Alessandro Del Piero wird nach dieser Saison nach 19 Dienstjahren bei Juventus Turin seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel hängen. Ein Rückblick auf eine... Alessandro del Piero – der letzte Tanz mit der „alten Dame“

Alessandro Del Piero wird nach dieser Saison nach 19 Dienstjahren bei Juventus Turin seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel hängen. Ein Rückblick auf eine außergewöhnliche Liebe zwischen einem Genie und einer alten Dame.

Aus Alex wird Alessandro

Del Piero wird 1974 in der norditalienischen Provinz Treviso geboren, statt dem Besuch der weltberühmten Weinbauschule in Conegliano, Del Pieros Heimatstadt, hat der kleine Alex Anderes im Sinn: Er beginnt seine sportliche Laufbahn unweit seines Geburtsortes, dem beschaulichen San Vendemiano. Del Pieros Vater ist Elektriker, seine Mutter kümmert sich als Hausfrau um die zwei Söhne. Neben Alessandro gilt ihr Augenmerk dem um neun Jahre älteren Stefano, der mittlerweile als Manager Karriere gemacht hat. Del Piero fühlt sich wohl in San Vendemiano und hat Riesenspaß an der Jagd nach dem runden Leder. Mit 14 Jahren aber kommt eine Chance, die sich der heimatverbundene Sprössling nicht entgehen lassen kann. Padova, damals ein Mittelständer in der Serie B, macht ihm ein Angebot. Obwohl Del Piero immer wieder Heimweh und Sehnsucht nach der Familie plagen, bleibt er beim Zweitligisten. Seine Sorgen werden immer mehr, als er merkt, dass die Verantwortlichen bei Padova alles andere als restlos überzeugt sind von seinen Leistungen. Über die schwere Zeit im Jugendalter sagt Del Piero heute: „Bis dahin war ich ein wohlbehüteter Junge, aber mit dem Wechsel änderte sich alles. Als ich nach Padova kam, musste ich am Bahnhof in Mestre umsteigen und fünfzig Minuten auf den Anschlusszug warten.“ Seine Mutter sei ihm zu Beginn eine große Stütze gewesen. „Sie sagte immer, ich solle aufpassen, in welchen Zug ich steige. Nach ein paar Monaten in Padova, als meine Eltern mich besuchten, gab ich meiner Mutter denselben Rat. Das war der Moment, als ich vom Kind zum jungen Erwachsenen reifte“.

Die alte Dame entdeckt ihren Liebhaber

Obwohl Del Piero am 15. Mai 1992 in der Serie B gegen Messina sein Debüt in der Serie B feiert und im November des gleichen Jahres gegen Ternana sein erstes Profi-Tor schießt, ist schnell klar, dass die Zeit des kleinen Stürmers bei Padova schnell vorbei sein wird. Es sollte das einzige Tor in 14 Spielen für den Zweitligisten bleiben. Besser lief es für Del Piero in den Nachwuchsnationalteams. Seit der U-16 war Alex ein fester Bestandteil der Nachwuchsauswahl gewesen, in der U-18-Auswahl traf er in 14 Spielen zwölf Mal ins Schwarze. Diese Leistungen blieben auch den großen Vereinen nicht verborgen. Fiorentina und der AC Milan bekundeten reges Interesse am Top-Scorer des Nachwuchsnationalteams. Das Rennen machte letztendlich Juventus Turin. Der damalige Trainer der „alten Dame“ ist ein alter Bekannter: Giovanni Trapattoni holte den Youngster um umgerechnet zwei Millionen Euro nach Piemont, und ließ Del Piero von Anfang an mit der Kampfmannschaft mittrainieren. Dort sollte der Rohdiamant durch gezieltes Training mit damaligen Größen wie Fabrizio Ravanelli, Gianluca Vialli oder Roberto Baggio den letzten Feinschliff erhalten. Spielpraxis erhielt Del Piero zwar noch vorwiegend in der Primavera (Reserve), doch gleich im ersten Jahr kam er auf 14 Einsätze und ein Tor in der Kampfmannschaft. Die Reserve wurde, angetrieben von einem überragenden Alessandro Del Piero, Meister.

Eine neue Ära

Die Saison der Kampfmannschaft war weniger berauschend, am Ende gewann Juventus keinen Titel. Die Konsequenzen der Erfolglosigkeit sollten jedoch schon bald Früchte tragen. Trapattoni wurde durch Marcello Lippi ersetzt, Del Piero bekam einen Fixplatz im Kader der Schwarz-Weißen. Begünstigt vom 4-3-3-System der alten Dame kam Del Piero als vierter Stürmer im Kader zu viel Einsatzzeit, besonders nachdem sich Roberto Baggio eine schwere Verletzung zuzog. Nach diesem Jahr wurde Baggio an den AC Milan verkauft, da man in Del Piero bereits einen jüngeren und besseren Nachfolger sah. Am Ende der Saison brachte es der junge Stürmer auf 29 Einsätze und acht Tore in der Serie A und trug somit einen wesentlichen Teil zum ersten Scudetto für Juventus seit neun Jahren bei. Ab diesem Zeitpunkt war Del Piero nicht mehr wegzudenken aus einer Mannschaft, die Sportgeschichte schreiben sollte.

„Ein Kavalier lässt seine Dame nicht im Stich“

Nach dem Manipulationsskandal, der ganz Italien schockte, musste Juventus in die Serie B zwangsabsteigen. Viele befürchteten einen Abgang der großen Stars und einen jahrzehntelangen Verbleib des Klubs aus Norditalien in der Serie B. Doch die Allgemeinheit irrte: beinahe der gesamte Kader blieb dem Klub treu und führte ihn sofort wieder zurück in die Serie A. Del Piero war der erste Spieler, der sich öffentlich zu seiner großen Liebe bekannte und versprach bei Juventus zu bleiben, unabhängig davon, in welcher Liga der Klub in der nächsten Saison spielen werde. Ein Satz von Del Piero, der neben dem oft verletzten Buffon als Kapitän auflief, blieb besonders in Erinnerung: „Ein Kavalier verlässt seine Dame nicht.“ Mit 20 Toren in 35 Partien schoss er Juve zurück ins Oberhaus und holte sich den Titel des Torschützenkönigs.

Titel, Titel, Titel

Nach der Saison 2011/ 2012 wird Del Piero seine aktive Karriere beenden. Und zwar dort, wo sie richtig begonnen hat: bei seinem Herzensklub, Juventus Turin. Dem Klub, dem er knapp zwei Jahrzehnte die Treue hielt, sogar als der Klub nach dem Zwangsabstieg vor seiner schwierigsten Zeit zu stehen schien. Am Ende einer Weltkarriere, die der kleine Alex aus der Provinz Treviso startete stehen unzählige gewonnene Titel und Ehrungen. Die größte Auszeichnung ist wohl seine Karriere selbst. 19 Jahre trickste er für Juve, und holte dabei alle Titel, die das Herz begehrt. Er gewann die Champions League, sammelte Meistertitel wie andere Briefmarken, wurde Weltmeister, ist Rekordspieler und Rekordschütze von Juventus und brachte es fertig, im Abstand von zehn Jahren zum besten Spieler des Jahres in Italien gewählt zu werden. Hier eine Auflistung der wichtigsten Titel des Alessandro Del Piero:

 

Internationale Klubtitel

1x Champions League (1995/1996)

1x Weltpokal (1996)

1x UEFA Super Cup (1996)

1x UEFA Intertoto-Cup (1999)

 

Nationale Klubtitel (Italien)

7x Meister – Serie A  (1994/1995, 1996/1997, 1997/1998, 2001/2002, 2002/2003, 2004/2005*, 2005/2006*) *aberkannt

1x Meister Serie B (2006/ 2007)

1x Coppa Italia (1994/ 1995)

5x Supercup (1995, 1997, 2002, 2003)

Torneo die Viareggio (1994)

 

Nationalmannschaft (Italien)

1x Weltmeister (2006)

1x Vize-Europameister (2000)

 

Einzeltitel

1x Torschützenkönig der Champions League (1997/ 1998)

1x Torschützenkönig der Serie A (2007/ 2008)

1x Torschützenkönig der Serie B (2006/ 2007)

1x Torschützenkönig der Coppa Italia (2005/ 2006)

2x Italiens Fußballer des Jahres (1998, 2008)

Aufnahme in die Liste der 125 besten noch lebenden Spieler der Welt der FIFA

 

Klubinterne Titel (Juventus)

Meiste Pflichtspieleinsätze für Juventus (677)

Meiste Pflichtspieltore für Juventus (284)

 

Archimedes, abseits.at

Archimedes

  • Matl

    30.Oktober.2011 #1 Author

    Auch ich als Interista muss
    ihm ein Lob aussprechen: Ein stets fairer Sportsmann, begleitet Juve
    sogar nach dem Zwangsabstieg(!) in die Serie B, einfach unvorstellbar.
    Einer der besten Stürmer aller Zeiten, hat alles gewonnen was es zu
    gewinnen gibt –> GRANDE ALEX!!

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.