Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs. Pyry Soiri... Ein Finne für die Admira, Jung-Veilchen holen jungen Löwen

Das nationale und internationale Transferkarussell dreht sich. Wir liefern euch regelmäßig kompakte Infos über die letzten Übertritte in der Welt des Fußballs.

Pyry Soiri

RA, 23, FIN | Schachtjor Soligorsk – > Admira Wacker Mödling

Die Admira verstärkt sich mit dem finnischen Nationalspieler Pyry Soiri. Der achtfache Teamspieler mit namibischen Wurzeln spielte zuletzt für den weißrussischen Verein Soligorsk, wo er im letzten Jahr acht Tore in 37 Partien erzielte, allerdings fünf dieser drei Tore im Cup erzielte. Zuvor hatte Soiri recht erfolgreich in Vaasa gespielt und bei seinem Stammklub MyPa debütierte er bereits im Alter von 17 Jahren. Der Rechtsaußen kann in der offensiven Dreierreihe auf jeder Position eingesetzt werden und so spielte er zuletzt häufig als inverser Winger auf der Position des Linksaußen, obwohl er eigentlich Rechtsfuß ist. Über die Vertragslaufzeit wurden bisher keine Angaben gemacht.

Randy Montie

ST, 18, AUT | TSV 1860 München II – > Young Violets Austria Wien

Der 18-jährige Abdelahim Randy Njoya Montie, genannt Randy Montie, wechselt von den Münchner Löwen zur Wiener Austria, wo er vorerst bei den Young Violets zum Einsatz kommen wird. Montie war beim Youth League Sieg von Red Bull Salzburg weitgehend Ersatzspieler bei den Jungbullen und wechselte danach zu 1860 München. Allerdings kam der Abstieg der Löwen dazwischen und so musste in München komplett umdisponiert werden. 1860 legte die zweite Mannschaft und die U19-Mannschaft zusammen und ließ sie in der Bayernliga Süd, also der fünften deutschen Spielklasse antreten, was für viele Talente keine Ideallösung war. Auch der zweite Österreicher bei den jungen Löwen, Maurice Mathis, scheiterte an dieser Konstellation. Kurzfristige Besserung war nach dem Aufstieg der homogenen Kampfmannschaft von 1860 München in die 3.Liga für Montie nicht in Sicht. Deshalb kommt der Vereinswechsel wie gerufen und bei den Young Violets kann er sich nun wieder in einen vernünftigen Spielrhythmus bringen. Für die jungen Löwen erzielte er fünf Tore in 15 Partien, kam aber häufig nur von der Bank.

Michy Batshuayi

ST, 24, BEL | FC Chelsea – > FC Valencia

Für die letzte Halbsaison war der belgische Teamspieler Michy Batshuayi an Borussia Dortmund ausgeliehen, wo er anfänglich auch richtig gut funktionierte. In seinem halben Jahr im Ruhrpott erzielte der 24-Jährige neun Tore in 14 Partien für den BVB, der sich aber keine Kaufoption sicherte und sich nachträglich an möglichen Kaufgesprächen die Zähne ausbiss. Deshalb wird Batshuayi, mit dem man beim FC Chelsea nicht mehr rechnet, erneut verliehen. Diesmal geht’s für den Belgier nach Valencia, das sich allerdings eine Kaufoption aushandelte. Er ist nach Kondogbia, Diakhaby, Piccini, Wass und Racic der sechste Neue bei den Fledermäusen.

Daniel Arzani

LA, 19, AUS | Melbourne City – > Manchester City

Zwischenzeitlich war das australische Top-Talent Daniel Arzani beim FK Austria Wien im Gespräch. Die in Ansätzen guten Leistungen des iranisch-stämmigen Aussies bei der WM machten diesen ohnehin ambitionierten Hoffnungen aber schnell einen Strich durch die Rechnung. Auch die AS Roma und Celtic sollen am 19-Jährigen dran gewesen sein. Der Youngster von Melbourne City wechselt nun ohnehin zum Mutterverein in England: Manchester City bezahlte 890.000 Euro für den Linksaußen, der nun mit hoher Wahrscheinlichkeit weiterverkauft werden wird, so wie es die Citizens beispielsweise schon mit Larry Kayode machten.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen