Saudi-Arabien macht diesen Sommer kräftig auf dem Transfermarkt auf sich aufmerksam. Die saudische Pro League ist die neue Heimat von einigen Weltstars – und... Saudi-Klub lockt Oliver Glasner mit Megagehalt

Saudi-Arabien macht diesen Sommer kräftig auf dem Transfermarkt auf sich aufmerksam. Die saudische Pro League ist die neue Heimat von einigen Weltstars – und nun steht auch Oliver Glasner als möglicher neuer Trainer auf der Wunschliste eines Wüstenklubs.

Bereits vor einem Jahr sorgte der Al-Nassr FC für Aufsehen, als man den portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo verpflichtete. Wie so oft war der 38-Jährige damit ein Trendsetter, denn diesen Sommer folgten ihm zahlreiche Top-Stars nach: Karim Benzema und N’Golo Kanté wechselten zum Ittihad Club, Roberto Firmino und Edouard Mendy zu Al-Ahli, Kalidou Koulibaly und Ruben Neves zu Al-Hilal und Marcelo Brozovic als neuer Teamkollege Ronaldos zu Al-Nassr.

Auch auf dem Trainersektor konnten die Saudis schon einmal zuschlagen: Die englische Fußballerlegende Steven Gerrard, zuletzt für 40 Spiele Coach von Aston Villa, wird neuer Cheftrainer bei Al-Ettifaq.

Nun könnte es auch den Österreicher Oliver Glasner in die Wüste ziehen. Der Al-Shabab FC ist derzeit auf der Suche nach einem Trainer, holte sich vom einstigen Monaco-Coach Philippe Clement eine Absage. Zwar kündigte Glasner nach seinem Frankfurt-Aus eine Schaffenspause an, allerdings ist das Angebot aus Saudi-Arabien finanziell höchst attraktiv: Sechs Millionen Euro pro Jahr könnte der 48-Jährige bei Al-Shabab verdienen. Das wäre das dreimal so viel, wie Glasner in Frankfurt pro Jahr einstrich.

Al-Shabab ist sechsfacher saudischer Meister, wurde in der abgelaufenen Spielzeit aber nur Vierter. Der aktuell bekannteste Spieler im Kader ist der Argentinier Éver Banega, der bereits seit drei Jahren hier spielt und mittlerweile Kapitän des Teams ist. Gerüchten zufolge hat Al-Shabab auch Interesse an einer Verpflichtung des argentinischen Mittelstürmers Mauro Icardi. Zudem sollen auch Moussa Marega, Alexandre Lacazette, Thomas Partey und Michy Batshuayi ein Thema beim Klub aus der Hauptstadt Riyadh sein.

Glasner wiederum ist wohl auch nur einer von mehreren Kandidaten bei Al-Shabab. Auch der Franzose Christophe Galtier soll ein Thema bei den Saudis sein.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen