Der Transfer des ÖFB-Teamverteidigers Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew zu Bayer 04 Leverkusen ist offiziell. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, der 25-Jährige unterschreibt... Aleksandar Dragovic über seinen Transfer zu Bayer Leverkusen
Pin It

Bayer 04 Leverkusen - Wappen, Logo_abseits.atDer Transfer des ÖFB-Teamverteidigers Aleksandar Dragovic von Dynamo Kiew zu Bayer 04 Leverkusen ist offiziell. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, der 25-Jährige unterschreibt bis 2021.

Aleksandar Dragovic über

..seinen Wechsel zu Bayer04:

„Leverkusen hat in der Liga in den letzten Jahren konstant vorne mitgemischt und ist in der Champions League etabliert. Roger Schmidt lässt einen offensiven und pressingbetonten Fußball spielen und hat einen sehr starken Kader zu Verfügung. Das Umfeld ist perfekt, der Erfolgshunger deutlich spürbar, Leverkusen ist für mich der richtige Schritt, ich bin extrem froh und erleichtert, dass die Vereine nach intensiven Verhandlungen eine Einigung erzielt haben.

Die letzten Wochen waren nicht einfach, es ist von außen viel Unruhe reingekommen, von selbsternannten Beratern aber auch von Medien, die falsche Behauptungen veröffentlicht haben. Ich habe dieses Spiel nie mitgespielt und mit Thomas Kroth einen Top-Mann an meiner Seite, der mein absolutes Vertrauen genießt. Bayer Leverkusen hat von Beginn an klargemacht, dass sie mich wollen, nie locker gelassen und sehr hart um mich gekämpft. Das imponiert mir extrem, gleichzeitig pusht es mich. Ich möchte dieses Vertrauen so rasch wie möglich zurückzuzahlen und werde vom ersten Tag an alles reinhauen.“

seine Erwartungen und Leverkusens Österreich-Connection:

„Mit Ramazan Özcan und Julian Baumgartlinger treffe ich auf zwei alte Bekannte und Freunde, das ist eine super Sache, zumal ich mir sicher bin, dass beide den sportlichen Prozess durch ihre Qualitäten bereichern werden. Speziell „Jules“ hat zuletzt in der Bundesliga, aber auch im Nationalteam sehr stark gespielt. Er leistet unglaublich viel Arbeit und ist aus meiner Sicht ein extrem wertvoller Mitspieler. Der Konkurrenzkampf wird für alle beinhart, aber ich glaube an meine Chance und bin sicher, dass ich mich bei Bayer04 sehr gut weiterentwickeln werde. Ich möchte unbedingt meinen Teil für einen erfolgreichen Fußball beitragen und brenne vor Tatendrang.“

seine Kiew-Bilanz:

„Die fällt auf jeden Fall positiv aus. Ich habe sportlich, aber auch menschlich einiges dazugelernt und nehme viele wertvolle Erfahrungen und gute Erinnerungen mit. Zum Beispiel an zwei Meistertitel und Cup-Siege, die Qualifikation für das Champions League Achtelfinale, oder an die großartigen Fans, die mich super aufgenommen und mich vom ersten Tag an fantastisch unterstützt haben.“

über seinen Zeitplan in den kommenden Wochen:

„Ich habe nach der Europameisterschaft und einem Kurzurlaub mein körperliches Programm voll durchgezogen und mit Kiew bereits fünf siegreiche Meisterschaftsrunden absolviert. Die Akkus sind voll, jetzt ist auch der Kopf klar. Ich kann mich ausschließlich auf das Sportliche konzentrieren und werde alles daransetzen so schnell wie möglich ein Teil der Bayer-Mannschaft zu werden.“

Vielen Dank an Dominic Marsano und Klaus Rieder von talking-heads, die uns diese Aussagen von Aleks zur Verfügung gestellt haben.

Stefan Karger, abseits.at

Pin It

Stefan Karger