats von AFC Sunderland, wo er einen Vertrag bis 2017 unterschrieb.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen