Schiedsrichter Jaílson Macedo de Freitas hatte beim gestrigen Derby zwischen EC Vitoria und EC Bahia in der Schlussphase mehr zu tun, als ihm lieb... Neun Ausschlüsse: Brasilianisches Derby abgebrochen

Schiedsrichter Jaílson Macedo de Freitas hatte beim gestrigen Derby zwischen EC Vitoria und EC Bahia in der Schlussphase mehr zu tun, als ihm lieb war.  Da es zu Tumulten kam und in weiterer Folge die Heimmannschaft einen Abbruch provozierte, konnte die Partie nicht zu Ende gespielt werden.

Ironischerweise wurde diese Partie vor Anpfiff als „Friedens-Derby“ beworben, da nach sechs Derbys zwischen den beiden Teams das erste Mal Fans von beiden Mannschaften wieder ins Stadion gelassen wurden. Während es auf den Rängen zunächst tatsächlich friedlich blieb, sorgten die Akteure am Platz dafür, dass die Partie in die internationalen Schlagzeilen kam. Was aber passierte genau?

Denilson brachte die Hausherren in der 34. Minute mit 1:0 in Führung, die kurz nach der Pause durch Vinicius per Elfmeter egalisiert wurde. Der Torschütze feierte seinen Treffer ausführlich vor den gegnerischen Fans, was Torhüter Fernando Miguel nicht schmeckte. Der 33-jährige Schlussmann attackierte Vinicius, woraufhin sich tumultartige Szenen entwickelten, wobei sich die Spieler beider Mannschaften mit dem Austausch von Nettigkeiten nicht zurückhielten. Zunächst wurden drei Bahia-Spieler und zwei Kicker von Vitoria ausgeschlossen, nur wenige Minuten später erwischte es zwei weitere Akteure, die sich nicht beruhigen wollten.

Die Partie wurde nach einer längeren Unterbrechung fortgesetzt und bis zur 77. Minute sah es danach aus, als ob sie zu Ende gespielt werden würde. Die Schlussphase sollte jedoch noch kurios werden. Vitorias defensiver Mittelfeldspieler unterband einen Konter mit einem Foul und sah seine zweite gelbe Karte. Die Heimmannschaft hatte nun nur noch sieben Spieler am Platz – sollte noch ein weiterer Akteur vom Feld geschickt werden, würde die Partie abgebrochen werden.

Genau dieses Ziel verfolgten die restlichen Vitoria-Spieler auch, insbesondere Verteidiger Bruno Bispo tat sich dabei hervor. Der Abwehrspieler blockierte absichtlich einen gegnerischen Freistoß und schoss schließlich sogar den ruhenden Ball weg. Der Schiedsrichter versuchte das Geschehen zu ignorieren, doch als sogar Bispos Mitspieler die gelb-rote Karte für seinen Kollegen forderte, blieb dem Unparteiischen nichts anderes übrig als ihn auszuschließen und die Partie abzubrechen. Die Partie konnte in der 79. Minute nicht fortgeführt werden, da Vitoria nicht mehr genügend Spieler auf dem Platz hatte.

Die Vitoria-Spieler liefen nach dem Abbruch zu den Fans und feierten das 1:1-Unentschieden. Allerdings wird Bahia wohl das bessere Ende für sich haben, da man davon ausgehen wird, dass die Partie am grünen Tisch mit 3:0 für die Auswärtsmannschaft gewertet werden wird.

Mit diesen Videos könnt ihr euch selbst ein Bild von der Partie machen:

Stefan Karger