Der SK Rapid verlor gestern das Meisterschaftsspiel gegen den SV Grödig mit 2:0. Während die Hausherren im Abstiegskampf noch einmal Hoffnung schöpfen können, zeigten... Die Kommentare der Rapid-Fans nach der 2:0-Niederlage in Grödig

SK Rapid Wien - Wappen mit Farben_abseits.atDer SK Rapid verlor gestern das Meisterschaftsspiel gegen den SV Grödig mit 2:0. Während die Hausherren im Abstiegskampf noch einmal Hoffnung schöpfen können, zeigten sich die Rapid-Fans angesichts einer erneuten Niederlage gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte fassungslos. Wir sind im Austrian Soccer Board auf Stimmensuche gegangen.

DER_SCHEMY: „Das Gute an diesen Auswärtspartien heuer ist ja, dass man nach zehn Minuten schon weiß, dass das nichts wird. Selbst wenn wir in Führung gehen wie in Wolfsberg, oder in der Südstadt –  an solchen Tagen ist es zu 100 Prozent fix, dass wir die Partie nicht gewinnen. Erst recht, wenn wir in Rückstand geraten wie in Ried, oder jetzt zum zweiten Mal in Grödig. Keine Einstellung, kein Tempo, keine Dynamik, keine Präzision, kein Wille, keine Mentalität – es ist zum Kotzen. Wenn dann Spieler, die in den letzten 2-3 Wochen durchaus überzeugt haben (Schaub, Auer, Strebinger) von einem Tag auf den anderen völlig inferior agieren, dann weiß man auch, dass das zu großen Teilen ein mentales Problem ist. Da will man die Punkte im Vorbeigehen mitnehmen, sich ein bisschen schonen, die technische Überlegenheit ausnutzen und mit 80 Prozent gewinnen. Und das geht nicht. Gegen niemanden. Unter der Woche hat Barisic gesagt, dass ihn die Fragen nach dem Meistertitel schon nerven. Das hat er jetzt erfolgreich beendet. Mehr war ja seiner Meinung nach nicht drin heuer.“

Tomy14: „Wieder einmal eine sehr enttäuschende Leistung unserer Elf. Man merkt der Mannschaft die Lustlosigkeit auf den Dorfplätzen stark an, der eine Schritt mehr wird nicht gemacht obwohl sogar eine theoretische Meisterchance noch gegeben war. Als die Mannschaft in Rückstand geraten ist, hatte ich nicht das Gefühl wir könnten wieder zurückkommen und es wirkte so als ob die Mannschaft das gleiche Gefühl hatte. Die Zoki-Taktik mit ruhigem und kontrolliertem Spielaufbau funktioniert bei defensiv ausgerichteten Mannschaften sowieso nie, und bei einem Rückstand gegen einen Dorfklub ist diese Rapid sowieso so gut wie geschlagen. Meiner Meinung nach sollte Zokis Zeit bei Rapid im Sommer ablaufen, zu starr ist sein System, zu wenig dynamisch und abwechslungsreich. In einer Liga in der 75 Prozent der Gegner gegen dich defensiv auftreten, hat sein System zu wenig Durchschlagskraft und so resultieren diese traurigen ‚Sonntagsmatches‘, in denen du als Rapid-Fan kaum das Gefühl hast man könnte Grödig, WAC, Altach oder Admira einen einschenken.“

Ralph26: „Wir bringen bei 15 Torschüssen nur zwei aufs Tor! Mehr als ausbaufähig! Offensiv entwickeln wir uns extrem zurück!“

Martin2542: „Ich komme schön langsam auch zu dem Schluss, dass es nicht immer nur die fehlende Einstellung sein kann! Es fehlt auch an der Qualität! Beziehungsweise haben wir auch nicht die Qualität, die wir glauben zu haben!“

sdfsdf: „Am Lustigsten ist ja, dass man ein Leitbild entwickelt hat, das dem Fußballkonzept vom Barisic im wichtigsten Punkt widerspricht. Nächste Woche gegen Mattersburg werden wir wieder den Ball von links nach rechts schieben damit wir ja 70 Prozent Ballbesitz haben. Ob man in den Strafraum kommt oder nicht dürfte anscheinend eh egal sein.“

Rapidler_1899: „Perspektivlos ist das Wort, was mir nach so einem Spiel einfällt. Bin gespannt was im Sommer passiert, weil so kann und darf es einfach nicht weitergehen. Bin nicht mal wütend wegen der Niederlage. Es herrscht einfach nur massive Wurschtigkeit vor.“

Green_White Anfield Devil: „Das einzige was noch irgendwie zählt, in die EL-Gruppe kommen und in unser geiles Zuhause ziehen! Eine Meisterschaft werde ich mit 24 Lebensjahren ja hoffentlich nochmal miterleben dürfen – aber auch nur, mit gesunder Ernährung und viel Sport.“

Rapid-Gustl: „Ohne Willen, ohne Biss, ohne Elan, ohne letzten Einsatz wird man gegen niemanden gewinnen. Sollte es Probleme mit der Einstellung und Motivation geben, was eigentlich auf der Hand liegt. dann müsste auch der Trainer infrage gestellt werden. Es wäre höchst an der Zeit, dass Müller oder sonst jemand auf den Tisch haut. Rapid 2015/16 unter Barisic bekommt regelmäßig gegen sogenannte Kleine eine auf den Deckel, da gibt’s kein Schönreden mehr.“

SCR78: „Wir haben als einziger in Europa eine Mannschaft, die sich wieder aus der Auslage spielt!“

LaDainian: „Wir wollen spielen wie Barca, mit dem Tempo der 90er-Nationalmannschaft. Das mag aufgehen gegen Teams die sich nicht hinten reinstellen, gegen Teams wie Grödig schauen unsere Spieler wie die Kuh vorm offenen Tor. Und das seit Jahren. So will ich Rapid nicht sehen, so will niemand die Rapid sehen.“

K3nny: „Irgendwo in unseren Leitmotiven und den „legendären“ Kapiteln unserer Vereinsgeschichte ist die Rede von unbändigem Willen, Kampfgeist bis weit über die 90. Minute. All das gibt es zurzeit nicht. Kein Kampf. Kein Zauber. Keine Leidenschaft.“

DER_SCHEMY: „Klar, beide Tore kannst mal kriegen und viele Chancen hatte Grödig sonst auch nicht. Aber unser pomadiges Auftreten, ohne Feuer, ohne Mut, ohne Spielidee, das macht diese Niederlage nochmal extra schwer zu verdauen. Vor allem weil es nach Niederlagen in der Südstadt, in Grödig, in Wolfsberg, in Ried und in Altach langsam wirklich reicht.“

altus: „RB Salzburg hat uns immer wieder während der Saison eingeladen, deren Titelverteidigung zu verhindern. Aber wir schaffen es einfach nicht gegen um Klassen schwächere Teams gut zu spielen. Immer wieder, auch heute hatte ich Hoffnung, aber wir schaffen es einfach nicht.“

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.