Das Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die... Transferupdate | Barcelona kauft Mathieu, Krkic zum Arnautovic-Klub, Basel holt Wálter Samuel

Geld und FinanzenDas Transferfenster ist offen und heimische, aber vor allem internationale Klubs nehmen derzeit sehr viel Geld in die Hand, um ihre Kader für die neue Saison zu verstärken. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Bojan Krkic – > Stoke City

Der FC Barcelona und der einst als Megatalent gehandelte Bojan Krkic gehen endgültig getrennte Wege. Vor einem Jahr kaufte Barca den 23-Jährigen noch einmal um 13 Millionen Euro von der AS Roma zurück, verlieh ihn aber sofort wieder an Ajax Amsterdam. Dort blieb Krkic, wie schon zuvor in Rom und beim AC Milan hinter den Erwartungen und so trennt sich Barcelona nun vom Offensivspieler. Krkic wechselt um fünf Millionen Euro für vier Jahre zu Stoke City und ist dort wohl sogar ein direkter Konkurrent für Marko Arnautovic. Krkic wird nachgesagt, dass er in jungen Jahren mit dem großen Druck und den Vorschusslorbeeren, die auf seinen Schultern lasteten, mental nicht umzugehen wusste.

Filip Djuricic – > FSV Mainz 05 (leihweise)

Die Mainzer verstärken sich für eine Saison mit dem hochinteressanten serbischen Nationalspieler Filip Djuricic. Der offensive Mittelfeldspieler war zwischen 2011 und 2013 eine absolute Stütze des SC Heerenveen und wechselte letzten Sommer um acht Millionen Euro zu Benfica, wo er sich aber (noch) nicht durchsetzen konnte. Der Spielmachertyp, der auch im Angriffszentrum und an den Flügeln eingesetzt werden kann, kommt nun leihweise in die deutsche Bundesliga. Eine fixe Verpflichtung des 22-Jährigen ist aufgrund einer Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro unwahrscheinlich.

Jérémy Mathieu – > FC Barcelona

Sensationeller Transfer innerhalb der Primera División: Der FC Barcelona verpflichtete den französischen Innenverteidiger Jérémy Mathieu um 20 Millionen Euro. Dies ist auch wegen der Ablösesumme sensationell, denn Mathieu ist bereits 30 Jahre alt, spielte nur zweimal im französischen Nationalteam und zählt nun dennoch zu den 20 teuersten Innenverteidigern der Fußballgeschichte. Mathieu ist der 1:1-Ersatz für Carles Puyol – zuvor verpflichtete Barcelona bereits Luis Suárez, Ivan Rakitic, Marc-Andre ter Stegen und Claudio Bravo.

Peniel Mlapa – > 1.FC Nürnberg (leihweise)

Der in Togo geborene deutsche Angreifer Peniel Mlapa wechselt leihweise zum 1.FC Nürnberg. Der 23-Jährige halt in jungen Jahren als großes Talent, kriegte aber bei der TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund nie wirklich die Kurve. In der vergangenen Spielzeit wurde Mlapa in der deutschen Bundesliga bei den Fohlen nur fünfmal eingewechselt, spielte keine einzige Partie von Beginn an.

Steven Caulker – > Queens Park Rangers

Fast elf Millionen Euro zahlten die Queens Park Rangers, um den 22-jährigen Innenverteidiger Steven Caulker aus Cardiff zu holen. Der 22-Jährige war in der abgelaufenen Premier-League-Saison der Marathonmann bei den Walisern und verpasste keine einzige Minute der 38 Spiele dauernden Saison. Der in London geborene Defensivspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2018.

Alexandru Benga – > Qabala

Mit einem der starken Innenverteidiger muss sich der SKN St.Pölten im heutigen Rückspiel mit Botev Plovdiv nicht mehr abplagen. Der 25-jährige Rumäne Alexandru Benga wechselt um 300.000 Euro nach Aserbaidschan zum FK Qabala. Beim Hinspiel in Bulgarien spielte Benga über die vollen 90 Minuten.

Wálter Samuel – > FC Basel

Der FC Basel verstärkt sich für eine Saison mit einem echten Haudegen des Weltfußballs. Der mittlerweile 36-jährige Argentinier Wálter Samuel wurde sechsmal italienischer Meister, gewann die Champions League und spielte 57-mal im argentinischen Nationalteam. Die letzten neun Jahre verbrachte Samuel bei Inter Mailand, das nun aber keine Verwendung mehr für den Innenverteidiger hat. Für die Mailänder stand der Routinier 233-mal auf dem Platz und erzielte 17 Tore. Samuel ist die siebente Neuverpflichtung beim Schweizer Meister.

Gylfi Sigurdsson – > Swansea City

Irgendwie ist der schussgewaltige Isländer Gylfi Sigurdsson ein dauernder Ergänzungsspieler – aber begehrt ist der 24-Jährige dennoch. Sowohl bei Tottenham, als auch in Hoffenheim zählte Sigurdsson nie dauerhaft zum Stamm. Unumstrittener Stammspieler war er lediglich ein halbes Jahr bei Swansea City, wo er im Frühjahr 2012 leihweise spielte. Der 24-fache Nationalspieler wechselt nun fix zu Swansea, wo er einen Vierjahresvertrag erhält. Tottenham kassiert fast acht Millionen Euro von den Walisern.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • nifan

    24.Juli.2014 #1 Author

    Bei Peniel Mlapa ist wohl eher Borussia Mönchengladbach anstatt Borussia Dortmund gemeint…

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.