Der SK Rapid besiegte zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase Villarreal mit 2:1. Nachdem wir bereits analysierten, was der Sieg gegen den an vielen Positionen veränderten... Fanmeinungen: Das sagen die Rapid-Fans zum 2:1-Sieg gegen Villarreal
Pin It

Happelstadion 2_abseits.atDer SK Rapid besiegte zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase Villarreal mit 2:1. Nachdem wir bereits analysierten, was der Sieg gegen den an vielen Positionen veränderten Gegner wirklich wert war, wollen wir uns nun die Meinungen der Rapid-Fans zu diesem Spiel ansehen. Dafür haben wir uns wieder im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Diskussionsforum umgehört.

Patrax Slater: Ich bin voller Emotionslosigkeit in das Spiel reingegangen und habe mit einem halben Herzkasperl den Schlusspfiff bejubelt. Das schafft nur Rapid und das Nationalteam

Indurus: Genial war das. Glücklich, aber drei Punkte sind drei Punkte. Alles gleicht sich aus, in Donezk hatten wir das Glück nicht. Ich hoffe dass eine  Europa League, die wir an einem 17.9 euphorisch und überraschend siegreich begehen nicht immer denselben Verlauf nehmen muss. Auch würde es mich freuen, wenn wir dadurch den Anschluss in der Liga nicht ganz verlieren. Das Einbüßen des komfortablen Vorsprungs wird nachgesehen, aber ein Dreier am Sonntag wäre schon ein Hit und eigentlich erst die richtige Bestätigung, dass einiges gerade ziemlich richtig läuft.

Birdy90: Unglaublich geiles Spiel, mit der besten Stimmung, die ich im Happel erleben durfte, mit der schönsten Choreographie, die ich je gesehen habe, wenn auch nicht  unbedingt mit der besten Rapid-Leistung. Aber was willst nach einem 2-1 gegen ein Top-Team jammern.

flonaldinho: Solide Leistung, verdienter Sieg. Zwischen dem 2:1 und der 80. hatten wir Villa ziemlich im Eck.
Als Klassemannschaft würde man da den Sack zumachen, wir zittern uns halt durch.

Doena: Villarreal war alles andere als überragend, trotzdem muss man die erst mal besiegen. Die ersten 30 Minuten war´s ein mieser Kick, wurde dann aber besser von uns, vor allem weil sich auch Kainz gesteigert hat. Endlich wieder mal ein Heimsieg in der Europa League, der auch eine Bedeutung hat.

Woody: Was für ein Fußballabend! Und endlich gewinnen wir mal international auch Spiele, wo man eigentlich nicht herausragend spielt sondern mit Effizienz und etwas Spielglück das Match dreht! Neben der sehr anständigen Leistung unserer Innenverteidigung hat mich insbesondere die Klassevorstellung von Grahovac gefreut. Er war nicht nur läuferisch sehr aktiv und war dadurch überall am Platz zu finden, sondern konnte sich auch in vielen der wichtigen zentralen Zweikämpfe gut behaupten. Dazu hat er mit gutem Stellungsspiel die Löcher im defensiven Mittelfeld in Grenzen gehalten.

Cytoplasma: Drei Punkte gegen den stärksten Gegner in der Gruppe –  was will man mehr. Natürlich war Glück dabei, aber das passt schon so, nachdem was in Donezk passiert ist. Grahovac und Dibon fand ich sehr stark, Prosenik im Sturm ganz ok, und Kainz natürlich wie immer sehr gut, der ist so wichtig.

 StepDown: Echt durch und durch eine positive Überraschung, Prosenik war brav, Dibon und Grahovac bärenstark. Mag sein dass die Spanier in der Matchvorbereitung ein bisserl zu viel im Austrian Soccer Board gelesen haben, aber die haben bis auf die letzten zehn Minuten mit angezogener Handbremse gespielt, aber vielleicht konnten sie auch nicht mehr?  Was mir jedenfalls herrlich geschmeckt hat: Wir pracken nicht mehr jeden Ball hoch nach vorne, weil wir angepresst werden, sondern wir trauen uns die Kugel zu halten und das Spiel zu kontrollieren – auch gegen ein Kaliber wie Villareal!

Starostyak: Man hat bei Villarreal gesehen, dass sie in einer Top-Liga vorne mitspielen, auch wenn sie den Großteil der Mannschaft ausgetauscht haben. In Anbetracht dessen fand ich Prosenik voll in Ordnung. Super Technik beim Volley in der ersten Halbzeit, den Elfer rausgeholt, die Verteidiger beschäftigt und im Kombinationsspiel sehr in Ordnung. Vielleicht noch etwas viele Zweikämpfe in der Luft verloren, aber gut, international ist die Luft halt auch sehr dünn. Ernsthaft, wenn Beric dasselbe gezeigt hätte wär das auch vollkommen in Ordnung gewesen, und das meine ich als einer der allergrößten Kritiker der Entscheidung, den Slowenen gehen zu lassen. Kann auch vollkommen verstehen, warum Prosenik begonnen hat, im Kombinationsspiel und vor allem in seiner körperlichen Präsenz einfach besser als Alar, der dafür den Riecher vor der Hütte hat. Bin mir sicher, dass Deni gegen die Admira beginnen wird.

Ansonsten empfand ich Dibon und Steffen Hofmann als sehr stark. Grahovac auch sehr gut und stark verbessert, hat sich mit Steffen das Aufbauspiel aufgeteilt, gut gegen den Ball gearbeitet und einige sehr präzise Wechselpässe gespielt. Novota ebenfalls fehlerlos, das darf man gerne mal erwähnen, nachdem er mir in letzter Zeit gehörig auf die Nerven gegangen ist.

Alles in allem eine tolle Sache, so einen Auftakt zu haben – und das Schönste: Ich hatte auch nach dem Nackenschlag vor der Pause nie das Gefühl, dass da nix ginge – dieses Vertrauen hat sich die Mannschaft im EC heuer richtig erarbeitet! Jetzt bitte in Minsk nachlegen, dann ist die Hütte gegen Pilsen voll.

Zur Zuschauerzahl: Echt vollkommen in Ordnung, da hat das Wetter noch positiv mitgeholfen. Hoffe, dass gegen Pilsen Euphorie herrscht und noch ein paar Tausend dazukommen. Stimmung wie immer im Europacup fein, da merkt man einfach, dass man aus allen das letzte Euzerl rauskitzeln kann, was in der Meisterschaft nicht geht.

Gstieß: Ein Sieg mit vielen positiven Folgen:

  • 3 Punkte für die Tabelle
  • Siegprämie
  • viel Selbstvertrauen zumindest für das nächste Spiel
  • gesteigerte Kartennachfrage für die restlichen EL-Heimspiele
  • auch nicht unwesentlich: mit dem Sieg hat man die Gefahr reduziert, dass Villareal als Gruppenfavorit vor dem letzten Spiel  schon fix qualifiziert ist, mit der U-15 nach Pilsen fährt und Rapid so den Aufstieg versaut.

 

Pin It

Stefan Karger