Zwei Tage nach der Vertragsverlängerung mit ÖFB-Teamspieler Philipp Schobesberger gibt es erneut eine erfreuliche Personalnachricht aus Wien-Hütteldorf: Der Vertrag... Rapid verlängert auch mit Stammspieler Auer

[ Presseinfo SK Rapid ]

Zwei Tage nach der Vertragsverlängerung mit ÖFB-Teamspieler Philipp Schobesberger gibt es erneut eine erfreuliche Personalnachricht aus Wien-Hütteldorf: Der Vertrag mit Defensivspieler Stephan Auer, für Cheftrainer Goran Djuricin „der am meisten unterschätzte Spieler in unserer Mannschaft“ (so zu hören in der vorletzten Ausgabe der klubeigenen TV-Sendung RAPIDVIERTELSTUNDE, die jeden Freitag im Wiener Stadtfernsehen W24 ausgestrahlt wird), wird ein halbes Jahr vor dem Ablauf am Ende dieser Spielzeit vorzeitig bis zum Ende der Saison 2019/20 verlängert!

Stephan Auer kam im Sommer 2015 von seinem Stammverein FC Admira Wacker zum österreichischen Rekordmeister. Als ersten ganz großen Erfolg konnte er mit seiner damals neuen Mannschaft den 3:2-Auswärtssieg bei Ajax Amsterdam in der Champions-League-Qualifikation im August 2015, bei dem er in der Startformation stand und durchspielte, feiern. Seither absolvierte der nunmehr 26jährige Wiener 71 Pflichtspiele (darunter neun Europacuppartien) für Grün-Weiß und konnte dabei drei Tore (zwei Meisterschaft, eines im ÖFB-Cup; alle im heurigen Sommer) erzielen. Spätestens in dieser Saison avancierte „Schneckerl“, wie er von seinen Freunden und Mannschaftskollegen gerufen wird, zum absoluten Stammspieler. So kam er in bislang jedem Ligaspiel zum Einsatz, gleich 13mal stand er in diesen ersten 15 Runden in der Startformation.

Fredy Bickel, Geschäftsführer Sport, meint zur Vertragsverlängerung: „Stefan Auer ist ein enorm wertvoller und in der Defensive vielfältig einsetzbarer Spieler, der sich auch in der Mannschaft ein hohes Standing erarbeitet hat. Sein konstant starken Leistungen sind auch anderen Klubs aufgefallen, umso mehr freut es mich, dass wir uns schon jetzt über eine vorzeitige Vertragsverlängerung einigen konnten.“

Stephan Auer selbst gibt zu Protokoll: „In meinen ersten zweieinhalb Jahren beim SK Rapid habe ich schon sehr viel erlebt, sowohl Höhen wie – vor allem in der abgelaufenen Saison – auch Tiefen. Für mich, noch dazu als gebürtiger Wiener, ist dieser Klub das Non-Plus-Ultra in Österreich und umso mehr schätze ich das Vertrauen und die Wertschätzung der sportlichen Leitung. Ich bin stolz, auch über den Sommer hinaus für Rapid zu spielen und sehr optimistisch, dass ich in dieser Zeit mit meinen Mannschaftskollegen und unseren fantastischen Anhängern wesentlich mehr Höhen als Tiefen erleben werde. Hoffentlich gibt es schon am kommenden Sonntag wieder Grund zur Freude,“ fiebert der Defensiv-Allrounder so wie seine Mannschaftskollegen schon auf das Schlagerspiel gegen Red Bull Salzburg (26. November ab 16.30 Uhr im Allianz Stadion) entgegen!“

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.