In der Woche nach der Weltmeisterschaft beginnt sich das Transferkarussell erst so richtig zu drehen. Speziell in den letzten Tagen war die Aktivität der... Transferupdate | Serbischer Messi nach Liverpool, zwei neue Spieler für Porto

FC PortoIn der Woche nach der Weltmeisterschaft beginnt sich das Transferkarussell erst so richtig zu drehen. Speziell in den letzten Tagen war die Aktivität der großen und auch kleinen Vereine der internationalen Fußballbühne extrem hoch. Wir beleuchten die aktuellsten Transfers der Fußballwelt – und nehmen auch auf die Rücksicht, die von vielen anderen Medien gerne vergessen oder „ausgelassen“ werden.

Lazar Markovic – > FC Liverpool

Der „serbische Messi“ wechselt von Benfica Lissabon zum FC Liverpool. Erst vor einem Jahr war der 20-jährige Lazar Markovic von Partizan Belgrad um 10 Millionen Euro nach Portugal transferiert worden. Nun bezahlte der FC Liverpool satte 25 Millionen Euro an Benfica, um den 13-fachen Nationalspieler für fünf Jahre an die Anfield Road zu holen. Sowohl in Serbien, als auch in England jubelt man über diesen Perspektivtransfer, zumal Markovic als möglicher künftiger Topstar gilt.

Alexander Merkel – > Grasshoppers (leihweise)

Seit 1 ½ Jahren gehört der deutsch-kasachische defensive Mittelfeldspieler Alexander Merkel Udinese Calcio. In der vergangenen Saison wurde Merkel an Udinese-Partnerklub Watford verliehen – allerdings mit mäßigem Erfolg. In der nächsten Saison wird der 22-jährige Merkel, der in Udine noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, leihweise für die Grasshoppers Zürich spielen.

Yann M’Vila – > Inter Mailand (leihweise)

Bei Rubin Kasan gehörte der ehemalige französische Nationalspieler Yann M’Vila nicht immer zum ersten Anzug. Der 24-Jährige hat in Tatarstan allerdings noch einen Vertrag bis 2018. Inter Mailand trat nun auf den Plan und lieh den defensiven Mittelfeldspieler gegen eine Leihgebühr von einer Million Euro für ein Jahr aus.

Miran Burgic – > Olimpija Ljubljana

Der ehemalige Wacker-Innsbruck-Stürmer Miran Burgic ist nach acht Jahren wieder zu Hause in Slowenien. Nachdem er zwei Jahre für den FC Wacker stürmte, spielte der heute 29-jährige Burgic für Hapoel Ramat Gan in Israel und für Ethnikos Achna auf Zypern. Der Angreifer erzielte aber in den letzten beiden Saisonen nur vier Treffer und schließt sich nun Olimpija Ljubljana an. Für Gorica wurde Burgic in der Saison 2005/06 slowenischer Torschützenkönig.

Felipe Caicedo – > Espanyol Barcelona

Der ecuadorianische WM-Starter Felipe Caicedo verlässt nach nur einem halben Jahr die Vereinigten Arabischen Emirate und wechselt nach Spanien. Der 25-jährige Angreifer hatte das letzte halbe Jahr bei Al-Jazira verbracht und dort vier Tore in neun Spielen erzielt. Caicedo unterschrieb für zwei Jahre bei Espanyol Barcelona. Zuvor hatte der Südamerikaner in Spanien auch schon für Málaga und Levante gespielt.

Cristian Tello – > FC Porto (leihweise)

Der katalanische Linksaußen Cristian Tello verlässt den FC Barcelona (vorerst) in Richtung Portugal. Der 22-Jährige hatte in der vergangenen Saison keine Rolle bei Barca gespielt, wurde zwar zwanzigmal eingewechselt, spielte aber nur zweimal von Beginn an. Porto lieh den Spanier nun gleich für zwei Jahre aus, was den Portugiesen zwei Millionen Euro wert war. Zudem besitzt der Verein eine Kaufoption, mit der Tello um acht Millionen Euro fix verpflichtet werden könnte. Tello besitzt in Barcelona noch einen Vertrag bis 2018.

Bruno Martins Indi – > FC Porto

Bei der WM 2014 war der Defensivspieler Bruno Martins Indi in der niederländischen Nationalelf gesetzt. Der 22-Jährige, der in den letzten 3 ½ Jahren Stammspieler bei Feyenoord Rotterdam war, wechselt nun um fast acht Millionen Euro zum FC Porto, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieb.

Marat Izmailov – > FK Krasnodar

Der 35-fache russische Teamspieler Marat Izmailov gehört immer noch dem FC Porto, der allerdings nicht mehr mit ihm plant. Im letzten halben Jahr war der 31-Jährige, der in Porto als Transferflop gilt, nach Aserbaidschan zu Qabala verliehen. Nächste Leihstation: Der FK Krasnodar. Nach Beendigung des Leihgeschäfts mit Krasnodar im Sommer 2015 wäre Izmailov vertragslos.

Gonzalo Jara – > FSV Mainz 05

Der FSV Mainz 05 verstärkt sich mit einem enorm flexiblen chilenischen WM-Starter und Nationalteam-Stammspieler. Der 28-jährige Gonzalo Jara kommt von Nottingham Forest und kostete keine Ablöse. Jara kann in der Abwehr praktisch auf allen Positionen und in allen Abwehrkettenvarianten eingesetzt werden und fühlt sich auch im defensiven Mittelfeld nicht deplatziert. Der 69-fache Nationalspieler unterschrieb bis 2016 in Mainz.

Szabolcs Huszti – > Changchun Yatai

Der ungarische Ex-Teamspieler Szabolcs Huszti verlässt Hannover 96 und wechselt nach China. Changchun Yatai bezahlte 1,5 Millionen Euro an die Niedersachsen und lockte Huszti damit zum aktuellen Elften der chinesischen 16er-Liga. Bisher war der montenegrinische Stürmer Fatos Beqiraj der bekannteste Name im Team. Beqiraj traf in der letztjährigen Champions-League-Qualifikation für Dinamo Zagreb gegen die Wiener Austria.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • chili

    17.Juli.2014 #1 Author

    Inter hat eine Kaufoption auf M’Vila (9 Mio)

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.