Beim SK Rapid zeigte der niederländische Rechtsverteidiger Denso Kasius einige gute Ansätze – speziell mit seiner roten Karte im Wiener Derby spielte er sich... Denso Kasius vor Wechsel zu Conference-League-Halbfinalisten

Beim SK Rapid zeigte der niederländische Rechtsverteidiger Denso Kasius einige gute Ansätze – speziell mit seiner roten Karte im Wiener Derby spielte er sich aber ein wenig ins Abseits. Nun scheint der 20-Jährige einen neuen Klub gefunden zu haben.

Eine feste Verpflichtung war für Rapid finanziell nicht machbar, wurde nach Kasius’ Leistungsabfall im Verlauf des Frühjahres aber auch nicht angestrebt. Nach zwölf Spielen für Rapid war für den talentierten Niederländer auch schon wieder Schluss.

Nach Bologna, wo er noch einen Vertrag bis 2025 hält, wird Kasius aber voraussichtlich auch nicht zurückkehren. Stattdessen wird der niederländische Top-Klub AZ Alkmaar den dreifachen U21-Nationalspieler für ein Jahr ausleihen.

Bei AZ Alkmaar ist der Japaner Yukinari Sugawara auf der Rechtsverteidigerposition gesetzt und spielte eine sehr starke Saison mit vier Toren und elf Assists. Für den 23-Jährigen gibt es aber in der Breite praktisch keinen Ersatz, weshalb AZ eine Lösung für die zweite Reihe sucht. Dafür wäre der Ex-Rapidler Kasius natürlich bestens geeignet.

Der Transfer soll auch deshalb zustandekommen, weil Bologna AZ-Innenverteidiger Sam Beukema verpflichten möchte und Kasius praktisch neben der kolportierten Ablösesumme von sieben Millionen Euro als zusätzliches „Handelsgut“ einsetzen will.

AZ beendete die vergangene Saison in der Eredivisie auf dem vierten Platz und scheiterte in der UEFA Europa Conference League erst im Halbfinale am späteren Turniersieger West Ham United.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen