Am Montagabend endete die zehnte Runde der Primera División mit dem 3:1-Sieg Deportivo La Coruñas gegen die UD Las Palmas sowie dem 1:0-Heimsieg Espanyol... Titelchancen adé? Real Madrid blamiert sich in Katalonien

Am Montagabend endete die zehnte Runde der Primera División mit dem 3:1-Sieg Deportivo La Coruñas gegen die UD Las Palmas sowie dem 1:0-Heimsieg Espanyol Barcelonas gegen Real Betis. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken.

Sensation in Katalonien: Real Madrid verliert in Girona

Real Madrid verliert am Sonntagnachmittag völlig überraschend gegen Aufsteiger Girona mit 1:2 und verspielt womöglich schon jetzt die Meisterschaft.

Real Madrid ist zum ersten Mal in einem Pflichtspiel beim FC Girona im Estadi Municipal de Montilivi zu Gast und will den 14. Auswärtserfolg in Serie. Die erste Chance gehört allerdings den Hausherren aus Katalonien. Rechtsverteidiger Pablo Maffeo (11.) setzt einen Schuss aus spitzem Winkel an den Innenpfosten, ehe Real blitzschnell umschaltet. Cristiano Ronaldo schießt aus der Distanz, Torhüter Yassine Bounou kann den Ball nicht festhalten und Isco (12.) staubt trocken zum 1:0 ab. Für den 25-jährigen Offensivspieler ist es die bereits fünfte Torbeteiligung im Monat Oktober. In Minute 35 haben die Gastgeber erneut Pech. Portu setzt einen platzierten Kopfball nur ans Aluminium.

In Halbzweit zwei gelingt dem FC Girona in der Person von Angreifer Cristian Stuani (54.) der verdiente Ausgleich. Für den 31-jährigen Uruguayer ist es der fünfte Ligatreffer im achten Spiel. Die Königlichen kommen in der Folge nicht mehr in ihr Spiel und sind in der Defensive alles andere als sicher. Keine vier Minuten später ist es Portu, der aus abseitsverdächtiger Position per Hacke die viel umjubelte Führung für die Katalanen erzielt. Real wirkt an diesem Nachmittag einfallslos und kommt einzig durch Ronaldo (71.) noch zu einem Abschluss. Der FC Girona gewinnt die erste Partie gegen den amtierenden Meister Real Madrid und schreibt damit Geschichte.

Real Madrid belegt nach zehn Spieltagen – sechs Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen – mit 20 Zählern weiterhin Tabellenplatz drei. Der Rückstand auf den Tabellenführer Barcelona beträgt allerdings bereits acht Punkte und die Chance auf die Meisterschaft rückt in weite Ferne. Der FC Girona feiert wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und steht mit zwölf Zählern auf Tabellenrang 13.

Spitzenspiel: Barça mit Arbeitssieg gegen starkes Bilbao

Der FC Barcelona setzt sich im Topspiel am Samstagabend mit 2:0 gegen Athletic Bilbao durch und bleibt weiterhin  ungeschlagen.

Im San Mamés starten die Gäste aus Barcelona besser in die Partie: Lionel Messi mit dem ersten Abschluss in Minute sechs. Bilbao kann mit den Katalanen gut mithalten, ist immer wieder gefährlich und geht beinahe 1:0 in Führung. Aritz Aduriz scheitert jedoch zweimal (17., 19.) am starken Barça-Schlussmann Marc-André ter Stegen. Zwei Minuten darauf setzt Messi, nachdem er Athletic-Torhüter Kepa Arrizabalaga ausgespielt hatte, seinen Schuss an den Pfosten. In Minute 36 sollte es dann aber soweit sein: Jordi Alba bedient Messi, der gekonnt zu seinem zwölften Saisontreffer einschiebt. Der 30-jährige Argentinier trifft damit im Durchschnitt alle 75 Minuten in La Liga. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheitert Paulinho (40.) noch an der Querlatte.

Im zweiten Durchgang erhöht Bilbao das Tempo und hat bei einem Aluminiumkopfball von Raúl García Pech. In der Schlussphase heißt das vorwiegende Duell Aduriz gegen ter Stegen. Zweimal rettet der deutsche Nationaltorhüter (78., 85.) für die Katalanen mit teils beeindruckenden Paraden und lässt den Angreifer damit verzweifeln. Die letzte Aktion im Spiel gehört Paulinho (92.) mit seinem dritten Saisontor zum entscheidenden 2:0.

Der FC Barcelona steht auch nach zehn Runden mit 28 Punkten an der Tabellenspitze und hat vier Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger Valencia. Athletic Bilbao verliert weiter an Boden in der Tabelle und hält mit elf Zählern nun auf Rang 15.

Remis zwischen Atlético und Villarreal

Atlético Madrid teilt sich gegen den FC Villarreal zuhause die Punkte und verpasst die Chance am Stadtrivalen Real vorbeizuziehen.

In einer chancenarmen ersten Hälfte hat Atlético durch eine Doppelchance von Antoine Griezmann bzw. Saúl Ñíguez und einen Kopfball von Diego Godin die besseren Möglichkeiten. Im zweiten Durchgang ist es dann Ángel Correa (61.), der mit seinem vierten Ligator die Rojiblancos in Führung bringt. In der Schlussphase gelingt dem gelben U-Boot nach einer Ecke jedoch der Ausgleich. Carlos Bacca setzt sich im Zentrum stark durch und köpft zum 1:1-Endstand ein.

Atlético Madrid kann den Patzer von Real nicht ausnützen und steht mit 20 Zählern weiterhin auf Tabellenplatz vier. Der FC Villarreal macht wichtige Punkte gut und schiebt sich mit 17 Zählern auf Rang sechs in der Tabelle vor.

Valencia: Bester Saisonstart in der Vereinsgeschichte

Der FC Valencia gewinnt gegen Deportivo Alavés mit 2:1 und bleibt weiterhin erster Verfolger des FC Barcelonas.

Vor mehr als 18.000 Zuschauer im Estadio Mendizorrotza sind es die Gäste aus Valencia, die von Beginn an Druck machen und in Minute 34 durch Simone Zaza in Führung gehen. Der 26-jährige Italiener mit seinem neunten Saisontor und gleichzeitig seinem siebten Spiel in dem der trifft. Kurz nach der Pause gleicht Alavés durch einen Kopfballtreffer von Innenverteidiger Alexis Delgado nach einer Ecke aus, ehe der Schiedsrichter ein Handspiel von Depor-Verteidiger Rodrigo Ely im Strafraum ahndet – Elfmeter für Valencia. Rodrigo Moreno (66.) lässt sich die Chance nicht nehmen und stellt mit seinem sechsten Ligator auf 2:1, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutet.

Der FC Valencia hält weiterhin sein gutes Niveau, bleibt unbesiegt und steht mit 24 Zählern auf Rang zwei in der Tabelle. Es ist der beste Saisonstart der Vereinsgeschichte. Auf Tabellenführer FC Barcelona fehlen den Fledermäusen vier Punkte. Deportivo Alavés hingegen rutscht nach der neunten Pleite im zehnten Spiel auf den letzten Tabellenplatz zurück. Mit drei Punkten fehlen derzeit fünf Zähler auf den gesicherten 17. Rang.

Sevilla mit wichtigem Dreier

Der FC Sevilla gewinnt gegen CD Leganés mit 2:1 und überholt damit den FC Villarreal in der Tabelle.

Der Gastgeber aus Sevilla geht bereits in der 20. Minute durch Wissam Ben Yedder, nach schönem Pass von Pablo Sarabia, in Führung – gleichzeitig auch der einzige Torschuss in Halbzeit eins. Im zweiten Durchgang holt Leganés-Stürmer Alexander Szymanowski (47.) durch eine Schwalbe einen Elfmeter heraus und gleicht aus. In der Folge werden die Andalusier immer stärker und belohnen sich durch Sarabias (54.) satten Distanzschuss in den rechten Winkel zum 2:1. Vier Minuten darauf scheitert Nolito an der Latte und Ben Yedder (76.) vergibt den Matchball.

Der FC Sevilla überholt mit dem Dreier den FC Villarreal und steht nun mit 19 Punkten auf Tabellenrang fünf. CD Leganés befindet sich mit 17 Zählern auf einem starken siebten Platz.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

Getafe CF | 2 : 1 | Real Sociedad
SD Eibar | 2 : 2 | Levante DU
Málaga CF | 2 : 1 | Celta Vigo
Espanyol Barcelona | 1 : 0 | Real Betis
UD Las Palmas | 1 : 3 | Deportivo La Coruña

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.