abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Next Generation (KW 37/2014) | 1. und 2. Ligen | Stojanovic spielt für Bologna, Domej erstmals auf Hajduk-Bank

ÖFBabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Kalenderwoche 37 / 2014
Grün = Kam zum Einsatz
Rot = Kam nicht zum Einsatz

Michael Gregoritsch (VfL Bochum)

ST/LA – 20 Jahre – 5 Spiele – 0 Tore – 2 Assists

Beim 1:1 des VfL Bochum gegen den Karlsruher SC wurde Michael Gregoritsch nach einer Stunde eingewechselt. Der 20-jährige Offensivspieler kam für Marco Terrazzino ins Spiel und spielte als Linksaußen. Dies dürfte auch die Position sein, die der etatmäßige Stürmer weiterhin im Bochumer 4-2-3-1 bzw. 4-3-3 spielen dürfte.

Samuel Radlinger (1.FC Nürnberg)

TW – 21 Jahre – 0 Spiele

Radlinger, der in der vergangenen Saison ein Bundesligaspiel für den SK Rapid Wien absolvierte, spielt heuer leihweise für den 1.FC Nürnberg, kam aber noch auf keine Einsätze. Der 21-jährige Torhüter steht eigentlich bei Hannover 96 unter Vertrag.

Alessandro Schöpf (1.FC Nürnberg)

ZM/OM – 20 Jahre – 4 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Bei der 0:2-Niederlage des 1.FC Nürnberg gegen Fortuna Düsseldorf saß Alessandro Schöpf 90 Minuten auf der Nürnberger Bank.

Kevin Stöger (1.FC Kaiserlautern)

OM/LA – 21 Jahre – 5 Spiele – 1 Tor – 1 Assist

Der 1.FC Kaiserslautern besiegte am Wochenende den FSV Frankfurt mit 1:0 und Kevin Stöger wurde bei den Roten Teufeln in der 63.Minute eingewechselt. Er kam für Marcel Gaus und spielte als Linksaußen im 4-3-3 der Lauterer.

Christian Gartner (Fortuna Düsseldorf)

DM – 20 Jahre – 4 Spiele – 0 Tore – 0 Assists

In der Düsseldorfer Startaufstellung stand beim 2:0-Sieg auswärts in Nürnberg nicht nur Torschütze Erwin Hoffer, sondern auch der defensive Mittelfeldspieler Christian Gartner, der erst nach 83 Minuten ausgewechselt wurde.

Marcel Ritzmaier (PSV Eindhoven)

ZM/OM – 21 Jahre – 1 Spiel – 0 Tore – 0 Assists

In der Eredivisie kam Marcel Ritzmaier für PSV Eindhoven erst zu einem Saisoneinsatz. Dafür kann er bereits auf vier Einsätze in der Europa League zurückblicken. Bei der 1:3-Niederlage in Zwolle war Ritzmaier nicht mal im Kader der Rot-Weiß-Schwarzen. Im zentralen Mittelfeld sind derzeit Guardado, Maher und Wijnaldum gesetzt, wodurch es für den 21-Jährigen aktuell sehr schwer ist, Fuß zu fassen.

Dejan Stojanovic (Bologna)

TW – 21 Jahre – 1 Spiel

Überraschender erster Saisoneinsatz für Bologna-Keeper Dejan Stojanovic. Beim 3:2-Auswärtssieg in Pescara, zu dem auch der Vorarlberger Marcel Büchel einen Treffer beitrug, wurde Stojanovic in der 66.Minute eingewechselt, nachdem Stammkeeper Ferdinando Coppola die rote Karte sah. Kurz darauf kassierte Stojanovic aus einem Elfmeter das 2:3, hielt seinen Kasten danach allerdings sauber.

Kevin Friesenbichler (Lechia Gdansk)

ST – 20 Jahre – 2 Spiele – 1 Tor – 0 Assists

Beim Debüt für seinen Leihklub Lechia Gdansk erzielte Kevin Friesenbichler gleich einen Treffer. Somit kam er beim 1:1 gegen GKS Belchatow gleich wieder zum Einsatz – und diesmal von Beginn an. Diesmal blieb der 20-Jährige allerdings blass und wurde nach 70 Minuten wieder ausgewechselt.

David Domej (Hajduk Split)

IV – 18 Jahre – 0 Spiele

Seit September spielt der talentierte, kroatisch-stämmige Innenverteidiger David Domej bei Hajduk Split. Bisher kam er nicht zum Einsatz, wobei die laufende Saison ohnehin eher als Eingewöhnungsphase für den 18-Jährigen gilt. Domej steht bis 2017 bei Hajduk unter Vertrag. Am Wochenende saß er beim 2:2 beim NK Zagreb 90 Minuten lang auf der Bank, wurde aber nicht eingewechselt. Dies ist allerdings in einer derart frühen Phase seines Hajduk-Engagements als sehr gutes Zeichen zu werten.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.