Der SK Rapid gab gestern mittels einer Pressemeldung bekannt, dass Fredy Bickel über die Saison hinaus als Sportdirektor dem Verein erhalten bleiben soll. Der... Fans zur Bickel-Verlängerung: „Was wäre die vernünftige Alternative?“

Der SK Rapid gab gestern mittels einer Pressemeldung bekannt, dass Fredy Bickel über die Saison hinaus als Sportdirektor dem Verein erhalten bleiben soll. Der neue Kontrakt läuft bis Sommer 2021, allerdings können im Hinblick auf die Neubesetzung des Präsidiums beide Parteien den Vertrag vorzeitig auflösen. Da der Schweizer zuletzt auch immer wieder aufgrund seiner Neuzugänge in Kritik geriet und auch selbst einige Fehler eingestand, wollen wir herausfinden, was die Fans zu der bevorstehenden Vertragsverlängerung halten. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Diskussionsforum.

TomTom90: „Begeisterung hält sich in Grenzen, aber ich denke er hat noch eine Chance verdient und mit Didi ist jetzt auch ein Trainer da, der ihm wohl klar sagen wird, was und wen er braucht im Gegensatz zu Gogo, der zu allem Amen gesagt hat. Darauf hoffe ich und jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln und die Fehler in der Kaderplanung wiedergutmachen. Wie schnell das möglich ist, wird sich zeigen, aber wenn es bis zum nächsten Herbst nicht zumindest eine Tendenz nach oben gibt, muss das Thema nächstes Jahr zu Ende sein.“

Ernesto: „Ich habe es schon oft geschrieben: Mit Kontinuität gemeinsam durchs Wellental durchtauchen um verstärkt herauszukommen. Ich sehe nur darin eine Chance. Immer wieder Spieler zu wechseln, Trainer zu wechseln und Sportdirektoren zu wechseln bringt zu viele Veränderungen und schlussendlich startet man immer wieder neu.“

Lichtgestalt: „Bickel hatte Zeit und Geld und hat daraus einen sehr dünnen und unausgewogenen Kader gemacht. Krammer bleibt trotz dieser Performance und Rang 8 sicherheitshalber bei dem, was schon da ist, weil er im Rückzug begriffen ist. Bickel zu behalten ist keine Katastrophe, aber einen Schritt nach vorne sollten wir uns davon nicht erwarten, dafür sehe ich keine Anzeichen.“

Mecki: „Schon spannend, kein einziger Kritiker dieser Entscheidung hat bislang eine vernünftige alternative Vorgehensweise präsentieren können – und damit meine ich keine anderen Sportdirektoren, sondern ganz allgemein – wann soll wer einen neuen Sportdirektor holen? Krammer als scheidender Präsident? Was ist wenn der neue Präsident den Sportdirektor dann nicht will? Unterschreibt sonst ein Sportdirektor einen Vertrag mit Ausstiegsklausel? Oder ein Jahr warten auf den Neuen und bis dahin mit einem Geschäftsführer Sport vorlieb nehmen, der dann weg ist? Oder wie wäre hier der richtige Vorgang?
Wie gesagt die Performance von Bickel lässt zu wünschen übrig, aber auch ich sehe hier keine bessere Alternative weil eben Krammer aufhört und wir auch einen neuen Trainer mit Drei-Jahresvertrag haben, da macht es auf alle Fälle Sinn den Sportdirektor zu behalten, der den Verein kennt, den Trainer geholt hat und auch gewillt ist unter den Umständen zu verlängern – eben mit Klausel, falls der neue Präsident nicht mit Bickel kann und vice versa.“

Sherlock73: „Ich finde die Entscheidung gut. Viele reden davon, dass es eine Philosophie, einen Langzeitplan geben muss, der verfolgt werden soll. Nur wie soll das gehen, wenn nach kurzer Zeit die Entscheidungsträger dafür ausgetauscht werden. Bickel weiß selber, dass vieles von den Ideen die Transfers betreffend (noch) nicht so aufgegangen sind, wie er sich das vorgestellt hat, was aber eben daran liegt, dass viele der neuen Spieler eben vorher nicht oder wenig gespielt haben. Ich gehe mal davon aus, dass es ein Langzeitkonzept gibt und bin froh, dass man nicht wieder alles und jeden über Bord wirft.“

bruno_conte: „Für mich eine halbgare Lösung die sich allerdings abgezeichnet hat. Krammer will in seinem letzten Jahr nicht wieder einen neuen Sportdirektor mit neuen Wünschen und neuen Problemen. Ist verständlich.“

Ipoua #24: „Wie viele Fachleute würden sich aktuell bei Rapid in die Brennnesseln setzen? Ich behaupte, die Auswahl wird derzeit eher überschaubar sein. Man kann vieles kritisieren, teilweise auch zurecht, ABER: Fredy WILL jetzt weitermachen und ist sich dessen bewusst, dass in Zukunft anders gearbeitet werden muss, sonst wird auch er seinen Kredit verspielen. Seine Ideen sind jetzt leider eher wenig erfolgreich gewesen mit der Kaderplanung, der Poker hätte aber auch aufgehen können, dann wäre er der gefeierte Held. Vielleicht gibt es andere die es besser machen können, mir fällt keiner mit Erfahrung ein der sich das antun würde.“

archer: „Wir stehen mehr oder weniger so schlecht da wie noch nie, haben einen qualitativ unzureichenden Kader und da gibt es Leute die sagen „ich freue mich, dass Bickel weitermacht“. Pack ich nicht.“

Hanza72: „In der jetzigen Situation die richtige Entscheidung. Wer macht den Job schon für ein Jahr bis der neue Präsident gewählt wird? So bleibt der Sportdirektor eine Konstante und der neue Präsident kann sich dann entscheiden wen er haben will.“

Im Austrian Soccer Board findet ihr zahlreiche weitere Diskussionen rund um Rapid und die Vertragsverlängerung von Fredy Bickel

Sichert euch jetzt die besten Weihnachtsgeschenke für Rapid-Fans im abseits.at Shop!

Stefan Karger