Die Wiener Austria gewann einen wahren Cup-Thriller gegen den ASK Ebreichsdorf nach 120 Minuten mit 5:4 in der Verlängerung. Die Veilchen, die in den... Das sagen die Austria-Fans zum irren Cup-Thriller gegen Ebreichsdorf
Pin It

Austria Wien Auswärtsfans_abseits.atDie Wiener Austria gewann einen wahren Cup-Thriller gegen den ASK Ebreichsdorf nach 120 Minuten mit 5:4 in der Verlängerung. Die Veilchen, die in den Spielen davor Erfolgserlebnisse gegen die AS Roma und den SK Rapid feierten, mussten trotz einer 3:0-Führung bis zur letzten Minute der Verlängerung zittern. Wir haben uns im Austrian Soccer Board umgehört, was die Fans der Wiener Austria zu dieser kuriosen Partie sagen.

since1312: „Unser permanentes Schwimmen in der Defensive beunruhigt mich schon ziemlich. Hoffentlich schafft Fink es bald an den richtigen Schrauben zu drehen um das abzustellen, weil auf Dauer wird das so nicht gut gehen. Bin froh über den Aufstieg, aber das Zittern hätten wir uns wohl alle gern erspart.“

DrSaurer: „War ein peinlicher Auftritt. Nach einer 3:0 Führung darf man nicht so spielen. Liegt aber am Gegner, den hat man dann einfach zu sehr unterschätzt. Gegen eine Bundesliga-Mannschaft würde das nicht passieren.“

Giovanni58: „Weshalb die Monsteraufregung? Sind derartige Spiele nicht eigentlich das Salz in der Suppe und ein wesentlicher Bestandteil der Faszination, die das Spiel namens Fussball ausstrahlt? – Fußball ist nicht Basketball – dort haben Aussenseiter kaum Chancen.“

Wien Favoriten: „Aufstieg! Nur das zählt. Rest egal. Es war ein Pokalspiel und nicht die Meisterschaft.“

Alizee: „Man sollte halt auch nicht vergessen, dass der WAC dort 1:0 und Altach 3:0 verloren hat.“

And111: „Da hat man mit Sturm, Roma und Altach noch ein so schwieriges Programm vor sich und geht durch reine Dummheit in die Verlängerung…Gratulation.“

st3r: „Spiel schnell vergessen, nach dem Cupsieg spricht niemand mehr drüber.“

grisu27: „Man hat heute auch wieder gesehen, dass der Cup einfach eigene Gesetze hat. Da glaubt man als Bundesligist mit einer 3:0 Führung ist das Ding geschaukelt und plötzlich findet man sich in der Verlängerung wieder und das Spiel gegen einen Regionalligisten endet knapp aber doch 4:5. Es können halt im Fußball Dinge passieren mit denen man einfach nicht rechnet. Bestes Beispiel das 3:3 gegen die AS Roma. Das ist ja auch das schöne am Sport. Das Unberechenbare! Es kann halt nicht immer nur positiv besetzt sein. Ich will und kann natürlich die Leistung gegen Ende des Spiels nicht schön reden. Das kann man auch nicht. Selbst die Mannschaft und der Trainer nicht, aber der Fußball treibt halt auch seltsame Blüten.“

Hurricane: „Nicht das Gelbe vom Ei aber shit happens. Abhacken und am Sonntag gegen Sturm wieder Vollgas“

AngeldiMaria: „Glaub die Austria Amateure hätten sich besser geschlagen.“

Jimmyhogan: „Da haben sich einige für die Startaufstellung endgültig disqualifiziert, eigentlich unfassbar was da für Leute ran dürfen. Vukojevic mit seinem besten Performance-Art-Stück mit dem Titel „Der Hydrant“.

QPRangers: „Das kann passieren, nicht umsonst sind Altach und der WAC dort gestolpert. Es steht 3:0, niemand glaubt, dass was passieren kann. Dann das 1:3 und noch immer denken alle, das reicht und passt, zu souverän und überlegen war die Austria bis dahin. Dann plötzlich das 2:3 und aus einem Corner kann immer und gegen jeden was passieren. Zum Glück wurde die Blamage á la Leverkusen noch abgewendet. Ich sag nur Lotte lässt grüßen.“

Brillantinbrutal: „Eine wirklich gelungene Persiflage der Austria-Spieler auf den Fußballsport. Es war eine bemerkenswerte Leistung des gesamten Ensembles, wobei dennoch gleich einige herausstachen. Rotl, Vukojevic, Gluhakovic, Prokop, Kvasina zeigten herausragende Schauspielkunst. Sehr unterhaltsam. Sehr kurzweilig. So braucht sich niemand Sorgen um den österreichischen Film zu machen.“

Tanzbär: „An Herz und Leidenschaft hat´s wirklich nicht gemangelt. An Hirn und Konsequenz schon eher.

Weitere Fanmeinungen findet ihr HIER!

_Shop AustriaGeil Geschenk

Pin It

Stefan Karger