Die elfte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Team der Runde in Spanien: 26-Jähriger aus der Bayern-Jugend mit Doppelpack

Die elfte Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend seinen Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

 

TORHÜTER

Fernando Pacheco (Deportivo Alavés)
Der Torwart vom Tabellenachtzehnten aus Vitoria-Gasteiz, der Hauptstadt des Baskenlands, war beim zweiten Saisonsieg, dem 1:0 gegen Espanyol Barcelona einer der besten am Feld. Der 25-Jährige zeichnete sich mit drei gehaltenen Bällen aus und rettete in der Nachspielzeit mit einem klasse Reflex die drei Punkte für seine Mannschaft. Der 1,86 Meter große ehemalige Real-Torhüter blieb damit zum zweiten Mal in dieser Ligaspielzeit ohne Gegentor.

ABWEHR

Sergio Ramos (Real Madrid)
Der 31-jährige Kapitän der Königlichen war beim 3:0 Sieg gegen Las Palmas einer der Leistungsträger. Der in Camas, Sevilla geborene Verteidiger überzeugte mit einem fehlerfreien Defensivverhalten sowie mit 98 Prozent angekommener Pässe. Zudem hatte Ramos bei einem Lattenschuss Pech.

Sergi Gómez (Celta Vigo)
Der spanische Verteidiger lieferte beim 3:1 Erfolg gegen Athletic Bilabo ein souveränes Spiel ab. Gómez ließ Defensiv nichts anbrennen und erzielte den wichtigen Treffer zum 1:0 per Kopf, sein bereits zweiter Treffer in dieser La Liga-Spielzeit.

Lucas Hernández (Atlético Madrid)
Lucas François Bernard Hernández, der auch als Linksverteidiger spielen kann, sorgte mit einer souveränen Leistung dafür, dass die Colchoneros gegen Deportivo La Coruña einen 1:0 Sieg einfuhren und gleichzeitig zum sechsten Mal in Folge ohne Gegentor blieben. Zudem holte er den entscheidenden Freistoß in Minute 91 heraus, der schließlich zum Siegestor führte.


MITTELFELD

Isco (Real Madrid)
Der Offensivmann lieferte beim 3:0 gegen die UD Las Palmas eine starke Leistung ab. Der 25-jährige Spanier überzeugte mit einer Passquote von 90 Prozent, war der Antreiber im Offensivspiel der Königlichen und erzielte den dritten Treffer im Spiel. Sein viertes Tor im elften Einsatz.

Dani Parejo (Valencia CF)
Der 28-jährige Valencia-Kapitän war beim 3:0 Heimsieg gegen CD Leganés der beste Akteur am Feld. Der zentrale Mittelfeldspieler leitete mit seinem frechen Freistoßtreffer zum 1:0 den achten Erfolg ein. Zusätzlich gewann der Spanier elf seiner 15 Zweikämpfe und brachte 85 Prozent seiner Pässen an den Mann.

Álex Granell (Girona FC)
Der 29-jährige zentrale Mittelfeldspieler war im Duell gegen die UD Levante einer der besten Akteure beim 2:1 Auswärtserfolg. Der 1,80 Meter große Spanier überzeugte mit einer staken Defensivleistung und lieferte den Assist zum wichtigen 1:0 in der zweiten Halbzeit.

Cristian Tello (Real Betis)
Tello zeigte bei der 2:2 Punkteteilung gegen den FC Getafe eine klasse Leistung und ragte bei den Béticos heraus. Der 26-jährige Spanier überzeugte mit einer Zweikampfquote von 78 Prozent, hatte fünf von sechs erfolgreiche Dribblings und bereitete beim Stand von 0:2 die Treffer zum 1:2 als auch zum 2:2 vor.


ANGRIFF

Iago Aspas (Celta Vigo)
Der 1,76 Meter große Angreifer aus Moaña, Region Galicien war beim überraschenden 3:1 Sieg gegenüber Athletic Bilbao der gefeierte Held. Der 30-Jährige war der Aktivposten in Celtas Offensivspiel und machte beim Stand von 1:0 mit seinem Doppelpack innerhalb von nur drei Minuten kurzen Prozess. Zudem brachte der ehemalige Liverpool-Stürmer 85 Prozent seiner Pässe an die Mitspieler. Sechs Tore in elf Partien können sich durchaus sehen lassen.

Nicola Sansone (Villarreal CF)
Der 26-jährige Italiener mit deutschen Wurzeln war beim 2:0 Erfolg gegen den FC Málaga der auffälligste Akteur am Platz. Der in München geborene Angreifer, der seine Jugend beim FC Bayern verbrachte, wurde erst in Minute 64 eingewechselt, sorgte vier Minuten später für das 1:0 und später für den zweiten Treffer. Für den Mittelstürmer waren es die Tore zwei und drei im siebten Einsatz.

Paco Alcácer (FC Barcelona)
Der 24-jährige Spanier überzeugte im Spitzenspiel beim 2:1 Heimsieg gegenüber dem FC Sevilla. Francisco Alcácer García, wie er mit vollem Namen heißt, sorgte für beide Treffer im Spiel. Er gab damit bei seinem erst zweiten Startelfeinsatz das Vertrauen an Trainer Ernesto Valverde zurück und darf sich ernsthafte Hoffnungen auf längere Einsätze machen.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.